Olympische Spiele, Tag 2: tolle Österreicher, verpasste Chancen und eine sichere Goldmedaille?

Olympische Spiele 2020 Tokio (JPN) | Dressur

Olympische Spiele, Tag 2: tolle Österreicher, verpasste Chancen und eine sichere Goldmedaille?

Dressur – Österreichs Dressurreiter Christian Schumach und Florian Bacher zeigten in Tokio an Tag zwei des Grand Prix auf und scorten 70,9 bzw. 69,813%! Auch wenn das nicht für die Qualifikation der Musikkür reichte, muss man sich im rot-weiß-roten Dressurlager nicht verstecken. Ein(e) österreichische(r) Ersatzreiter(in) für Victoria Max-Theurer hätte 2218,5 Punkte, sprich zu etwa 69% reiten müssen, um das österreichische Team für die Teamwertung im GP Special zu qualifizieren. Wäre das machbar gewesen?

Die Talente des Totilas-Sohnes Te Quiero SF sind unverkennbar! Reiter Christian Schumach dirigiert den talentieren Holsteinerwallach sicher durch die beeindruckende Kulisse. © Arnd Bronkhorst
Die Talente des Totilas-Sohnes Te Quiero SF sind unverkennbar! Reiter Christian Schumach dirigiert den talentieren Holsteinerwallach sicher durch die beeindruckende Kulisse. © Arnd Bronkhorst

Österreicher können trotz Olympia-Aus zufrieden sein
Schöne Ritte mit viele Höhepunkten zeigten heute die beiden österreichischen Reiter. Christian Schumach (K) präsentierte den zehnjährigen Holsteinerwallach Te Quiero SF v. Totilas in seinem erst siebenten Grand Prix ausdrucksstark und punktete vor allem in Passage und Piaffen. Die sieben Richter vergaben zwischen 69,2 und 72,7 % – ergab gesamt 70,9 % und Rang 21 im olympischen Grand Prix.

Zehn Jahre, siebenter Grand Prix überhaupt: Te Quiero SF zeigte sich unter Christian Schumach ausdrucksstark in Piaffen und Passagen! Bei ihrem gemeinsam Olympia-Debüt knackten sie die 70%-Marke! © Arnd Bronkhorst
Zehn Jahre, siebenter Grand Prix überhaupt: Te Quiero SF zeigte sich unter Christian Schumach ausdrucksstark in Piaffen und Passagen! Bei ihrem gemeinsam Olympia-Debüt knackten sie die 70%-Marke! © Arnd Bronkhorst

Die stolze Besitzerin des Totilas-Sohnes Franziska Fries ist beinahe sprachlos:

„Es war erst sein 7. Grand Prix überhaupt und er hat mit seinen 10 Jahren noch nie ein derartiges Stadion gesehen! Christian hat ihm so viel Sicherheit gegeben und souverän durch die Prüfung geführt! Die zwei sind einfach ein Dreamteam und wir freuen uns unendlich über dieses Ergebnis!“

Überglücklich! Christian Schumach und Team sind nach der Performance beinahe sprachlos. Sehr schade, dass die Spiele für das Paar schon vorbei sind! © Arnd Bronkhorst
Überglücklich! Christian Schumach und Team sind nach der Performance beinahe sprachlos. Sehr schade, dass die Spiele für das Paar schon vorbei sind! © Arnd Bronkhorst

Auch EM-Teilnehmer Florian Bacher (ST) zeigte auf seinem zwölfjährigen Fidertanz-Sohn Fidertraum tolle Höhepunkte speziell im Starken Trab und den Pirouetten. Zu Beginn der Prüfung sah es so aus, als könnte der ehemalige spanische Hofreitschulenbereiter seinen Teamkollegen einholen, die Übergänge, vor allem von Piaffe und Passage kosteten jedoch einige Punkte. Dennoch ergab sich für das Paar ein Gesamtergebnis von 69,813 %, drei Richter bewerteten Florian Bacher und Fidi mit über 70 %.

Florian Bacher zog das wohl schwerste Gruppenlos der Österreicher: mit Isabell Werth und Charlotte Dujardin als Gruppengegner, schloss er den Grand Prix auf Rang sechs in Gruppe E ab! © Arnd Bronkhorst
Florian Bacher zog das wohl schwerste Gruppenlos der Österreicher: mit Isabell Werth und Charlotte Dujardin als Gruppengegner, schloss er den Grand Prix auf Rang sechs in Gruppe E ab! © Arnd Bronkhorst

„Es sind gemischte Gefühle, weil doch sehr viele schöne Sachen drin waren. Es war aber nicht ganz so leicht, weil er von der Atmosphäre im Stadion doch beeindruckt war. Ich nehme ihm das aber nicht übel, er hat so etwas noch nie erlebt“, beschrieb Florian Bacher nach seinem Ritt die Gefühlslage.

Gemischte Gefühle bei Florian Bacher nach seinem Olympia-Debüt: Fidertraum war noch sehr beeindruckt von der Kulisse - knapp 70% können sich dennoch sehen lassen! © Arnd Bronkhorst
Gemischte Gefühle bei Florian Bacher nach seinem Olympia-Debüt: Fidertraum war noch sehr beeindruckt von der Kulisse – knapp 70% können sich dennoch sehen lassen! © Arnd Bronkhorst

Wäre Österreich mit Ersatzreiter für den Special qualifiziert?
Aufgrund des Ausfalles von Victoria Max-Theurer und ihrem Abegglen, war das rot-weiß-rote Team schon im Vorhinein ausgeschieden. Hätte ein Ersatzreiter oder eine Ersatzreiterin ein Weiterkommen möglich gemacht? Wir haben es uns genauer angeschaut:

Die besten acht Nationen qualifizieren sich für die Team-Medaillenentscheidung. Spanien schaffte dies als achtbestes Land, die drei spanischen Reiter:innen scorten 72,096 %, 69,146 % und 68,37 % – 6749,5 Punkte. Die Ergebnisse der beiden Österreicher zählen zusammen 4531 Punkte, damit würden 2218,5 Punkte fehlen, was in etwa 69 % bedeutet. Kein Selbstläufer, aber auch nicht unmöglich?

Weitere Gruppenergebnisse
In der starken Gruppe F ritt die haushohe Favoritin Isabell Werth und Bella Rose souverän zu 82,5 %, verfolgt von Charlotte Dujardin auf ihrem Gio (80,963 %). Damit liegt die sechsfache Olympiasiegerin (noch) hinter Jessica von Bredow-Werndl, ihrer Teamkollegin und größten Konkurrentin auf Einzelgold.

Klein aber Oho! Der Fuchswallach Gio scorte heute im Grand Prix der olympischen Spiele unter dem Sattel von Charlotte Dujardin über 80%! © FEI/Christophe Taniere
Klein aber Oho! Der Fuchswallach Gio scorte heute im Grand Prix der olympischen Spiele unter dem Sattel von Charlotte Dujardin über 80%! © FEI/Christophe Taniere

Das Mannschafts-Gold scheint den Deutschen jedenfalls schon im Vorfeld sicher. Mit der Dritten im Bunde, Dorothee Schneider  auf Showtime, die heute in Gruppe E mit Fehlern zu 78,82 % ritt, belegten unsere Nachbarn im Grand Prix die Plätze eins, zwei und fünf.

Sicherheitsrunde? Isabell Werth riskierte heute im Eröffnungs-Bewerb nicht das letzte Hemd und erhielt 82,5% - Rang zwei! © FEI/Shannon Brinkman
Sicherheitsrunde? Isabell Werth riskierte heute im Eröffnungs-Bewerb nicht das letzte Hemd und erhielt 82,5% – Rang zwei! © FEI/Shannon Brinkman

Folgende Teams konnten sich für den Grand Prix am Dienstag (27.7.) qualifizieren: Deutschland, Dänemark, USA, Niederlande, Großbritannien, Schweden, Portugal & Spanien.

Ergebnis nach Gruppen
Gruppe A
1. FRY Charlotte (GBR) – EVERDALE – 77.096 %
2. NILSHAGEN Therese (SWE) – DANTE WELTINO OLD – 75.140 %

Gruppe B
1. DUFOUR Cathrine (DEN) – BOHEMIAN – 81.056 %
2. GAL Edward (NED) – TOTAL US – 78.649 %

Gruppe C
1. von BREDOW-WERNDL Jessica (GER) – TSF DALERA – 84.379 %
2. SCHUT-KERY Sabine (USA) – SANCEO – 78.416 %

Gruppe D
1. KRUTH Carina Cassoe (DEN) – HEILINE’S DANCIERA – 76.677 %
2. LYLE Adrienne (USA) – SALVINO – 74.876 %
3. SCHUMACH Christian (AUT) – TE QUIERO SF – 70,9 %

Gruppe E
1. SCHNEIDER Dorothee (GER) – SHOWTIME FRH – 78.820 %
2. RAMEL Juliette (SWE) – BURIEL K.H. – 73.369 %

Gruppe F
1. WERTH Isabell (GER) – BELLA ROSE 2 – 82.500 %
2. DUJARDIN Charlotte (GBR) – GIO – 80.963 %
6. BACHER FLORIAN (AUT) – FIDERTRAUM – 69,813 %

Gesamtergebnis Grand Prix
1. Jessica von Bredow-Werndl (GER) – Dalera – 84,39 %
2. Isabell Werth (GER) – Bella Rose 2 – 82.500 %
3. Cathrine Dufour (DEN) – Bohemian – 81,056 %
4. Charlotte Dujardin (GBR) – Gio – 80.963 %
5. Schneider Dorothee (GER) – Showtimw FRH – 78.820 %
6. Edward Gal (NED) – Total US – 78,649 %
7. Sabine Schut-Kery (USA) – Sanceo – 78,416 %
8. Chartotte Fry (GBR) – Everdale – 77,096 %
9. Hans Peter Minderhoud (NED) – Dreamboy – 76,817 %
10. Carina Cassoe Kruth (DEN) . Heiline’s Danciera – 76.677 %
11. Steffen Peters (USA) – Suppenkasper – 76.196 %
12. Therese Nilshagen (SWE) – Dante Weltino – 75,14 %
13. Carl Hester (GBR) – En Vogue – 75,124 %
14. Lyle Adrienne (USA) – Salvino – 74.876 %
15. Juliette Ramel (SWE) – Buriel K.H. – 73.369 %
16. Nanna Skodborg Merrals (DEN) – Zack – 73.168 %
17. Rodrigo Torres (POR) – Fogoso – 72.624 %
18. Beatriz Ferrer-Salat (ESP) – Elegance – 72.096 %
19. Brittany Fraser-Beaulieu (CAN) – All In – 71.677 %
20. Marlies van Baalen (NED) – Go Legend – 71.615 %
21. Christian Schumach (AUT) – Te Quiero – 70.900 %
>> Ergebnisse Grand Prix

Grand Prix Team Ergebnis
Qualifiziert für die Medaillenentscheidung Team:
1. GER (Germany) – 7911.5
2. GBR (Great Britain) – 7508.5
3. DEN (Denmark) – 7435.0
4. USA (United States) – 7389.5
5. NED (Netherlands) – 7312.0
6. SWE (Sweden) – 6989.0
7. POR (Portugal) – 6862.5
8. ESP (Spain) – 6749.5

nicht qualifiziert
9. FRA (France) – 6715.0
10. BEL (Belgium) – 6702.5
11. CAN (Canada) – 6605.5
12. ROC (ROC) – 6350.5
13. AUS (Australia) – 6273.5
14. JPN (Japan) – 6264.5
AUT (Austria) – EL
>> Team Ranking

Olympische Spiele Tokio 2020 – Hilfreiche Links
>> Zeitplan
>> Zeitplan Reitbewerbe
>> Start- und Ergebnislisten
>> TV-Live >> Eurosport

Weiterführende Links:
>> Olympische Spiele, Tag 1: Ausfall & Diskussion, persönliche Bestleistung und Team-Lead der Niederlande
>> BREAKING NEWS: Victoria Max-Theurer zieht zurück, Olympia-Aus für Team Österreich
>> Olympische Spiele: Bilder vom Vetcheck und die Startzeiten!
>> FAQ: Dressur, Vielseitigkeit & Springreiten bei den Olympischen Spielen
>> TV & Livestream: Hier kann man die Olympischen Spiele mitverfolgen!
>> NEWS! Christian Schumach: österreichische Pferde sind fit – Einreise unkomplizierter als gedacht
>> Die Reise zu den Olympischen Spielen! Von der Quarantäne bis nach Tokio
>> Tokio 2021: Der Zeitplan für alle Reitsportfans!

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.