Absage! Frankfurter Festhallenturnier und Jumping Mechelen finden nicht statt

NEWS | Reitsport | Dressur, Springreiten

Absage! Frankfurter Festhallenturnier und Jumping Mechelen finden nicht statt

Turniere – Verdammtes Virus! Bereits den zweiten Winter trudeln aufgrund der Corona-Pandemie Absagen der größten Pferdesport-Events ein. Jetzt traf es erneut das Frankfurter Festhallenturnier und die Weltcup-Etappe im belgischen Mechelen. Das Finale von Nürnberger Burgpokal und Louisdor-Preis wird stattdessen, wie schon 2020, auf dem Gestüt Schafhof ohne Zuseher:innen stattfinden.

Das Turnier in der Frankfurt Festhalle “Gudd Stubb” ist jedes Jahr der Höhepunkt zur Weihnachtszeit. Auch heuer wieder werden die Burgpokalsieger von 19.-22. Dezember gekürt. © Hellmann
Das Turnier in der Frankfurt Festhalle musste aufgrund der Corona-Pandemie nun bereits zum zweiten Mal abgesagt werden. © Hellmann

„Wir haben in den vergangenen Wochen wirklich mit Vollgas und großer Euphorie auf das Festhallen Reitturnier hingearbeitet“, erklärte Rath in der Pressemitteilung betrübt. „Aber die Pandemie macht uns tatsächlich erneut einen Strich durch die Rechnung. Noch vor gut drei Wochen, als wir die Auftaktpressekonferenz für Frankfurt hatten, hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass sich die Situation noch einmal so zuspitzen würde.“

Die Austragung des 49. Internationalen Frankfurter Festhallenturnier steht nun also vom 15. bis 18. Dezember 2022 in der Hoffnung auf dem Plan, dass bis dahin ein vorweihnachtliches und sportliches Miteinander wieder möglich sein wird. Heuer kommt es dafür zu einer zweiten Auflage der „Schafhof Edition“, wo die Finali des Piaff-Förderpreis, des Nürnberger Burgpokals und des Louisdor-Preises stattfindet.

Das Frankfurter Festhallen Turnier bietet einen Mix aus Dressur, Springen und Nachwuchs-Bewerben. m Foto: Ingrid Klimke (GER) und Franziskus. © Petra Kerschbaum
Das Frankfurter Festhallen Turnier bietet einen Mix aus Dressur, Springen und Nachwuchs-Bewerben. Jetzt finden die drei Finale des Piaff-Förderpreis, des Nürnberger Burgpokals und des Louisdor-Preises auf Gestüt Schafhof statt. Am Foto: Ingrid Klimke (GER) und Franziskus. © Petra Kerschbaum

Jumping Mechelen
Auch die Veranstalter aus Mechelen, sahen sich zu der Absage der 40. Jubiläums-Veranstaltung gezwungen: „Wir hätten es gerne anders gehabt. Aber wir haben schlicht keine andere Wahl, als das Turnier abzusagen. Die Gesundheit der Bevölkerung hat oberste Priorität. Als Hallen-Event können wir nicht für eine angemessene Durchlüftung für ein großes Publikum sorgen, aber ohne unser enthusiastisches Publikum kann das Turnier einfach nicht stattfinden.“

Damit entfällt auch die letzte Etappe des Dressur-Weltcups vor dem Jahreswechsel. Einzig weiters auf dem Kalender steht London (GBR) am 16. und 17. Dezember. Die Springreiter haben vor London, noch die Weltcup-Station La Coruna (ESP) auf dem Plan, die von 10. bis 12. Dezember stattfindet.

Daniel Deusser (GER) im Spring-Weltcup vor jubelnder Menge wird es heuer nicht geben. "Jumping Mechelen" fiel erneut der Corona-Pandemie zum Opfer. © Jumping Mechelen
Daniel Deusser (GER) im Spring-Weltcup vor jubelnder Menge wird es heuer nicht geben. „Jumping Mechelen“ fiel erneut der Corona-Pandemie zum Opfer. © Jumping Mechelen

EQWO.net-Geschäftsführerin und Amadeus Horse Indoors-Mit-Organisatorin Ruth M. Büchlmann sieht sich in der frühen Absage des Salzburger Events bestätigt: „Sehr schade, um die Absage der beiden traditionellen Events. Aber es zeigt, dass wir mit der frühen Absage der Amadeus Horse Indoors richtig lagen.“

Weiterführende Links:
>> Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt
>> Jumping Mechelen

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.