Olympische Spiele, Vielseitigkeit: Fighting Line und Cosma accepted, Startzeiten sind ausgelost!

Olympische Spiele 2020 Tokio (JPN) | Vielseitigkeit

Olympische Spiele, Vielseitigkeit: Fighting Line und Cosma accepted, Startzeiten sind ausgelost!

Vielseitigkeit – Nach der Dressur, ist vor der Vielseitigkeit! Heute früh fand in Tokio bei den Olympischen Spielen der 1. Vet-Check der Geländepferde statt. Die beiden österreichischen Pferde Fighting Line und Cosma präsentierten sich „fit to compete“. Für Lea Siegl geht es bereits morgen (Freitag) ins Viereck, Startzeit 10:45 Uhr MEZ, Katrin Khoddam-Hazrati startet Samstag Nacht, um 01:42 Uhr MEZ.

Der 1. Vet-Check bei den Olympischen Spiele haben die österreichischen Vielseitigkeitsreiterinnen hinter sich. Beide Pferde - Cosma und Fighting Line- sind "fit to compete". ©️ Arnd Bronkhorst
Den ersten Vet-Check bei den Olympischen Spielen in Tokio haben die österreichischen Vielseitigkeitsreiterinnen hinter sich. Beide Pferde – Cosma und Fighting Line- sind „fit to compete“. ©️ Arnd Bronkhorst

Dressur, Geländeprüfung, Springreiten – für die Vielseitigkeitsreiter geht es morgen mit dem dichten Programm bis Montag Abend los. Der anfängliche Vet-Check wurde heute früh mit Bravour gemeistert, beide rot-weiß-roten Pferde wurden akzeptiert und sind „fit to compete“. Ebenso wie Michael Jung’s Chimpunk FRH.

"Accepted" hieß es auch für den Favoriten auf Gold in der Vielseitigkeit der Olympischen Spiele Michael Jung und Chipmunk FRH. ©️ Arnd Bronkhorst
„Accepted“ hieß es auch für den Favoriten auf Gold in der Vielseitigkeit der Olympischen Spiele in Tokio, Michael Jung (GER) und Chipmunk FRH v. Contendro I. ©️ Arnd Bronkhorst

Der für Puerto Rico startende Lauren Billys musste mit seinem Pferd Castle Larchfield Purdy in die Holdingbox. Bei der Wiedervorstellung hieß es dann aber auch „accepted“.

Einzig der Pole Pawel Spisak musste seinen Fuchs aus dem Rennen nehmen, die Tierärzte wiesen Banderas sofort ab, ohne ihn auch nur in die Holding Box gebeten zu haben.

Olympische Spiele: Lea Siegl führt ihren 14-jährigen Ostermond xx-Sohn DSP Fighting Line gekonnt den Tierärzten beim Vetcheck in Tokio vor. ©️ Arnd Bronkhorst
Olympische Spiele Tokio: Lea Siegl (AUT/OÖ) führte ihren 14-jährigen Ostermond xx-Sohn DSP Fighting Line gekonnt den Tierärzten beim Vet-Check in Tokio vor. ©️ Arnd Bronkhorst

Grundstein für das Erreichen des Finales ist die Dressur. Geritten wird eine neue Aufgabe, die extra für die Olympischen Spiele festgelegt wurde. Sie dauert nur etwa 4 Minuten und ist damit kürzer als die Aufgaben, welche normalerweise bei Championaten geritten werden. Bedeutet: jeder Fehler bekommt mehr Bedeutung. Daumendrücken für alle rot-weiß-roten Fans heißt es also am:

Freitag, 30.7. 10:45 Uhr MEZ  (17:45 Ortszeit) >> Lea Siegl & Fighting Line
Samstag 31.8. 01:42 Uhr MEZ (08:42 Ortszeit) >> Katrin Khoddam-Hazrati & Cosma
Alle Startzeiten gibt es vor Bewerbsbeginn hier.

Die beiden österreichischen Einzelreiterinnen Lea Siegl und Katrin Khoddam-Hazrati zeigten sich bei der gestrigen Pressekonferenz schwer motiviert:

„Das Finale am Montagabend beim Springen zu erreichen ist das große Ziel“, sagte Katrin Khoddam-Hazrati, die ihre zwölfjährige DSP-Stute Cosma mit nach Tokio gebracht hatte.

Die mit 22 Jahren jüngste Teilnehmerin im Starterfeld, Lea Siegl, weiß um die Stärken ihres vierzehnjährigen Ostermond xx-Sohns Fighting Line: „Wenn alles gut läuft, weiß ich, dass ich mich auf ,Fighti‘ verlassen kann – er hat das drauf auch so eine schwere Prüfung zu schaffen.“

Wer kommt ins Finale?
Das finale Springen um die Einzelmedaille erreichen die besten 25 Athlet:innen nach Dressur, Gelände und dem (Team-)Springen Montag untertags. All diejenige, die durch die Vet-Checks kommen, dürfen also Montag in den ersten Parcours. Auch, wenn sie beim Gelände nicht durchs Ziel kommen sollten.

Weitere Bilder vom Vet-Check:

DSP Fighting Line wartet mit seiner Reiterin Lea Siegl auf das "Accepted" der Tierärzte der Olympischen Spiele in Tokio. ©️ Arnd Bronkhorst
DSP Fighting Line wartet mit seiner Reiterin Lea Siegl (AUT/OÖ) auf das „Accepted“ der Tierärzte beim Vielseitigkeits-Vetcheck bei den Olympischen Spiele in Tokio. ©️ Arnd Bronkhorst
Schritt gehen, Vortraben, Kontrolle im Stehen: die Pferde werden bei den Olympischen Spielen regelmäßig auf Gesundheit und Fitness kontrolliert. Katrin Khoddam-Hazratis DSP Cosma ist fit! ©️ Arnd Bronkhorst
Schritt gehen, Vortraben, Kontrolle im Stehen: die Pferde werden bei den Olympischen Spielen regelmäßig auf Gesundheit und Fitness kontrolliert. Katrin Khoddam-Hazratis (AUT/ST) DSP Cosma ist fit! ©️ Arnd Bronkhorst
Das gesamte deutsche Vielseitigkeits-Team kam problemlos durch den Vet-Check der olympischen Spiele. Am Foto: Michael Jung (GER) und sein 13-jähriger Hannoveranerwallach Chipmunk FRH. ©️ Arnd Bronkhorst
Das gesamte deutsche Vielseitigkeits-Team kam problemlos durch den Vet-Check der olympischen Spiele in Tokio. Am Foto: Michael Jung (GER) und sein 13-jähriger Hannoveranerwallach Chipmunk FRH. ©️ Arnd Bronkhorst
In den Wendungen beim Vet-Check der Olympischen Spiele wird das Pferd auf Unsicherheiten und Lahmheiten kontrolliert. Am Foto: Lea Siegl (AUT/OÖ) und DSP Fighting Line. ©️ Arnd Bronkhorst
In den Wendungen beim Vet-Check der Olympischen Spiele wird das Pferd auf Unsicherheiten und Lahmheiten kontrolliert. Am Foto: Lea Siegl (AUT/OÖ) und DSP Fighting Line. ©️ Arnd Bronkhorst
Die Vielseitigkeitspferde präsentierten sich beim Vet-Check der Olympischen Spiele deutlich entspannter als die Dressurpferde, so wie Fighting Line von Lea Siegl (AUT/OÖ). ©️ Arnd Bronkhorst
Die Vielseitigkeitspferde präsentierten sich beim Vet-Check der Olympischen Spiele in Tokio deutlich entspannter als die Dressurpferde, so wie Fighting Line von Lea Siegl (AUT/OÖ). ©️ Arnd Bronkhorst

Weiterführende Links:
>> NEWS von unseren Vielseitigkeitsreiterinnen Lea Siegl und Katrin Khoddam-Hazrati
>> FAQ: Dressur, Vielseitigkeit & Springreiten bei den Olympischen Spielen
>> TV & Livestream: Hier kann man die Olympischen Spiele mitverfolgen!
>> NEWS! Christian Schumach: österreichische Pferde sind fit – Einreise unkomplizierter als gedacht
>> Die Reise zu den Olympischen Spielen! Von der Quarantäne bis nach Tokio
>> Tokio 2021: Der Zeitplan für alle Reitsportfans!

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.