Zwölf Fakten zu den FEI World Cup™ Finals 2017 in Omaha

FEI World Cup™ Finals Omaha 2017

Zwölf Fakten zu den FEI World Cup™ Finals 2017 in Omaha

JS | FEI World Cup™ Jumping & Dressage Finals Omaha – Die diesjährigen Gesamtwertungen im FEI World Cup™ Dressage und Longines FEI World Cup™ Jumping sind entschieden. In der Dressur gewann Isabell Werth (Deutschland) auf Weihegold OLD vor Laura Graves (USA) auf Verdades und Carl Hester (Großbritannien) auf Nip Tuck. Im Springen triumphierte McLain Ward (USA) auf HH Azur vor Romain Duguet (Schweiz) auf Twentytwo des Biches und Henrik von Eckermann (Schweden) auf Mary Lou. Hier gibt es zwölf interessante Fakten zu den Finals in beiden Disziplinen:

Um diese beiden Trophäen wurde bei den FEI World Cup™ Finals in Omaha am vergangenen Wochenende geritten. © FEI/Cara Grimshaw
Um diese beiden Trophäen wurde bei den FEI World Cup™ Finals in Omaha am vergangenen Wochenende geritten. © FEI/Cara Grimshaw

Fast Facts FEI World Cup™ Dressage Final Omaha 2017
» Isabell Werth (Deutschland) gewann den FEI World Cup™ Dressage in Omaha 2017 zum dritten Mal in ihrer so erfolgreichen Karriere. Ihr erster Sieg war in Göteborg (Schweden) 1992 mit Fabienne gefolgt von dem Weltcupfinale in Las Vegas (USA) 2007 mit Warum Nicht FRH.
» 14 Reiter aus 11 Nationen (Argentinien, Australien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Irland, Niederlande, Russland, Schweiz, USA) nahmen am FEI World Cup™ Dressage Final im Freestyle teil.
» Der erste männliche Sieger im Dressur Weltcup war Sven Rothenberger (Deutschland) mit Andiamo in ´s-Hertogenbosch (Niederlande) 1990. Ansonsten haben großteils die Frauen die Serie dominiert.
» Maria Florencia Manfredi ist die erste Reiterin, die Argentinien bei einem FEI World Cup™ Final vertreten hat. Mit Bandurria Kacero wurde sie 13. im Finale.
» Die Niederlande haben mit 13 Siegen bislang am öftesten gewonnen. Deutschland folgt mit neun Siegen, die USA und Schweiz mit jeweils zwei.
» Die Musikkür ist beim Publikum die beliebteste Dressurprüfung. Eingeführt wurde sie 1986.

Fast Facts Longines FEI World Cup™ Jumping Final Omaha 2017
» McLain Wards Sieg in Omaha ist der insgesamt zehnte für einen US-Reiter im FEI World Cup™. Damit liegen die USA und Deutschland in der 39-jährigen Geschichte der Serie mit den meisten Siegen gleichauf.
» 26 Reiter-Pferde-Paare gingen im dritten und letzten Teilbewerb vom FEI World Cup™ Jumping Final an den Start.
» Der jüngste Teilnehmer war der 21-jährige Guido Klatte aus Deutschland, der Sechster wurde.
» Neun Paare beendeten die erste Runde, designt von Alan Wade (Irland), ohne Fehler. Unter anderem auch der Führende McLain Ward auf HH Azur. 20 Paare ritten in Runde zwei einen komplett neuen Parcours, zwölf von ihnen ohne Fehler.
» Ward und seine elfjährige Stute hatten keinen einzigen Abwurf in den drei Teilbewerben.
» Die Pferde der ersten drei Reiter sind allesamt Stuten: HH Azur, TwenyTwo des Biches und Mary Lou.

Alle Stories aus Omaha
» Teilnehmer, Programm & wichtige Links für die FEI World Cup™ Finals in Omaha
» Grenzgenialer Speedsieg für McLain Ward im Auftaktspringen vom Weltcupfinale – bittere Enttäuschung für Max Kühner
» Unschlagbar: Isabell Werth und Weihegold OLD dominieren auch im Finale vom Dressurweltcup
» Max Kühner nach dem Aus im World Cup Final: „Wir sind enttäuscht, aber es geht weiter“
» Zweiter Sieg für McLain Ward und Azur beim Weltcupfinale
» Dritter Weltcupsieg für Isabell Werth
» Beim 17. Mal hat’s geklappt: McLain Ward und HH Azur sind die FEI World Cup™ Jumping Champions
» Beim 17. Mal hat’s geklappt: McLain Ward und HH Azur sind die FEI World Cup™ Jumping Champions

www.omahaworldcup2017.com | www.facebook.com/WorldCupOmaha

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.