Olympische Spiele, Tag 3: Heute ist Teamentscheidung, neues Startzeiten-Reglement macht es extra...

Olympische Spiele 2020 Tokio (JPN) | Dressur

Olympische Spiele, Tag 3: Heute ist Teamentscheidung, neues Startzeiten-Reglement macht es extra spannend

Dressur – Heute geht’s um die ersten olympischen Medaillen! Die erste Medaillenentscheidung im Pferdesport bei den Olympischen Spielen wird dabei im Grand Prix Special ausgetragen. Großer Favorit auf Mannschaftsgold: Deutschland. Sicher ist jedenfalls, dass es spannend bis zum Schluss bleibt, denn die dritte Gruppe wird in umgekehrter Reihenfolge zum Zwischenergebnis nach zwei Reiter:innen pro Team starten.

Wir sie Gold für Deutschland fixieren? Jessica von Bredow-Werndl muss bei den Olympischen Spielen in Tokio mit Dalera vermutlich als letzte Reiterin ins Viereck. © FEI
Wir sie Gold für Deutschland fixieren? Jessica von Bredow-Werndl muss bei den Olympischen Spielen in Tokio mit Dalera vermutlich als letzte Reiterin ins Viereck. © FEI

Auch wenn Österreich nicht mehr mitreiten darf (EQWO.net berichtete), geht es für eingefleischte Dressurfans heute so richtig los! Die Team-Medaillenentscheidung steht an. Mit Deutschland, England, Dänemark, aber auch Schweden oder die Niederlande gibt es einige Kandidaten auf Gold, Silber und Bronze.

Spannung garantiert!
Für diese Spiele wurden mehrere Maßnahmen getroffen, dass der Druck erheblich steigt und der Faktor „Pech“ viel ausmachen kann. Neben der Streichung des vierten Reiters im Team, wird nun auch das Reglement zur Startreihenfolge geändert:

Die beiden ersten Runden sind gesetzt, danach ist eine Stunde Pause. In dieser Pause wird das Zwischenergebnis evaluiert und anschließend, in Gruppe drei, in gestürzter Reihenfolge gestartet. Sollten also Dorothee Schneider und Isabell Werth das deutsche Team nach zwei Runden in Führung gebracht haben, wird Schlussreiterin Jessica von Bredow-Werndl als letzte Starterin in den Special einreiten. Es steht also erst nach dem/der Schlussreiter:in fest, wer am Ende die Goldene Olympiamedaille gewinnt.

Therese Nilshagen und Dante Weltino starten bei den Olympischen Spielen in Tokio im Grand Prix Special als Schlusspaar für Schweden. © FEI
Therese Nilshagen und Dante Weltino starten bei den Olympischen Spielen in Tokio im Grand Prix Special als Schlusspaar für Schweden. © FEI

Uhrzeit und Temperatur entscheidend?
Aber nicht nur die Spannung soll damit bis zum Ende garantiert werden. Die ersten beiden Reiter:innen einer Mannschaft haben durch gute Leistungen die Möglichkeit, ihrer Schlussfrau oder ihrem Schlussmann einen möglichst späten Start und somit kühlere Temperaturen und mehr Zeit zur Vorbereitung zu ermöglichen.

Unsicherheitsfaktor Taifun?
Ein Taifun über Tokio machte den Funktionären gestern etwas Sorgen. Lange war unklar wie stark der Sturm mit viel Regen auf den Austragungsort der Spiele treffen wird. Laut aktueller Meldung von ARD und Das Erste soll es nun Entwarnung geben: der Taifun drehe ab.

Für die Dressurreiter wären kühlere Temperaturen zwar angenehm, Regen und Sturm wünscht man sich im Stadion allerdings nicht unbedingt.

Aktuell sieht die Wettervorhersage für Tokio sicher aus: https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/weltwetter/prognose/north_central_asia/japan/tokyo

Startzeiten
Die Gruppe eins und damit die Mannschafts-Entscheidung eröffnet der Spanier Severo Jurado Lopez auf Fendi um 10:00 Uhr MEZ (17 Uhr Ortszeit). Danach folgen Maria Caetano (POR), Antonia Ramel (SWE), Marlies van Baalen (NED), Adrienne Lyle (USA), Nanna Skodberg Merrald (DEN), Carl Hester (GBR) und Dorothee Schneider (GER).

Es folgen 15 Minuten Pause, bevor es in Runde zwei geht. Diese wird in derselben Reihenfolge an Nationen gestartet: Spanien beginnt um 11:35 Uhr MEZ mit José Antonio Garcia Mena, Portugal mit Joao Miguel Torrao, Juliette Ramel für Schweden, Hans Peter Minderhoud von den Niederlanden, Steffen Peters (USA), Carina Cassoe Krueth (DEN), Charlotte Fry (GBR) und Isabell Werth (GER).

Auch die USA haben Chancen auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio, mit Adrienne Lyle, Steffen Peters und Überraschungs-Kandidaten Sabine Schut-Kery scheint eine Medaille möglich! © FEI
Auch die USA haben Chancen auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio, mit Adrienne Lyle, Steffen Peters und Überraschungs-Kandidaten Sabine Schut-Kery scheint eine Medaille möglich! © FEI

Nach 60 Minuten Pause wird dann in gestürzter Reihenfolge nach aktuellem Zwischenstand geritten. Die Schlussreiter:innen ab 13:55 Uhr MEZ sind: Beatriz Ferrer-Salat (ESP), Rodrigo Torres (POR), Therese Nilshagen (SWE), Edward Gal (NED), Sabine Schut-Kery (USA), Cathrine Dufour (DEN), Charlotte Dujardin (GBR) und Jessica von Bredow-Werndl (GER).

Hier geht es zu den genauen Startzeiten.

Olympische Spiele Tokio 2020 – Hilfreiche Links
>> Zeitplan
>> Zeitplan Reitbewerbe
>> Start- und Ergebnislisten
>> TV-Live >> Eurosport

Weiterführende Links:
>> Olympische Spiele, Tag 2: tolle Österreicher, verpasste Chancen und eine sichere Goldmedaille?
>> Olympische Spiele, Tag 1: Ausfall & Diskussion, persönliche Bestleistung und Team-Lead der Niederlande
>> BREAKING NEWS: Victoria Max-Theurer zieht zurück, Olympia-Aus für Team Österreich
>> Olympische Spiele: Bilder vom Vetcheck und die Startzeiten!
>> FAQ: Dressur, Vielseitigkeit & Springreiten bei den Olympischen Spielen
>> TV & Livestream: Hier kann man die Olympischen Spiele mitverfolgen!
>> NEWS! Christian Schumach: österreichische Pferde sind fit – Einreise unkomplizierter als gedacht
>> Die Reise zu den Olympischen Spielen! Von der Quarantäne bis nach Tokio
>> Tokio 2021: Der Zeitplan für alle Reitsportfans!

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.