Tatjana Svehla’s Donaublick aus dem Sport verabschiedet

News | Reitsport | CDN-A* Weikersdorf (AUT/NÖ)

Tatjana Svehla’s Donaublick aus dem Sport verabschiedet

Dressur – Emotionaler Abschied in Weikersdorf! Die österreichische Grand Prix-Reiterin Tatjana Svehla ritt am Wochenende das letzte Turnier mit ihrem Erfolgspferd Donaublick. Mit dem heute 18-jährigen Hannoveranerwallach nahm die Niederösterreicherin zwischen 2011 und heute an drei Nachwuchs-Europameisterschaften teil, wurde österreichische Meisterin Kleine Tour, mehrfache NÖ-Landesmeisterin und durfte im Dressur-Stadion des CHIO Aachen reiten. Wir haben für Euch die Erfolgsstory des rot-weiß-roten Paares zusammengefasst.

Emotionaler Abschied: Tatjana Svehla (NÖ) verabschiedete ihr Erfolgspferd Donaublick im Rahmen des Bartlgut-Cups im High Class Horce Center. © Privat
Emotionaler Abschied: Tatjana Svehla (NÖ) verabschiedete ihr Erfolgspferd Donaublick im Rahmen des Bartlgut-Cups im High Class Horce Center. © István Lehoczky

14 Jahre lang sind Tatjana Svehla und ihr Fuchswallach Donaublick jetzt schon ein Paar. Sieben davon waren sie im internationalen Sport erfolgreich, nahmen 2011/12 an zwei Europameisterschaften der jungen Reiter in Broholm (DEN) und Bern (SUI) teil, sowie 2016 der U25-Tour in Hagen a.T.W. (GER), vertraten Österreichs Farben erfolgreich bei einem Nationenpreis in Braunschweig und tanzten zu ihrer U25-Musikkür im legendären Dressur-Stadion am CHIO in Aachen zu einem siebenten Platz. Seit 2018 setzte die Niederösterreicherin ihren „Doni“ nur noch auf ausgewählten Turnieren ein:

„Da Donaublick seit er acht Jahre alt ist, im internationalen Sport tätig war und immer sein Bestes geben hat, wollte ich ihn in seinen letzten Jahren nur noch gezielt auf Turnieren vorstellen und habe mich dieses Jahr dazu entschieden ihn im Rahmen des Bartlgut Cups (Anmk: in Weikersdorf) zu verabschieden“, erzählte Tatjana Svehla im EQWO.net-Gespräch.

Der 18-jährige Donaublick war seit seinem achten Lebensjahr international im Turniersport unterwegs. Dieses Wochenende schickte Tatjana Svehla den Hannoveranerwallach in die wohlverdiente Pension. © Privat
Der 18-jährige Donaublick war seit seinem achten Lebensjahr international im Turniersport unterwegs. Dieses Wochenende schickte Tatjana Svehla (NÖ) den Hannoveranerwallach in die wohlverdiente Pension. © István Lehoczky

Tränenreiche Verabschiedung
Am Sonntag (21.11.) war es dann so weit: viele Freunde und Svehla’s Familie kamen kurz vor dem Lockdown nach Weikersdorf am Steinfelde in High Class Horse Center, um Donaublick noch einmal zu ehren. Das Paar krönte seine gemeinsame Karriere mit einem Sieg im Grand Prix mit 68,6% und Rang zwei in der Musikkür (72,333%) hinter seinem Stallkollegen Valdez, sowie dem Gesamtsieg im Bartlgut-Cup 2021. Bei der Siegerehrung hielt Sprecher Walter Wenzcel eine rührende Ansprache, die allen Gästen wohl die eine oder andere Träne hervorlockte. Für Tatjana Svehla war es ein ganz besonders emotionaler Moment:

„Ich bin ihm für alles, was wir erreicht und erlebt haben, unendlich dankbar. Für uns ist er nicht nur ein Pferd sondern ein richtiges Familienmitglied. Er ist mein bester Freund.“

Da er mit seinen nun 18 Jahren noch topfit ist, wird Donaublick vorerst noch ein paar Jahre im heimischen Stall in Laxenburg bleiben, bevor er seinen Lebensabend in einem Pensionsstall verbringen darf.

"Er ist mein bester Freund!", Tatjana Svehla wird mit ihrem Donaublick zwar keine Turniere mehr gehen, dennoch wird der Hannoveraner noch einige Jahre an ihrer Seite im heimischen Stall in Laxenburg bleiben. © Privat
„Er ist mein bester Freund!“, Tatjana Svehla wird mit ihrem Donaublick zwar keine Turniere mehr gehen, dennoch wird der Hannoveraner noch einige Jahre an ihrer Seite im heimischen Stall in Laxenburg bleiben. © Privat

Geschichte & Karriere
Im November 2007 erstand die Familie Svehla den damals vierjährigen Donaublick (Don Vino x Brentano II x Geronimo) von Daniela Kienzl. Ursprünglich stammt der Hannoveranerwallach aus der deutschen Zucht von Martin Schmid.

Gemeinsam mit Catherine Michelfeit bildete Tatjana Svehla, die vorher nur bis zur Klasse LP gestartet war, den Wallach selbstständig bis zur Klasse S (Junge Reiter) aus. Im Laufe der Ausbildung tat sich Donaublick immer wieder mit den Lektionen der hohen Versammlung, wie Schritt- & Galopppirouetten oder Piaffen schwer, daher suchte sie bald Unterstützung bei Christoph von Daehne, der regelmäßig Lehrgänge am Gutenhof gab. Mit dem ehemaligen Nationaltrainer Luxemburgs trainiert Tatjana Svehla bis heute. Übergangsweise wurde sie auch ein Jahr lang vom österreichischen Olympiateilnehmer Peter Gmoser (B) unterstützt.

Tatjana Svehla (NÖ) und ihr heute 18-jähriger Donaublick waren bei drei Europameisterschaften am Start und durften beim CHIO in Aachen eine U25-Musikkür reiten! © Privat
Tatjana Svehla (NÖ) und ihr heute 18-jähriger Donaublick waren bei drei Europameisterschaften am Start und durften beim CHIO in Aachen eine U25-Musikkür reiten! © Privat

Karriere-Höhepunkte:

  • Vize NÖ LM 2009 Junioren (Kottingbrunn)
  • NÖ LM 2010 Junge Reiter (Obersiebenbrunn)
  • European Championships 2011 Young Rider (Broholm/DEN)
  • NÖ LM 2011 Junge Reiter (Baden)
  • European Championships 2012 Young Rider (Bern/SUI) (Finalist)
  • 4. Platz Finale Gutenhof Kür Cup 2012 (Stadthalle Wien)
  • ÖM Kleine Tour 2013 (Kottingbrunn)
  • 2. Platz Finale Gutenhof Kür Cup 2013 (Arena Nova/Wr. Neustadt)
  • 3. Platz im Nationenpreis mit Timna Zach in der U25 Dressur des CDIO Braunschweig 2016
  • European Championships 2016 U25 Dressur (Hagen/GER)
  • 7. Platz CDIO Aachen U25 Dressur
  • Sieger Kamptal Trophy 2019 im Grand Prix
  • NÖ LM 2020 Grand Prix (Gutenhof/Himberg)
  • Sieger Bartlgut Cup 2021 Grand Prix (Weikersdorf)
  • Goldenes Reitabzeichen

„Unser absoluter Höhepunkt war unsere wunderschöne Kür im großen Deutsche Bank Stadion in Aachen reiten zu dürfen. Diesen Moment werde ich niemals vergessen!“, erinnerte sich Tatjana Svehla im EQWO.net-Gespräch.

Erfolgreiches Paar: Tatjana Svehla (NÖ) und ihr "Doni" waren auf Europameisterschaften, bei einem Nationenpreis und vielen internationalen Turnieren am Start. © Sina Schäper
Erfolgreiches Paar: Tatjana Svehla (NÖ) und ihr „Doni“ waren auf Europameisterschaften, bei einem Nationenpreis und vielen internationalen Turnieren am Start. © Sina Schäper

Verletzung & Ängstlichkeit
Im Leben mit Pferden läuft aber nicht immer alles wie geplant. Tatjana und Donaublick hatten ebenso ihre Tiefpunkte. Der Wallach ist ein sehr liebevolles und verschmustes Pferd, welches immer sein bestes geben möchte, erzählte die Niederösterreicherin, doch oft stand ihm auch seine Ängstlichkeit im Weg:

„Bei der EM 2012 in Bern hatten wir leider einen schwierigen ersten Trainingstag, da bei den ersten Nationen direkt zwischen dem C und M Richterhaus eine riesige Videowall aufgebaut war, auf der bewegte Bilder zu sehen waren. Viele Pferde haben Panik bekommen und auch wir hatten wie am ersten Bewerbstag große Probleme, weil Doni extreme Angst vor dieser Videowall hatte! Geendet hat das in vielen Tränen und Enttäuschung. Aber wir haben uns dann mit der Sache auseinandergesetzt und es am zweiten Bewerbstag sogar ins Finale geschafft. Dort konnten wir einen 13. Platz in der Kür erreiten.“, erinnert sich die 30-jährige Dressurreiterin. Mit zunehmender Erfahrung und Vertrauen hatten die beiden dieses Problem immer besser im Griff.

Eine weitere schlimme Zeit durchlebte das Paar, als es nach Aachen zu einer Verletzung kam. Donaublick wurde Opfer mehrere Fehldiagnosen, bis die richtige Diagnose gestellt wurde und mithilfe von Sportphysio und Chiropraktiker die richtige Behandlung anschlug. Seit dem ist der Wallach gesund und fit!

Wir wünschen den beiden alles Gute für die kommenden Jahre. Auf dass es noch viele weitere gemeinsame werden!

Weiterführende Links:
>> FEI Database: Donaublick
>> Drei Engel für Österreich: Tatajana Svehla und Donaublick
>> Instagram Tatjana Svehla
>> Ergebnisliste Weikersdorf

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.