EM Rotterdam: Sensationeller Kühner auf Platz zwei – Deutschland führt, Enttäuschung über...

Europameisterschaften Springreiten, Dressur & Para-Dressur Rotterdam 2019

EM Rotterdam: Sensationeller Kühner auf Platz zwei – Deutschland führt, Enttäuschung über österr. Teamleistung

Springreiten | Ruth M. Büchlmann – So nah beeinander sind Frust und Freude. Freude über den grenzgenialen Ritt von Max Kühner. Der WM-Sechste legte beim Zeitspringen über 1,50 m mit seinem 12-jährigen Holsteiner Hengst Chardonnay (Clarimo x Corrado I) einen wahren Höllenritt hin und die Taktik ging auf. Null und Platz zwei, das lässt auf die nächsten Qualifikationsrunden hoffen, denn wie bei allen Championaten kann dieses heutige Zeitspringen noch ganz entscheidend sein.

Da strahlt sogar ein Max Kühner! Plat zwei nach dem Zeitspringen und damit ist für den Österreicher bei den Europameisterchaften in Rotterdam alles offen. © Petra Kerschbaum
Da strahlt sogar ein Max Kühner! Plat zwei nach dem Zeitspringen und damit ist für den Österreicher bei den Europameisterchaften in Rotterdam alles offen. © Petra Kerschbaum

„Es gibt so viele gute Paarungen hier, da ist zu erwarten, dass die alle bis zum Ende keinen Fehler mehr machen. Deshalb habe ich für meine Verhältnisse relativ viel riskiert, es ist auch alles gut gegangen. Chardonnay hat da super mitgemacht. Ich bin sehr stolz auf ihn!“, so Max Kühner, der sich sich lediglich dem amtierenden Europameister Peder Fredricson (Schweden) und seinem 13-jährigen SBS Wallach H&M All In (Kashmir van Schuttershof x Andiamo Z) geschlagen geben musste.

Mit einem sensationellen Ritt auf dem Holsteiner Hengst Chardonnay holte Max Kühner heute in der ersten Qualifikation der Springreit-Europameisterschaften Platz zwei! © Petra Kerschbaum
Mit einem sensationellen Ritt auf dem Holsteiner Hengst Chardonnay holte Max Kühner heute in der ersten Qualifikation der Springreit-Europameisterschaften Platz zwei! © Petra Kerschbaum

Frust gab es bei den anderen Österreichern, wenn auch dieser – trotz aller Selbstmotivation vor dem Championat – aufgrund der unerfahrenen Pferde leider eher doch zu erwarten gewesen war. Matthias Raisch scheiterte mit dem 10-jährigen Coleur Blue (Couleur Rouge x Chacco-Blue) bereits bei Hindernis Nummer fünf, einer blauen Mauer, die auf die Publikumstribünen hin anzureiten war und sich etwas wenig vom Hintergrund abhob. Coleur Blue verweigerte zweimal. Damit schied der Oberösterreicher leider als einziger der 70 Starter aus.

Pech an der Mauer hatte Matthias Raisch heute auf seinem Coleur Blue. Nach zwei Verweigerungen schied der Oberösterreicher aus. © Petra Kerschbaum
Pech an der Mauer hatte Matthias Raisch heute auf seinem Coleur Blue. Nach zwei Verweigerungen schied der Oberösterreicher aus. © Petra Kerschbaum

Roland Englbrecht, der nach dem Ausfall von Felix Koller kurzfristig ins Team nominiert wurde, versuchte sich mit seinem erst 9-jährigen Mevisto’s Corwinni und viel Ruhe über den Parcours mit 13 Hindernissen und 16 Sprüngen zu kämpfen, kam jedoch mit 12 Fehlerpunkten aus der Arena und liegt aktuell auf Platz 65 von 70 Startern.

Mit einem ruhigen Ritt hat es Roland Englbrecht auf dem erst neunjährigen Mevisto's Corwinni im EM Parcours von Rotterdam versucht. © Petra Kerschbaum
Mit einem ruhigen Ritt hat es Roland Englbrecht auf dem erst neunjährigen Mevisto’s Corwinni im EM Parcours von Rotterdam versucht. © Petra Kerschbaum

Auch Stefan Eder hatte seine Probleme mit Dr Scarpo im ersten Europameisterschafts-Parcours. Wenn auch sein elfjähriger Sandro-Boy-Nachkomme zwar über genügend Sprungvermögen verfügt, so dürfte es vielleicht an Energie gefehlt haben, denn bereits ab der ersten Kombination musste Stefan Eder mehrfach motivieren. Schade. Mit zwei Abwürfen wurde es Platz 56.

Stefan Eder und sein sprunggewaltiger Dr Scarpo. © Petra Kerschbaum
Stefan Eder und sein sprunggewaltiger Dr Scarpo. © Petra Kerschbaum

Hohe Dichte an Top-Reitern und -Pferden
Insgesamt zehn Nullrunden gab es heute in diesem Zeitspringen, was bedeutet, dass die Qualität auch bei diesem Championat wieder einmal dicht gesät ist, denn neben Peder Fredricson (Schweden) auf H&M All In) und Max Kühner (Österreich) auf Chardonnay, schafften dies auch Ben Maher (Großbritannien) auf Explosion W, Christian Ahlmann (Deutschland) auf Clintrexo Z, Steve Guerdat (Schweiz) auf Albfuehren’s Bianca, Alexis Deroubaix (Frankreich) auf Timon d’Aure, Daniel Deusser (Deutschland) auf Tobago Z, Marcus Ehning (Deutschland) auf Comme Il Faut, Pénélope Leprevost (Frankreich) auf Vancouver de Lanlore und Jos Verlooy (Belgien) auf Igor.

Der Titelverteidiger: Peder Fredricson (Schweden) und sein grenzgenialer H&M All In. Das Duo führ nach dem Zeitspringen. © Petra Kerschbaum
Der Titelverteidiger: Peder Fredricson (Schweden) und sein grenzgenialer H&M All In. Das Duo führ nach dem Zeitspringen. © Petra Kerschbaum

Deutschland führt in der Zwischenwertung – Österreich abgeschlagen
In der Teamwertung liegt Deutschland mit 4.22 Punkten knapp vor Frankreich (5.39) und Schweden (6.81) in Führung. Österreich liegt in der Zwischenwertung mit 25.53 Punkten am vorletzten 14. Rang. Nachdem hier in Rotterdam zehn Teams um die drei Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 kämpfen, sind mit dem vorläufigen Ergebnis der Österreicher bereits heute alle Olympiaträume ausgeträumt.

ERGEBNISSE Europameisterschaften Rotterdam 2019

SPRINGREITEN
1. Qualifikation – Zeitspringen 1,50 m – Team & Einzel

1. H&M All In – Peder Fredricson (SWE) 70.25 seconds
2. Chardonnay 79 – Max Kühner (AUT) 71.06 seconds
3. Explosion W – Ben Maher (GBR) 71.49 seconds
4. Clintrexo Z – Christian Ahlmann (GER) 72.63 seconds
5. Albfuehren’s Bianca – Steve Guerdat (SUI) 72.88 seconds
6. Timon d’Aure – Alexis Deroubaix (FRA) 73.05 seconds
7. Scuderia 1918 Tobago Z – Daniel Deusser (GER) 73.20 seconds
8. Comme Il Faut – Marcus Ehning (GER) 73.38 seconds
9. Vancouver de Lanlore – Pénélope Leprevost (FRA) 73.52 seconds
10. Igor – Jos Verlooy (BEL) 73.61 seconds
weitere Österreicher
56. Dr Scarpo – Stefan Eder (AUT) 90.30 seconds (82.30)
65. Mevisto’s Corwinni – Roland Englbrecht (AUT) 100.47 seconds (88.47)
Coleur Blue – Matthias Raisch (AUT) eliminated
> Ergebnislink 1. Qualifikation Team & Einzel
> Parcoursplan Zeitspringen

Vorläufiges Teamergebnis
1. Deutschland – 4.22
2. Frankreich – 5.39
3. Schweden – 6.81
4. Großbritannien – 9.41
5. Schweiz – 9.83
6. Irland – 10.36
7. Israel – 10.63
8. Belgien – 11.07
9. Niederlande – 13.90
10. Dänemark – 16.65
11. Italien – 16.74
12. Portugal – 22.56
13. Norwegen – 22.70
14. Österreich – 25.53
15. Spanien – 28.86
> Ergebnislink vorläufiges Teamergebnis

ZEITPLAN EUROPAMEISTERSCHAFTEN Rotterdam 2019

DONNERSTAG, 22. August 2019
Rotterdam Arena
10.00 Uhr: Springen: 2. Qualifikation Einzel & Team Finale
16:00 Uhr: Dressur: Grand Prix Special
17.40 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe (Grade 1,2,3,4 & 5)
22.00 Uhr: Dressur: Medaillenvergabe Grand Prix Special

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 4
13.00 Uhr: Para-Dressur: Grade 5

FREITAG, 23. August 2019
Rotterdam Arena
15.00 Uhr: Springen: 2. Qualifikation Einzel & Team Finale
18.00 Uhr: Springen: Medaillenvergabe Team

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 1
13.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 3
16.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 2

SAMSTAG, 24. August 2019
Rotterdam Arena
15:00 Uhr: Dressur: Grand Prix Freestyle
18:00 Uhr: Dressur: Medaillenvergabe Grand Prix Freestyle
18.30 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe Team

Para-Dressur-Arena
09.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 5
13.00 Uhr: Para-Dressur: Team-Test Grade 4

SONNTAG, 25. August 2019
Rotterdam Arena
13.00 Uhr: Springen: Einzel Finale
16.00 Uhr: Springen: Medaillenvergabe Einzel
16.30 Uhr: Para-Dressur: Medaillenvergabe Freestyle
17:00 Uhr: Schlusszeremonie

Para-Dressur-Arena
08.00 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 3
09.45 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 2
11.30 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 1
13.15 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 5
15.00 Uhr: Para-Dressur: Freestyle-Test Grade 3

> Startlisten & Ergebnisse Europameisterschaften Rotterdam 2019

Bisherige Artikel zur EM in Rotterdam 2019
21.08.2019 > EM Rotterdam: Gold für Pepo Puch, alle 3 Österreich im Kürfinale
20.08.2019 > 
EM Rotterdam: Gold für Deutschland, Österreich verpasst Olympia-Ticket, Dujardin disqualifiziert
20.08.2019 > 
EM Rotterdam: TV-Tipps & Sendezeiten
19.8.2019 > 
EM Rotterdam: Karo & Belinda mit Top-Leistung – Deutschland führt, Österreich auf Rang 12
18.8.2019 > 
EM Rotterdam 2019: Erste Bilder der Österreicher + Links zu Zeitplan, Start- und Ergebnislisten, Livestream
17.8.2019 > 
Sperre! Felix Koller’s Captain Future positiv getestet.
13.8.2019 
Vici Max-Theurer verzichtet auf EM-Start, Karo Valenta rückt nach
6.8.2019 EM-Team hat EM-Medaillen und Olympia-Qualifikation im Visier
31.07.2019 > Das ist unser österreichisches Team bei der EM in Rotterdam

FEI Europameisterschaften Rotterdam 2019
18. – 25. August 2019
Web: www.rotterdam2019.com
Facebook: ECRotterdam2019
Instagram: EC_Rotterdam2019
Twitter: ECRotterdam2019
Livestream: FEI.tv
TV-Tipps: TV-Zeiten EM Rotterdam 2019

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.