Polizeipferdestaffel ist fix finanziert

News aus Österreich

Polizeipferdestaffel ist fix finanziert

CM | News aus Österreich – Laut einem Bericht der Kronen Zeitung haben sich das Innenministerium und Verteidigungsministerium geeinigt, einem Einzug der ersten 14 Pferde in die Theresianische Militärakademie in Wr. Neustadt (NÖ) steht nichts mehr im Wege, auch die Finanzierung ist gesichert.

Die österreichische Pferdestaffel ist fix finanziert. © AdobeStock
Die österreichische Pferdestaffel ist fix finanziert. © AdobeStock

Die beiden Ministerien schlossen ein Verwaltungsabkommen. Im Vertrag geht klar hervor, dass das Innenministerium Mieter von Reithalle, Boxen, Stallungen, Koppel und der Reitwiese ist und dass die berittenen Polizisten auch die Geländestrecke nutzen dürfen. Die Miete für das 2700 Quadratmeter große Gelände beträgt 5100 Euro, darin ist das Futter nicht enthalten. Der Vertrag gilt vorläufig bis 15. Juni 2020.

Für den Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ist es „gerade bei solchen Projekten wichtig, ressortübergreifend zusammenzuwirken und die Synergieffekte zu nutzen“. Auch der private Heeressportverband (HSV) und der Wiener Neustädter Reitsportverein können die Reithalle zu bestimmten Zeiten nützen.

Weitere Artikel zum Thema:
» Pläne für eine berittene Polizei in Wien von Innenminister Kickl bestätigt
» Tierschützer empört über Pläne für berittene Polizei in Wien
» 24 Pferde für berittene Polizei in Wien – Start im Frühjahr 2019
» Testbetrieb für Berittene Polizei in Wien startet 2019
» Militärakademie Wr. Neustadt soll Standort für die Reiterstaffel der Polizei werden
» Österreichs Polizeipferde sollen braun, schwarz, kastriert und Warmblüter sein

Quelle: Kronen Zeitung, 21. Juni 2018

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.