0,5 Punkte fehlten Martin Mühlstätter am Ende auf WM-Bronze im Einzel

World Equestrian Games 2018, Tryon (USA)

0,5 Punkte fehlten Martin Mühlstätter am Ende auf WM-Bronze im Einzel

OEPS Pressemitteilung – Martin Mühlstätter scorte Samstagabend bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA) im Reining-Finale mit seinem 8-jährigen Quarterhorse-Hengst Blo Gun 224,5 Punkte, verfehlte als WM-Fünfter Bronze um 0,5 Zähler.

Auch wenn es diesmal nicht für eine Medaille gereicht hat, haben Österreichs Reiner eindrucksvoll ihre Klasse bewiesen. © OEPS/Tomas Holcbecher
Auch wenn es diesmal nicht für eine Medaille gereicht hat, haben Österreichs Reiner eindrucksvoll ihre Klasse bewiesen. © OEPS/Tomas Holcbecher

Dennoch bleibt es für den in Scottsdale (US-Bundesstaat Arizona) lebenden Kärntner ein versöhnliches WM-Ende. Qualifikations-Sieger Martin Mühlstätter legte gleich zu Beginn des WM-Finales, das wegen der Wettersituation (Sturmwarnung und Starkregen) vorverlegt werden musste, ordentlich vor.

Martin Mühlstätter und Blo Gun scorten 224,5 beim Finale der Weltreiterspiele in Tryon (USA). © OEPS/Tomas Holcbecher
Martin Mühlstätter und Blo Gun scorten 224,5 beim Finale der Weltreiterspiele in Tryon (USA). © OEPS/Tomas Holcbecher

„Das Wetter war heute etwas kühler, das hat ihm zugesagt. Das Pferd ist bei seinen drei Auftritten jedesmal besser geworden. Er hat einfach alles gegeben! Heute bin ich sehr zufrieden mit dem Score, aber auch enttäuscht, denn so eine Wertung hätte ich gerne mit der Mannschaft gehabt“, sagte Mühlstätter, der mit der österreichischen Mannschaft als Vierter Team-Bronze ebenfalls um 0,5 Punkte verpasst hatte.

Mit seinen 224,5 Punkten lag er lange auf Medaillenkurs. Erst die letzten beiden US-Reiter schoben sich mit Scores von 225 bzw. 226,5 noch vor den 38-Jährigen aus dem Team Austria. Aber für den erwarteten US-Sieg sollte es dennoch nicht reichen, denn Gold ging überraschend an den Belgier Bernard Fonck (227 Punkte).

Der im Mannschaftsbewerb so souveräne Rudi Kronsteiner haderte ein wenig mit den Kampfrichtern, denn sein Score wurde einem „Review“ unterzogen und auf 214,5 (Platz 21) korrigiert. Aber dennoch zeigte er sich nicht enttäuscht: „Nein bin ich nicht, weil er (AB Peppy Diamond) gut war.“

Österreichs Equipechef Gerold Dautzenberg lächelte nach dem letzten Bewerb zufrieden: „Wir hatten im Vorfeld einige verletzungsbedingte Probleme, aber wir schlugen uns in der Weltspitze sehr gut!“

Alle Start- und Ergebnislisten findest du hier.

Links zu weiteren Beiträgen auf EQWO.net über die Weltreiterspiele 2018:
Mit einem Score von 223 schafft es Martin Mühlstätter als zweiter Österreicher ins WM-Finale
Österreichisches Reining-Team verpasst Bronze um 0,5 Punkte, Kronsteiner fix im Finale
#tryon2018: Team Austria besteht aus 19 Sportlern und 13 Pferden
#BeOne: Die Weltreiterspiele Tryon 2018 live

TEAM AUSTRIA für die 8. Weltreiterspiele vom 11.-23. September 2018 in Tryon (USA):

VOLTIGIEREN (12 Pferdesportlerinnen und Pferdesportler)
Einzel Damen:
Katharina Luschin (VG Wildegg NÖ/26 Jahre) – Fairytale – Maria Lehrmann (an der Longe)
Lisa Wild (VG Wildegg NÖ gebürtige S/23) – Fairytale – Maria Lehrmann
Daniela Fritz (VG Club 43 NÖ/23) – Royal Salut – Manuela Barosch
Einzel Herren:
Dominik Eder (UVG Eligius NÖ/21) – Pipetto – Martin Eder
Pas de Deux:
Jasmin Lindner/Lukas Wacha (T/23/31) – Dr. Doolittle – Klaus HaidacherTheresa Thiel/Stefan Csandl (UVG Eligius NÖ/24/30) – Crossino – Karin Böhmer
Gruppe:
VG Wildegg (NÖ) – Alessio – Maria Lehrmann
Gruppenstarter: Lisa Wild, Katharina Luschin, Magdalena Riegler (23), Barbara Hruza (20), Nikolaus Luschin (30), Leonie Poljc (alle NÖ/12)

SPRINGEN (1)
Max Kühner (T/44), Chardonnay

PARADRESSUR (2)
Pepo Puch (St/52); Julia Sciancalepore (K/23)

REINING (4)
Anna Lisec (OÖ/22), This Wimps So Fly
Markus Morawitz (B/40) Gunners Chic Magnet
Martin Mühlstätter (K/lebt in USA/38) Blo Gun
Rudi Kronsteiner (OÖ/45) AB Peppy Diamond

tryon2018.com

Quelle: OEPS Pressemitteilung