Para Dressureiterin Julia Sciancalepore im Wordrap

EQWO.net Wordrap

Para Dressureiterin Julia Sciancalepore im Wordrap

BB | EQWO.net Wordrap – Unsere österreichischen Para Dressurreiter rund um Europameister Pepo Puch sind bereits in Göteborg (SWE) angekommen, haben den Vet Check gemeistert und starten morgen (21.08.) in ihren ersten EM Bewerb. Wir haben alle vier vorab zum Wordrap gebeten. Den Anfang machte am Freitag (19.08.) der Kärntner Michael Knauder, nun ist seine Teamkollegin Julia Sciancalepore (K) an der Reihe.

Julia Sciancalepore hat immer ein Lächeln auf den Lippen. © Caroline Schunk
Julia Sciancalepore hat immer ein Lächeln auf den Lippen. © Caroline Schunk

Das erste Mal am Pferd gesessen bin ich … mit 3,5 Jahren bei der Hippotherapie.

Zum Pferdesport kam ich durch … die Hippotherapie (über Voltigieren zum Dressurreiten).

Der Pferdesport hat mich gelehrt, dass … ein eingespieltes Pferd-Reiter-Trainer-Team alles schaffen kann.

Ein guter Tag startet für mich mit … einem Frühstück.

Wenn ich auf ein Turnier fahre, dürfen folgende Dinge niemals fehlen: mein vierbeiniger Partner, Trainerin Sara Wahl und mein Lächeln.

Julia Sciancalepore. © Caroline Schunk
Julia Sciancalepore. © Caroline Schunk

Mein schönster Moment in meiner bisherigen Karriere war … Sonntag der österreichischen Staatsmeisterschaft 2015, als Pommy und ich zum ersten Mal Vize-Staatsmeister wurden

Mein peinlichster Moment in meiner bisherigen Karriere war … als ich erklären musste, warum ich meine Reitstiefel im Hotel vergessen habe (zum Glück durfte ich mir Sara’s Stiefel ausborgen).

Mein traurigster Moment in meiner bisherigen Karriere war … als ich die Nachricht von „Frascatis“ Tod bekam. Mit ihm ritt ich mein erstes Turnier und meine ersten fliegenden Wechsel.

Wenn ich mir ein Pferd auf der Welt (auch aus früheren Zeiten) wünschen könnte, wäre es … Nur eines? Mir fallen mindestens 4 ein!

Mein liebstes Turnier ist … CPEDI Somma Lombardo, weil es unglaublich entspannt und familiär ist.

Ein Satz, den ich häufig über mich höre ist … „Die lächelt immer!“

Vor fünf Jahren dachte ich über die Zukunft … Erst einmal studieren, Arbeit finden, eventuell ein eigenes Pferd anschaffen und dann sehen wir mal, wie weit ich beim Reiten komme…

In den nächsten fünf Jahren möchte ich …in Tokio bei meinen zweiten Paralympics gestartet und dabei ins Finale gekommen sein.

Eine Inspiration für mich ist … mein „selbstgebasteltes“ Idol, dass sich aus mehreren Personen zusammensetzt.

Julia und ihr Pommery sind ein eingespieltes Team. © Caroline Schunk
Julia und ihr Pommery sind ein eingespieltes Team. © Caroline Schunk

Ich kann nicht leben ohne … Pferde und Schokolade.

Ein großes Dankeschön richte ich an …meine Mutter, Johanna Molzbichler, die immer für mich da ist.

Meine heimliche Leidenschaft ist … Geschichten (teilweise Romane) ausdenken, die jedoch nie schriftlich festgehalten werden.

In meiner Sattelkammer hängen zu viele … ehrlich gesagt bin ich in der Hinsicht minimalistisch… (z. B. besitze ich nur 4 neutrale Trainingsschabracken)

Niemals ohne mein … Lächeln

Weitere Beiträge aus der Serie EQWOnet Wordrap:
EY Cup Sieger Willi Fischer im Wordrap
U25 Dressurreiterin Diana Porsche im Wordrap
Springreiter Dominik Juffinger im Wordrap
EM Debütantinnen Ruth Konrader und Elisabeth Kuss im Wordrap
Voltigierer Stefan Csandl im Wordrap
Weltmeisterin Nicole Brabec im Wordrap
Die WM Silbermedaillen Gewinnerinnen vom Club 43 im Wordrap
Dressurreiterin Chiara Pengg im Wordrap
Heute im EQWO.net Wordrap – morgen Start bei der Weltmeisterschaft: Anna Lisec
NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner im Wordrap
EM-Starterin Margit Appelt im Wordrap
Katrin Khoddam Hazrati im Wordrap
Para Dressurreiter Michael Knauder im Wordrap

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken

Merken

Merken