FEI empfiehlt Absage aller Turniere, OEPS schließt sich an

Pferdesport-News

FEI empfiehlt Absage aller Turniere, OEPS schließt sich an

Pferdesport-News | Julia Rejlek, RMB – Die FEI empfiehlt nach der Einschätzung der WHO alle internationalen Turniere aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus vorerst abzusagen. Der Österreichische Pferdesportverband teilt diese Meinung, empfiehlt bei Turnieren laut Verordnungen der jeweiligen Bezirksverwaltungsbehörde vorzugehen und lässt alle vom OEPS selbst veranstalteten Events wie Kurse, Meetings, Kadersitzungen etc via virtueller Konferenz stattfinden oder ausfallen.

FEI Logo
FEI Logo

Mit der Pressemeldung Freitag Abend (13.3.) zieht die Weltreitervereinigung (FEI) dieselbe Konsequenz wie die meisten anderen Sportverbände weltweit. Sie empfehlen dringendst alle internationalen Turniere abzusagen:

„Das Coronavirus Covid-19 verbreitet sich immer schneller, und der Sport weltweit ist davon betroffen. Wir als Gemeinschaft müssen unseren Beitrag leisten, um die Ausbreitung dieses Virus einzudämmen. Je früher es eingedämmt werden kann, desto schneller können wir wieder ein normales Leben und normalen Sport betreiben. Und das ist etwas, was jede andere Sportart auch tut. […] Wir können Ihnen garantieren, dass wir die Situation stündlich überwachen und ständig prüfen, welche konkreten Maßnahmen zu treffen sind. Unsere Gedanken sind bei Ihnen allen und wir glauben fest daran, dass unsere Gemeinschaft das Richtige tut und sich gegenseitig in der Krise unterstützen kann.“

Die Kalendergebühren der abgesagten Turniere müssten die Veranstalter angesichts der Situation nicht zahlen. Ebenso sollen die Ranglisten für Olympische Spiele und Weltreiterspiele unangetastet bleiben.

Österreich zieht mit
Heute (14.3.) folgt die Presseaussendung des OEPS:

OEPS Medieninformation
OEPS Medieninformation

„Der Österreichische Pferdesportverband wird alles tun, um dabei zu helfen, der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Deshalb folgt der OEPS den Empfehlungen der österreichischen Bundesregierung, der Sport Austria – Bundes-Sportorganisation und des Weltpferdesportverbands FEI.“

OEPS-Präsidentin Elisabeth Max-Theurer appelliert in dieser schwierigen Zeit an die soziale Verantwortung der gesamten Pferdesportfamilie: „Wir müssen jetzt alle aufeinander schauen, schließlich geht es um unsere Gesundheit. Daher ersuche ich alle Mitglieder des Österreichischen Pferdesportverbandes, sich genau an die Anweisungen der österreichischen Bundesregierung zu halten.“ In diesem Zusammenhang verweist der OEPS auch auf Sport Austria-Präsident Hans Niessl und dessen Appell an Österreichs Sportvereine, „das Vereinsleben auf das absolut Nötige zu reduzieren, damit wir die Ausbreitung des Virus in den Griff bekommen“.

Neben der Empfehlung der Absage diverser Pferdesport-Events, streiche der OEPS alle eigenen geplanten Kurse, Meetings und Kadersitzungen. Auch das Büro soll auf Journaldienst umgestellt werden.

Für alle allgemeinen Informationen rund um das Coronavirus gibt es die Hotline 0800 555 621, bei Verdacht auf Erkrankung wählen Sie die Hotline 1450 (beides rund um die Uhr). Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der Sport Austria unter www.sportaustria.at/corona.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.