Vici Max-Theurer verzichtet auf EM-Start, Karo Valenta rückt nach

Europameisterschaften Springreiten, Dressur & Para-Dressur Rotterdam 2019

Vici Max-Theurer verzichtet auf EM-Start, Karo Valenta rückt nach

Dressurreiten | RMB – Nach dem plötzlichen Ableben ihres Vaters Hans Max-Theurer zog nun Österreichs Rekord-Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer ihre Nennung für die Dressur-Europameisterschaften in Rotterdam (Niederlanden) zurück. Diese beginnen kommenden Montag (19.08.2019).

Victoria Max-Theurer verzichtet nach dem plötzlichen Ableben ihres Vaters Hans Max-Theurer auf einen Start bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2019 mit ihrem Benaglio. © Petra Kerschbaum
Victoria Max-Theurer verzichtet nach dem plötzlichen Ableben ihres Vaters Hans Max-Theurer auf einen Start bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2019 mit ihrem Benaglio. © Petra Kerschbaum

Als Nachrückerin kommt nun Karoline Valenta zum Zug. Die Niederösterreicherin machte Ende 2018 in ihrem letzten U25-Jahr (als Nr 3 der U25-Rangliste) bei der Amadeus Horse Indoors einen Traum wahr, und krönte ihre letzte U25-Musikkür mit einem Sieg. Die 25-jährige Betriebswirtin startete heuer erstmals in der Allgemeinen Klasse und konnte sich mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Valenta’s Diego (Desperados x Hohenstein) mit starken internationalen Auftritten empfehlen. Unter anderem lag Karoline Valenta beim EM-Qualifikationsturnier in Achleiten mit 69,8 Prozent im Grand Prix (5. Platz) und sogar 72,4 Prozent im Grand Prix Special (4. Platz) immer unter den Top-3 Österreichern.

Die 25-jährige Betriebswirtin Karoline Valenta (NÖ) wird mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Valenta's Diego (Desperados x Hohenstein) ihr Europameisterschafts-Debut geben. © Petra Kerschbaum
Die 25-jährige Betriebswirtin Karoline Valenta (NÖ) wird mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Valenta’s Diego (Desperados x Hohenstein) ihr Europameisterschafts-Debüt geben. © Petra Kerschbaum

„Ich hätte Vici und dem Team alle verfügbaren Daumen gedrückt.“, sagt die Europameisterschafts-Debütantin Karoline Valenta zu ihrem Nachrücken in das österreichische EM-Team. „Eigentlich hätte ich mir sehr gewünscht, dass Vici trotz der Tragödie mit ihrem Vater hätte reiten können. Meine Freude über dieses Nachrücken hält sich hier natürlich in Grenzen, auch wenn es mein erklärtes Saisonziel war, in Rotterdam zu reiten. Wir werden als Team in Rotterdam in Gedanken bei Vici und ihrer Familie sein.“

Team Austria bei der EM in Rotterdam

SPRINGEN:Max Kühner (T), Chardonnay
Felix Koller (OÖ), Captain Future
Mattias Raisch (OÖ), Coleur Blue
Stefan Eder (OÖ), Dr Scarpo
Roland Englbrecht (OÖ/Ersatzreiter), Mevisto‘s Corvinn

DRESSUR:
Karoline Valenta (NÖ), Valenta´s Diego
Belinda Weinbauer (B), Fustanella OLD
Astrid Neumayer (OÖ), Sir Simon 12
Florian Bacher (St), Fidertraum

PARADRESSUR:
Pepo Puch (St/Grade II), Sailors Blue oder Rufus
Julia Sciancalepore (K/Grade I), Heinrich IV
Bernd Brugger (NÖ/Grade IV) , Belaggio 4
Michaela Kuntner (OÖ/Grade II), Stockholm

Bisherige Artikel zur Europameisterschaft Rotterdam 2019
> EM-Team hat EM-Medaillen und Olympia-Qualifikation im Visier

FEI Europameisterschaften Rotterdam 2019
18. – 25. August 2019
Web: www.rotterdam2019.com
Facebook: ECRotterdam2019
Instagram: EC_Rotterdam2019
Twitter: ECRotterdam2019

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.