Top! Österreichisches Team springt zu Platz 3 im Nationenpreisfinale

CSIO4* EEF Nations Cup Finals Warsaw (POL)

Top! Österreichisches Team springt zu Platz 3 im Nationenpreisfinale

Springreiten – YEAH! Gerfried Puck, Stefan Eder, Alessia Reich und Katharina Rhomberg ritten in Warsaw (POL) zum grandiosen dritten Platz unter elf Mannschaften im EEF Nationenpreisfinale. Gerfried Puck und Melody vd Smidshoeve blieben Doppel-Null, Stefan Eder auf Dr. Scarpo und Alessandra Reich mit Loyd trugen jeweils starke Runden mit nur je einem Abwurf zum Teamergebnis bei.

Tolle Leistung: Österreichs team holt sich PLatz drei im LONGINES EEF Nations Cup Finale! © Privat
Tolle Leistung: Österreichs team holt sich PLatz drei im LONGINES EEF Nations Cup Finale! © Privat

Auch wenn aufgrund der hochdotierten Global Champions Tour in Berlin und den zeitnahen Springbewerben der Olympischen Spiele nicht die ganz großen Namen auf der Startliste zu finden waren, muss für einen vorderen Platz beim Nationenpreisfinale einiges perfekt zusammenspielen. Die vier rot-weiß-roten Starter:innen konnten das gut umsetzen und sicherten sich mit nur acht Fehlerpunkten Rang drei.

Zwei Runden über je 150 cm mussten die elf Mannschaften überwinden. Katharina Rhomberg (V) feierte mit ihrem neunjährigen Comme il faut-Sohn Cuma einen tollen Auftakt und blieb in Runde eins gleich Null. Gerfried Puck (ST) und die neunjährige Melody vd Smidshoeve v. Epleaser van ‚t Heike taten es ihnen gleich. Stefan Eder (OÖ) musste auf dem 13-jährigen Sandro Boy-Nachkommen Dr. Scarpo schließlich einen Abwurf hinnehmen, Alessandra Reich (W) und der zehnjährige bayrisch gezogene Loyd waren mit 12 Fehlerpunkten das erste Streichergebnis.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alpenspan (@alpenspan_)

Quelle: Instagram/ alpenspan_

Nach der ersten Runde lagen damit sechs Mannschaften, alle mit nur einem Abwurf, sehr nach beisammen: Italien, Tschechien, Irland, Schweiz, Polen und Österreich.

In die zweite Runde startete Katharina Rhomberg leider gleich mit einem Sturz (Gott sei Dank ist alles heil geblieben) und dem Streichergebnis. Jetzt stieg der Druck auf die übrigen Österreicher:innen. Alessandra Reich verbesserte sich mit nur einem Fehler zu Runde eins, die beiden rot-weiß-roten Herren sicherten dann mit Nullrunden den tollen dritten Platz hinter Italien und Tschechien, die jeweils keinen Fehler in Runde zwei verbuchten.

Wir gratulieren dem österreichischen Nations Cup Team ganz herzlich!

Quelle: Facebook/Fixkraft Elité – Feed for passion

Weiterführende Links:
>> Ergebnisse
>> Mediathek

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.