Acht Ritte – sechs fehlerfreie Runden: Österreich siegt im Nations Cup von...

CSIO5* Budapest (HUN)

Acht Ritte – sechs fehlerfreie Runden: Österreich siegt im Nations Cup von Budapest

OEPS Pressemitteilung – Barcelona wir kommen! Österreichs Nationenpreisteam powered by Fixkraft holt sich am Sonntag im Nations Cup™-Divisionsfinale in Budapest (HUN) mit einem souveränen Sieg (0 Fehlerpunkte nach 2 Runden) vor Gastgeber Ungarn (12 Fehlerpunkte) eines von zwei Tickets der Division B für das Finale der Top-20 Springreit-Nationen in Barcelona (ESP | 05. bis 07. Oktober 2018).

Österreich siegt im FEI Nations Cuo von Budapest mit null Fehlerpunkten vor Ungarn. © Tomas Holcbecher
Österreich siegt im FEI Nations Cuo von Budapest mit null Fehlerpunkten vor Ungarn. © Tomas Holcbecher

Zum Drüberstreuen gewann Max Kühner schon am Freitag den mit 100.000 Euro dotierten Großen Preis beim CSIO5* in Ungarn.

Max Kühner und PSG Final. © Tomas Holcbecher
Max Kühner und PSG Final. © Tomas Holcbecher

„Das ist eine Sensation“, jubelte Österreichs Equipe-Chef Marcus Wallishauser nach dem fehlerfreien Sieg in der Division 2. „Vor allem die Souveränität mit der unsere vier Reiter-Pferd-Paarungen in diesem herausfordernden Parcours agiert haben. Bei 8 Ritten 6 fehlerfreie Runden, das war wirklich eine Weltklasseleistung.“

Felix Koller und Captain Future lieferten zwei fehlerfreie Runden ab. © Tomas Holcbecher
Felix Koller und Captain Future lieferten zwei fehlerfreie Runden ab. © Tomas Holcbecher

Christian Rhomberg (V) mit Saphyr des Lacs (8 Fehlerpunkte =Streichresultat und 0), Julia Houtzager-Kayser (T) mit Sterrehof’s Cayetano Z (0/0), Young Rider-EM-Bronzemedaillengewinner Felix Koller (OÖ) mit Captain Future (0/0) und Schlussreiter Max Kühner (T) mit PSG Final (0/4=Streichresultat) beeindruckten auf dem 1,60 Meter hohen Parcours mit ihren Ritten und ließen Ungarn (12 Fehlerpunkte), Norwegen (13 Fehlerpunkte), Portugal (20 Fehlerpunkte), Tschechien (20 Fehlerpunkte), Polen (24 Fehlerpunkte), Griechenland (38 Fehlerpunkte) und Bulgarien (52 Fehlerpunkte) im Divisionsfinale hinter sich.

Julia Houtzager Kayser und Sterrehof’s Cayetano blieben zwei Mal fehlerfrei. (cTomas Holcbecher
Julia Houtzager Kayser und Sterrehof’s Cayetano blieben zwei Mal fehlerfrei. (cTomas Holcbecher

Das FEI Nations Cup™-Finale mit den besten 20 Nationen aus zwei Europa Divisionen, einer Nord-, Zentralamerika- und Karibik-Division und einer Division aus dem Mittleren Osten findet von 5. bis 7. Oktober in Barcelona statt. Österreich war zuletzt 2016 dabei und belegte damals Platz 16.
Spannendes Detail am Rande: Mit diesem Sieg ist Österreich berechtigt in der kommenden Saison in Division I an den Start zu gehen und verdrängt Deutschland aus Division I.

Christian Rhomberg und Saphyr des Lacs. © Tomas Holcbecher
Christian Rhomberg und Saphyr des Lacs. © Tomas Holcbecher

Das Ergebnis vom Nationenpreis im Detail finden Sie hier
Alle Regeln, Infos und Tabellenstände im FEI Nations Cup™ unter inside.fei.org/fei/events/fei-nations-cup-series/jumping

Felix Koller und Captain Future lieferten zwei fehlerfreie Runden ab. © Tomas Holcbecher
Felix Koller und Captain Future lieferten zwei fehlerfreie Runden ab. © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher
Impressionen vom CSIO5* Budapest (HUN). © Tomas Holcbecher


Alle Start- und Ergebnislisten von Budapest
hier

Quelle: Pressemitteilung