AWÖ-Zukunftshoffnung Fabergé EP tot

Pferdesport-News | AWÖ | Dressur

AWÖ-Zukunftshoffnung Fabergé EP tot

Dressur, Zucht | Julia Rejlek – Tragisch! Der erst fünfjährige AWÖ-Körsieger Fabergé EP musste nach einer schweren Verletzung, die er sich in der Box zuzog, nun doch eingeschläfert werden. Im November hatte sich der For Romance I-Nachkomme noch mit seiner Züchterin & Besitzerin im Sattel, Giulia Schwab (OÖ), für die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde qualifiziert. Mit ihm verliert die Österreichische Warmblutzucht einen großen Hoffnungsträger.

Fabergé EP überzeugte mit einem herausragenden Rasse- und Geschlechtstyp, hervorragendem Galopp und nahezu perfektem Trab. © Matthias Mayer
AWÖ-Hoffnungsträger verstorben: Fabergé EP überzeugte bei seinem Körsieg 2018 mit einem herausragenden Rasse- und Geschlechtstyp, hervorragendem Galopp und nahezu perfektem Trab. © Matthias Mayer

Ende November hat sich der fünfjährige Fabergé in der Box derartig schwer verletzt, dass er nicht transportfähig war. Laut der Arbeitsgemeinschaft für Warmblutzucht in Österreich (AWÖ) musste der Hengst im Stall behandelt werden, nun sei jedoch die Prognose für eine Genesung so schlecht gewesen, dass Fabergé erlöst wurde.

Der Verband veröffentlichte die traurige Nachricht heute (1.1.2021) über Facebook:

Die Karriere von „Fabsi“ war eine bilderbuchreife. 2015 wurde der For Romance I-Sohn aus einer Literat-Mutter bei Giulia Schwab (OÖ) geboren. Aus dem Stamm der berühmten Tilia von Balfour XX kommend, erfüllte er schnell die an ihn gestellten Erwartungen: Als Fohlen gewann er spielerisch das oberösterreichische Fohlenchampionat, 2018 überzeugte Fabergé als umjubelter Sieger der AWÖ-Körung in Stadl Paura. Später im selben Jahr avancierte er zum Vize-Bundeschampion der dreijährigen Hengste. Dann, 2020, erfüllte der junge Hengst seiner Züchterin, Besitzerin und gleichzeitig Reiterin Giulia Schwab einen Lebenstraum: nach seinem internationalen Debüt mit Traumnoten (81,2%) in Achleiten, konnte sich das Paar als Sieger der Sichtung für die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde qualifizieren.

Was bleibt, sind schöne Erinnerungen an einen wirklich tollen Hengst:

Körsieger Faberge EP (v. For Romance I) hat mit Timba VPr. LB eine in der Züchterszene sehr bekannte Mutterstute, die bei der Stutbuchaufnahme mit dem Reservetitel ausgezeichnet wurde. © Matthias Mayer
Körsieger Faberge EP (v. For Romance I) hatte mit Timba VPr. LB eine in der Züchterszene sehr bekannte Mutterstute, die bei der Stutbuchaufnahme mit dem Reservetitel ausgezeichnet wurde. © Matthias Mayer

Unser herzliches Beileid gilt Giulia Schwab und allen Menschen, die den außergewöhnlichen AWÖ-Hengst gekannt haben.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.