EM Rotterdam: Kühner weiter in den Top 10 – Österreichs Team scheidet...

Europameisterschaften Springreiten, Dressur & Para-Dressur Rotterdam 2019

EM Rotterdam: Kühner weiter in den Top 10 – Österreichs Team scheidet aus

Springreiten | Ruth M. Büchlmann – Nur einen Hauch war Max Kühner heute von einem weiteren fehlerfreien Ritt und dem Sprung an die Spitze des Teilnehmerfeldes dieser Europameisterschaften in Rotterdam entfernt. Wieder hat der WM-Sechste mit seinem Holsteiner Hengst Chardonnay (Clarimo x Corrado I) eine super Runde hingelegt, doch dann eine leichte Berührung am mittleren Hindernis der dreifachen Kombination, die als drittletzte Hürde in der Rotterdam Arena aufgebaut war, und die Stange fiel. „Der erste Teil war echt anspruchsvoll und hat viel Kraft gebraucht“, sagte Max, für den nach wie vor die Möglichkeit besteht, eine Medaille zu erreichen.

Max Kühner hatte heute mit seinem Chardonnay einen Fehler und liegt bei dieser Europameisterschaft in Rotterdam 2019 aktuell auf Rang neun. © Petra Kerschbaum
Max Kühner hatte heute mit seinem Chardonnay einen Fehler und liegt bei dieser Europameisterschaft in Rotterdam 2019 aktuell auf Rang neun. © Petra Kerschbaum

Raisch scheidet aus, Eder und Englbrecht geben auf
Auch wenn es vielleicht wichtig war, bei diesem Championat die Chance auf eine Qualifikation für die Olympischen Spiele wahrzunehmen, so war sie – ohne rosarote Brille gesehen – dennoch von Beginn an aussichtslos. Und am Ende gab Österreich mit den gezeigten Leistungen leider kein so tolles Bild ab. Der Parcours war heute nicht nur bis zu zehn Zentimeter höher, sondern die Pferde mussten auch – gegenteilig zum gestrigen Vorwärtskurs – immer wieder zurückgenommen werden. Wie erwartet mussten die championatsunerfahrenen Pferde der schnellen, hohen und schweren Runde von gestern Tribut zollen und so konnte heute keiner der restlichen drei Österreicher den Parcours beenden.

Matthias Raisch und Coleur Rouge (Couleur Rouge x Chacco-Blue) schieden bei HIndernis sechs aus. © Petra Kerschbaum
Matthias Raisch und Coleur Rouge (Couleur Rouge x Chacco-Blue) schieden bei HIndernis sechs aus. © Petra Kerschbaum

Matthias Raisch schied nach zwei Abwürfen und zwei Verweigerungen mit Coleur Blue aus. Stefan Eder beendete seine Runde mit Dr Scarpo nach drei Abwürfen vorzeitig und Roland Englbrecht tat schon früher das einzig richtige: er ritt nachdem die Distanz für seinen Mevisto’s Corwinni zuerst auf den zweiten und deshalb nachfolgend auf den dritten Sprung nicht passte, ebenfalls nicht weiter.

Roland Englbrecht beendete mit seinem 9-jährgen Winningmood-Nachkommen Mevisto's Corwinni die zweite Qualifikation der Europameisterschaften in Rotterdam 2019 vorzeitig. © Petra Kerschbaum
Roland Englbrecht beendete mit seinem 9-jährgen Winningmood-Nachkommen Mevisto’s Corwinni die zweite Qualifikation der Europameisterschaften in Rotterdam 2019 vorzeitig. © Petra Kerschbaum

Schade trotzdem, denn die Drei sind – um nach den Ausfällen von Julia Kayser und Felix Koller dennoch ein rot-weiß-rotes Team stellen zu können – das Wagnis eingegangen, hier mitzureiten. Doch meist bleibt am Ende der Geschichte die Erinnerung an Ergebnisse anstatt an die Umstände, die dieses herbeiführten.

Stefan Eder und sein 11-jähriger Wallach Dr Scarpo (Sandro Boy x Carinue) beendeten die zweite Qualifikation heute nicht. © Petra Kerschbaum
Stefan Eder und sein 11-jähriger Wallach Dr Scarpo (Sandro Boy x Carinue) beendeten die zweite Qualifikation heute nicht. © Petra Kerschbaum

Maher in Führung – Kühner am 9. Zwischenrang
In der Einzelwertung ist der Brite Ben Maher mit einer fehlerfreien Runde auf dem 10-jährigen KWPN Wallach Explosion (Chacco-Blue x Baloubet du Rouet) an die Spitze der Zwischenwertung geritten (0,62). Gleich dahinter lauert der aktuelle Weltranglistenerste Steve Guerdat (Schweiz) mit 1,31 Punkten auf 13-jährigen SWB Stute Albfuehren’s Bianca (Balou du Rouet x Cardento) und der Franzose Alexis Deroubaix liegt mit dem 12-jährigen Selle Francais Wallach Timon d’Aure (Mylord Carthago*HN x Drakkar Des Hutins) auf Platz drei (1,40). Insgesamt gelang es lediglich elf Aktiven den selektiven Parcours fehlerfrei zu beenden. Max Kühner liegt mit seinem Schimmelhengst Chardonnay und 4,40 Punkten am neunten Zwischenrang.

Ben Maher (GBR) führt die Zwischenwertung aktuell mit seinem 10-jährigen KWPN Wallach Explosion W (Chacco-Blue x Baloubet du Rouet) an. © Dean Mouhtaropoulos/Getty Images für FEI
Ben Maher (GBR) führt die Zwischenwertung aktuell mit seinem 10-jährigen KWPN Wallach Explosion W (Chacco-Blue x Baloubet du Rouet) an. © Dean Mouhtaropoulos/Getty Images für FEI

Belgien verdrängt Deutschland von der Spitze – Österreich ausgeschieden
Mit einer herausragenden Performance katapultierte sich das belgische Team heute vom achten Zwischenrang nach der ersten Qualifikation in Führung. Mit Nullrunden von Pieter Devos (Claire Z), Jos Verlooy (Igor) und Gregory Wathelet (MJT Nevados S) konnten sich die Belgier heute sogar die acht Fehlerpunkte von Jerome Guery (Quel Homme de Hus) als Streichergebnis leisten und liegen nun mit gesamt 11.07 Fehlerpunkten und somit lediglich um einen Zeitfehler vor der deutschen Equipe, die mit 12.22 Punkten vom Gold- auf Silberkurs gerutscht sind. Großbritannien stieg mit 13.41 Punkten vom vierten auf den dritten Rang auf, doch abgerechnet wird bekanntlich erst zum Schluss. Morgen, nach dem zweiten Nationenpreis-Umlauf stehen die Team-Europameister fest. Österreich fiel als einzige der 15 Nationen aus der Teamentscheidung heraus, denn außer Max Kühner beendete keiner der rot-weiß-roten Springreiter den selektiven Parcours.

Wer holt das Tokio-Ticket?
Während sich Deutschland und Schweden bereits bei der WM in Tryon 2018 qualifizieren konnten, kämpfen sowohl die aktuell führenden Belgier als auch die auf Bronzekurs liegenden Briten noch um ihre Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Doch auch die Franzosen (4.) und die Italiener (6.) haben noch Chancen auf einen der drei freien Quotenplätze.

Für Max Kühner und seinen 12-jährigen Hannoveraner Schiimmelhengst Chardonnay (Clarimo x Corrado I) geht es um eine Einzelmedaille und die Einzelqualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. © Petra Kerschbaum
Für Max Kühner und seinen 12-jährigen Hannoveraner Schiimmelhengst Chardonnay (Clarimo x Corrado I) geht es um eine Einzelmedaille und die Einzelqualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. © Petra Kerschbaum


ERGEBNISSE Europameisterschaften Rotterdam 2019

SPRINGREITEN
1. Qualifikation –  1,60 m – Einzelwertung
1. Explosion W – Ben Maher (GBR) 0.62/0 = 0.62
2. Albfuehren’s Bianca – Steve Guerdat (SUI) 1.31/0 = 1.31
3. Timon d’Aure – Alexis Deroubaix (FRA) 1.40/0 = 1.40
4. Scuderia 1918 Tobago Z – Daniel Deusser (GER) 1.47/0 = 1.47
5. Igor – Jos Verlooy (BEL) 1.68/0 = 1.68
6. DSP Alice – Simone Blum (GER) 2.21/0 = 2.21
7. Clooney 51 – Martin Fuchs (SUI) 3.46/0 = 3.46
8. H&M All In – Peder Fredricson (SWE) 0.00/4 = 4.00
9. Chardonnay 79 – Max Kühner (AUT) 0.40/4 = 4.40
10. MJT Nevados S – Gregory Wathelet (BEL) 4.63/0 = 4.63
weitere Österreicher
63. Coleur Blue – Matthias Raisch (AUT ) 40.03 = EL
66. Mevisto’s Corwinni – Roland Englbrecht (AUT ) 15.11 = RT
66. Dr Scarpo – Stefan Eder (AUT) 10.02 = RT
> Ergebnis 2. Qualifikation – Einzelwertung

2. Qualifikation Teamwertung
1. Belgien – 11.07
2. Deutschland – 12.22
3. Großbritannien – 13.41
4. Frankreich – 17.39
5. Schweden – 18.81
6. Italien – 26.74
7. Schweiz – 26.83
8. Irland – 30.36
9. Niederlande – 33.90
10. Dänemark – 35.65
11. Portugal – 43.56
12. Spanien – 44.86
13. Norwegen – 48.70
14. Israel – 54.63
15. Österreich – EL
> Ergebnis 2. Qualifikation – Teamwertung

ZEITPLAN EUROPAMEISTERSCHAFTEN Rotterdam 2019

FREITAG, 23. August 2019
Rotterdam Arena
15.00 Uhr: Springen: 2. Qualifikation Einzel & Team Finale
18.00 Uhr: Springen: Medaillenvergabe Team

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 1
13.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 3
16.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 2

SAMSTAG, 24. August 2019
Rotterdam Arena
15:00 Uhr: Dressur: Grand Prix Freestyle
18:00 Uhr: Dressur: Medaillenvergabe Grand Prix Freestyle
18.30 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe Team

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 5
13.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 4

SONNTAG, 25. August 2019
Rotterdam Arena
13.00 Uhr: Springen: Einzel Finale
16.00 Uhr: Springen: Medaillenvergabe Einzel
16.30 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe Freestyle
17:00 Uhr: Schlusszeremonie

Para-Dressur-Arena
08.00 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 3
09.45 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 2
11.30 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 1
13.15 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 5
15.00 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 3

> Startlisten & Ergebnisse Europameisterschaften Rotterdam 2019

Bisherige Artikel zur EM in Rotterdam 2019
21.08.2019 >EM Rotterdam: Sensationeller Kühner auf Platz zwei – Deutschland führt, Enttäuschung über österr. Teamleistung
21.08.2019 > 
EM Rotterdam: Gold für Pepo Puch, alle 3 Österreicher im Kürfinale
20.08.2019 > 
EM Rotterdam: Gold für Deutschland, Österreich verpasst Olympia-Ticket, Dujardin disqualifiziert
20.08.2019 > 
EM Rotterdam: TV-Tipps & Sendezeiten
19.8.2019 > 
EM Rotterdam: Karo & Belinda mit Top-Leistung – Deutschland führt, Österreich auf Rang 12
18.8.2019 > 
EM Rotterdam 2019: Erste Bilder der Österreicher + Links zu Zeitplan, Start- und Ergebnislisten, Livestream
17.8.2019 > 
Sperre! Felix Koller’s Captain Future positiv getestet.
13.8.2019 
Vici Max-Theurer verzichtet auf EM-Start, Karo Valenta rückt nach
6.8.2019 EM-Team hat EM-Medaillen und Olympia-Qualifikation im Visier
31.07.2019 > Das ist unser österreichisches Team bei der EM in Rotterdam

FEI Europameisterschaften Rotterdam 2019
18. – 25. August 2019
Web: www.rotterdam2019.com
Facebook: ECRotterdam2019
Instagram: EC_Rotterdam2019
Twitter: ECRotterdam2019
Livestream: FEI.tv
TV-Tipps: TV-Zeiten EM Rotterdam 2019

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.