Olympische Spiele: Nach Verletzung im Gelände – Schweizer Vielseitigkeits-Pferd eingeschläfert

Olympische Spiele 2020 Tokio (JPN) | Vielseitigkeit

Olympische Spiele: Nach Verletzung im Gelände – Schweizer Vielseitigkeits-Pferd eingeschläfert

Vielseitigkeit – Aus dem Schweizer Lager gibt es schlimme Nachrichten: der 14-jährige Wallach Jet Set des Schweizers Robin Godel ging nach einer bis dahin fehlerfreien Runde an Sprung 20, einem Wasserkomplex, stark lahm und konnte vorne rechts nicht mehr auftreten. Er wurde sofort in eine Klinik gebracht und wurde nach der Diagnose eines Bänderrisses in der Fesselbeuge eingeschläfert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Robin Godel (@robin.godel)

Quelle: Instagram/robin.godel

Der Schweizer Vielseitigkeitsreiter Robin Godel (SUI) wollte sich laut pferdewoche.ch vor Ort nicht zu dem Vorfall äußern. Zu groß war der Schock. Wenig später veröffentlichte er auf Instagram diese Nachricht:

„Schweren Herzens bedauere ich den viel zu schnellen Abgang meines geliebten Jet-Sets, der sich beim Gelände hier in Tokio einen Bänderriss zugezogen hat. Im Galopp, nur noch wenige Sprünge vor dem Ziel zwang uns die Verletzung dazu, ihn gehen zu lassen. Jet war ein hervorragendes Pferd, das wieder einmal einen großartigen Geländelauf absolvierte. Er starb bei dem was er am liebsten tat: galoppieren und über die Hindernisse fliegen. Ich danke allen für Ihre Unterstützung und bin tief berührt. Ich hoffe, Sie haben Verständnis für meine Abwesenheit in den sozialen Netzwerken in den nächsten Tagen.“

Der Wallach dürfte ziemliche Schmerzen gelitten haben, daher und aufgrund des Schweregrades der Verletzung hätten sich das Team und die Besitzer schlussendlich für das Erlösen des Tieres entschieden.

Das Schweizer Team wird trotz des tragischen Unfalles morgen mit Ersatzreiterin Eveline Bodenmüller und ihrem Pferd Violine de la Brasserie im finalen Springen des Team-Bewerbs an den Start gehen, verkündete der Schweizer Pferdesportverband.

 

Weiterführende Links:
>> Olympische Spiele: Das ist die Vielseitigkeitsstrecke „Sea Forest“ in Tokio
>> Olympische Spiele: Lea Siegl mit 32,6 Punkten souverän in der Dressur + Interview
>> Olympische Spiele, Vielseitigkeit: Fighting Line und Cosma accepted, Startzeiten sind ausgelost!
>> NEWS von unseren Vielseitigkeitsreiterinnen Lea Siegl und Katrin Khoddam-Hazrati
>> FAQ: Dressur, Vielseitigkeit & Springreiten bei den Olympischen Spielen
>> TV & Livestream: Hier kann man die Olympischen Spiele mitverfolgen!
>> NEWS! Christian Schumach: österreichische Pferde sind fit – Einreise unkomplizierter als gedacht
>> Die Reise zu den Olympischen Spielen! Von der Quarantäne bis nach Tokio
>> Tokio 2021: Der Zeitplan für alle Reitsportfans!

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.