equitron-pro Grand Prix: Touloupis gewinnt, Elite bleibt fern

CSN-A* equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS, Kammer-Schörfling (AUT)

equitron-pro Grand Prix: Touloupis gewinnt, Elite bleibt fern

Springreiten – Der in Oberösterreich lebende Grieche Aggelos Touloupis siegte eindrucksvoll in der letzten Vorrunde im Rahmen der equitron-pro Grand Prix of Austria Tour in Kammer-Schörfling. In einem spannenden Zweikampf-Stechen ließ der griechische Nationenpreisreiter mit seinem Hengst Lord Mexx dem Deutschen Andreas Brenner (GER) auf Samba de la Magnifica nicht den Hauch einer Chance und gewann mit einem Vorsprung von über 3 Sekunden. Die Führung im Gesamtklassement übernahm nach Rang neun David Kranz (GER) mit 101 Punkten. Insgesamt war diese Etappe leider nicht gut besucht.

Beeindruckender Sieger bei seiner Premiere im equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS: Anglo Touloupis auf Lord Mexx. © HORSIC PHOTOGRAPHY
Mit seinen erst acht Jahren blieb der Holsteiner-Hengst Lord Mexx von Larimar unter Anglos Touloupis (OÖ) fehlerfrei über 150 cm und gewann den equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS. © HORSIC PHOTOGRAPHY

Den 570 Meter langen Parcours über die maximale Höhe von 150 cm mit zwölf Hindernissen und 15 Sprüngen, die in einer erlaubten Zeit von 81 Sekunden zu bewältigen waren, meisterten insgesamt vier Paare fehlerfrei.

Der Sieg im Stechen ging an den griechisch-stämmigen Oberösterreicher Angelos Touloupis mit seinem erst achtjährigem (!) Holsteiner-Hengst Lord Mexx. Die beiden blieben nach ihrem Sieg im S** auch über 150 cm fehlerfrei und mit 37,8 Sekunden deutlich vor dem ebenfalls fehlerfreien deutschen Duo Andreas Brenner und Samba de la Magnifica (40,62 Sekunden).

Angelous Toulopis war nach seinem unerwarteten Sieg mit Lord Mexx v. Larimar außer sich vor Freude: „Der Sieg ist für mich etwas ganz Besonderes. Erstmals bin ich mit Lord Mexx bei einem Grand Prix über 1,50m am Start gewesen. Vor dem Stechen habe ich mich kurz mit der Besitzerin ausgetauscht und habe mir das OK geholt, dass ich voll riskieren kann! Andreas Brenner ist fehlerfrei durch das Stechen gekommen. Ich habe einen Fehler in Kauf genommen, wollte nur schnell sein. Ich wusste, dass ich dann zumindest Zweiter bin – ich war ja der letzte Reiter. Ich bin heute sehr stolz!“

Beeindruckender Sieger bei seiner Premiere im equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS: Anglo Touloupis auf Lord Mexx. © HORSIC PHOTOGRAPHY
Beeindruckender Sieger bei seiner Premiere im equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS: Anglo Touloupis (OÖ) auf Lord Mexx. © HORSIC PHOTOGRAPHY

Besonders bemerkenswert dabei war der Aspekt, dass Touloupis den erst achtjährigen Hengst zum ersten Mal in einer 150 cm Grand Prix Prüfung einsetzte. Mit seinem zweiten Pferd, der achtjährigen AWÖ-Sute Skyline Z konnte er am Samstag das Barrierespringen, das bis zu einer Höhe 170 cm ging, für sich entscheiden.

Dem Steirer David Kranz reichte im equitron-pro Grand Prix nur Rang neun, um vor dem Superfinale am 12. September in St. Margarethen die Führung in der Gesamtwertung zu übernehmen.

Casino Austria Future Cup 19-25 Jahre
Ein besonders starkes Lebenszeichen gaben wieder die Nachwuchsreiter des Salzburger Landeskaders am Attersee ab. Felix Katzlberger sicherte sich den Sieg mit seinem altbewährten Whinny Loretto im Casinos Austria Future Cup mit zwei fehlerfreien Runden. Hinter ihm platzierten sich mit Miriam Berger, Sally Zwiener und Savannah Birk, drei weitere Salzburger:innen! Vor dem Superfinale in Kärnten führt weiterhin die Lamprechtshausnerin Savannah Birk mit ihrem Captain Kirk v. Corlensky G in der Gesamtwertung.

Sieger im Casino Austria Future Cup in Kammer-Schörfling und Gesamt-Führender im Fixkraft Amateur Cup wurde der Salzburger Felix Katzlberger auf Whinny Loretto. © HORSIC PHOTOGRAPHY
Sieger im Casino Austria Future Cup in Kammer-Schörfling und Gesamt-Führender im Fixkraft Amateur Cup wurde der Salzburger Felix Katzlberger (S) auf Whinny Loretto. © HORSIC PHOTOGRAPHY

Happy Horse-Cup 12-17 Jahre
Die Siegerschärpe im Happy Horse-Cup sicherte sich einmal mehr die Kärntnerin Katharina Karpf mit ihrer Schimmelstute Alasca I und übernahm mit ihrem zweiten Etappensieg nach Lamprechtshausen die Führung in der Gesamtwertung vor dem Finale in ihrem Heim-Bundesland.

Katharina Karpf (K) und Alasca I holen sich im Happy Horse Cup der 12-18-jährigen den Sieg vorm Superfinale in Kärnten des equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS! © HORSIC PHOTOGRAPHY
Katharina Karpf (K) und Alasca I holen sich im Happy Horse Cup der 12-18-jährigen den Sieg vorm Superfinale in Kärnten des equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS! © HORSIC PHOTOGRAPHY

Fixkraft Amateur Cup
Den Lamprechtshausener Gesamterfolg komplettiert die junge Salzburgerin Annika Neuhofer mit ihrer KWPN-Stute Palmira Balira N mit einer pfeilschnellen Stechrunde im Fixkraft Amateur-Cup, wo sie die Niederösterreicherin Annika Walter in die Schranken weisen konnte. Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der Salzburger Felix Katzlberger im Sattel seines AWÖ-Wallachs Lorenzorro v. Lorenzo B.

Den Fixkraft Amateur-Cup gewann in Kammer-Schörfling beim equitron-pro Grand Prix of Austria powered by Austria Annika Neuhofer (S) auf der neunjährigen OS-Stute Palmira Balina N. © Zenon Kisza
Den Fixkraft Amateur-Cup gewann in Kammer-Schörfling beim equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS Annika Neuhofer (S) auf der neunjährigen OS-Stute Palmira Balina N. © Zenon Kisza

Wenige Starter
Wer am Attersee auf große Namen wie Max Kühner (der beim zeitgleichen Turnier in Ranshofen am Start war), Dieter Köfler, Gerfried Puck oder Stefan Eder am Attersee hoffte, wurde enttäuscht. Ob sieben Starter:innen im Casino Austria Future Cup-Finale, neun im Happy Horse-Cup oder zwischen drei und 13 Pferd-Reiter-Paare in den Jungpferdeprüfungen – der Großteil der heimischen Elite in allen Klassen blieb dieser Etappe der „Bundesliga im Springsport“ leider fern.

Ob es an der ungünstigen Terminlegung eine Woche vor den österreichischen Staatsmeisterschaften, am Format der Serien mit schwacher Dotierung oder unglücklicher Altersbeschränkung gelegen ist, sei dahin gestellt. Fakt war nur, dass mit dem Team Englbrecht ein engagierter und vor allem auch wirklich bemühter Veranstalter mit einem Teilnehmer-Minus zu kämpfen hatte.

 

++ equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS ++
4. Etappe, Kammer-Schörfling (OÖ)
Standardspringprüfung über 1,50 m mit Stechen
1. Angelos Touloupis (OÖ), Lord Mexx, 0 Fehler/37,80 Sekunden im Stechen
2. Andreas Brenner (GER), Samba de la Magnifica, 0 Fehler/40,62 im Stechen
3. Sabrina Berger (GER), Quidams Star Melloni, 4/41,89 im Stechen
4. Sally Zwiener (S), Biscuit Plus 8/42,35 im Stechen
5. Jennifer Brennand (OÖ), Karisma De Laubry, 4 Fehler/72,01 Sekunden im Grunddurchgang
6. Roland Englbrecht (OÖ), Mevisto’s Corwinni, 4/72,66
7. Matthias Hartl (S), Verona, 4/75,28
8. Peter Englbrecht (OÖ), Concerto Mio, 4,/75,62
9. David Kranz (ST), Gismo Z, 4 /76,86
10. Patrik Josuran (SUI), ARD Vivian, 4/77,24

Casinos Austria Future Cup1,35/1,40 m
1. Felix Katzlberger (S), Whinny Loretto, 0 Fehler/42,19 im Stechen
2. Miriam Berger (S), Francis 2, 0/47,47 im Stechen
3. Sally Carina Zwiener (S), Giacomo Agostini FR, 4/50,24 im Stechen

Happy Horse Cup, 1,30 m
1. Katharina Karpf (K), Alasca I, 0 Fehler/40,61im Stechen
2. Maria Lässer (St), Laesserhof’s Con Liberty, 0/45,66 im Stechen
3. Maria Lässer (St), Laeserhof’s Carat, 4/47,36 im Stechen

Fixkraft Amateur Springcup, 1,30 m
1. Annika Neuhofer (S), Palmira Balira N, 0 Fehler/45,33 im Stechen
2. Annika Walter (NÖ), Coralle 44, 0/48,09 im Stechen
3. Oliver Ketter (NÖ), Obora’s Paris, Verzicht im Stechen

Alle Ergebnisse aus Kammer-Schörfling finden Sie HIER!

Die Etappentermine 2021
6.– 9. Mai, Lamprechtshausen (S), Sieger Maximilian Ertz (GER)
3.– 6. Juni, Lassee (NÖ), Sieger Andreas Brenner (GER)
8.–11. Juli, Zeltweg-Farrach (ST), Sieger Rob Raskin (V)
5.–8. August, Kammer-Schörfling (OÖ), Sieger Angelous Touloupis (OÖ)
Superfinale: 12. September 2021, St. Margarethen (K)

equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS
Endstand nach 4 Etappen
1. David Kranz (ST), 101 Punkte
2. Lisa Schranz (NÖ), 90
3. Pia Hochreiter (OÖ), 84
4. Markus Saurugg (ST), 83
5. Jörg Domaingo (W), 81
6. Andreas Brenner (GER), 70
7. Catrin Glötzer-Thaler (T), 67
8. Romana Hartl (OÖ), 65
9. Rob Raskin (V), 63
10. Peter Englbrecht (OÖ), 54
11. Simon Zuchi (ST), 50
12. Roland Englbrecht (OÖ), 47
13. Jennifer Jaritz (NÖ), 43
14. Alfred Greimel (ST), 42
15. Josef Schwarz jun. (OÖ), 40

++ Zwischenstand nach 3 von 5 Etappen ++
Casinos Austria Future Cup, 1,35/1,40 m
1. Savannah Birk (S), 340 Punkte
2. Miriam Berger (S), 240
3. Lisa Schranz (NÖ), 235

Happy Horse Cup, 1,30 m
1. Katharina Karpf (K), 315 Punkte
2. Eva Saurugg (St), 270
3. Martina Lässer (St), 265

Fixkraft Amateur Springcup, 1,30 m
1. Felix Katzlberger (S), 190 Punkte
2. Valeria Kundig (K), 175
3. Annika Walter (NÖ), 170

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.