Olympische Spiele: Das ist die Vielseitigkeitsstrecke „Sea Forest“ in Tokio

Olympische Spiele 2020 Tokio (JPN) | Vielseitigkeit

Olympische Spiele: Das ist die Vielseitigkeitsstrecke „Sea Forest“ in Tokio

Vielseitigkeit – 4500 m, 23 Hindernisse mit 38 Sprüngen, 8 Minuten. Die Geländestrecke „Sea Forest“ der Olympischen Spiele liegt auf einer als Wellenbrecher künstlich aufgeschütteten Insel in der Bucht Tokios und birgt einige Schwierigkeiten. Dazu kommt die extrem knapp bemessene Zeit.

Das ist die Sea Forest Cross-Country-Strecke der Olympischen Spiele in Tokio. ©️ FEI
Die Vielseitigkeit der Olympischen Spiele in Tokio: Dressur, Cross-Country & Springen steht auf dem Programm. ©️ FEI

Die Geländestrecke namens „Sea Forest“ auf der künstlich angelegten Insel, hat ein Hochplateau, auf dem sich die meisten Hindernis-Komplexe befinden. Dazwischen liegen immer wieder längere Galoppstrecken.

Die anfangs anberaumte Zeit von elf Minuten wurde nach einer Drei-Stern-Kurzprüfung als Testevent im August 2019 auf acht Minuten verkürzt (4500m) und die Startzeiten auf frühere bzw. spätere Uhrzeiten vorgezogen. Jetzt sollen die Pferd-Reiter-Paare in etwa 570 Meter pro Minute zurücklegen, damit könnten sie das Ziel in 7 Minuten und 45 Sekunden erreichen. Ein nicht allzu großer Spielraum.

Die "Sea Forest" Geländestrecke wurde auf einer künstlich aufgeschütteten Insel in der Bucht vor Tokio aufgebaut. ©️ https://app.crosscountryapp.com/tog/b5tblg?base=satellite&fbclid=IwAR1x9ZD_PAVNtLZigs1mRHfdGgb5orjYd-M6wj2WDSh5A38ySqRnsCGhMIg
Die „Sea Forest“ Geländestrecke wurde auf einer künstlich aufgeschütteten Insel in der Bucht vor Tokio aufgebaut. ©️ app.crosscountryapp.com

Hier geht es zu der detaillierten Strecke inklusive Sprünge.

Katrin Khoddam-Hazrati und das österreichische Team haben die Strecke bereits mehrfach besichtigt:

Quelle: Facebook/Katrin Khoddam-Hazrati

Hier geht es zur Analyse von Lea Siegl im Gespräch mit EQWO.net.

Faktor Temperatur?
Grundsätzlich sind die Temperaturen vor Ort kein Problem für die Vielseitigkeitspferde und ihre Reiter:innen. Die Ställe sind klimatisiert, es gibt überall Cooling Tents und auf der Gelände-Insel ist es durch den Wind vom Meer deutliche kühler. Trotzdem kann eine frühere Startzeit natürlich von Vorteil sein.

 

Weiterführende Links:
>> Olympische Spiele, Vielseitigkeit: Fighting Line und Cosma accepted, Startzeiten sind ausgelost!
>> NEWS von unseren Vielseitigkeitsreiterinnen Lea Siegl und Katrin Khoddam-Hazrati
>> FAQ: Dressur, Vielseitigkeit & Springreiten bei den Olympischen Spielen
>> TV & Livestream: Hier kann man die Olympischen Spiele mitverfolgen!
>> NEWS! Christian Schumach: österreichische Pferde sind fit – Einreise unkomplizierter als gedacht
>> Die Reise zu den Olympischen Spielen! Von der Quarantäne bis nach Tokio
>> Tokio 2021: Der Zeitplan für alle Reitsportfans!

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.