#tryon2018: Team Austria besteht aus 19 Sportlern und 13 Pferden

World Equestrian Games 2018, Tryon (USA)

#tryon2018: Team Austria besteht aus 19 Sportlern und 13 Pferden

Pressemeldung OEPS – Mit Teamspirit nach Tryon! Noch 7 Tage bis zum Pferdesport-Höhepunkt des Jahres 2018: von 11. bis 23. September entsendet der Österreichische Pferdesportverband eine Delegation mit 19 Pferdesportlerinnen und Pferdesportlern zu den 8. Weltreiterspielen nach Tryon (USA). Die wichtigsten Facts zu Team Austria und den FEI World Equestrian Games (WEG) im US-Bundesstaat North Carolina.

#tryon2018: Team Austria für die Weltreiterspiele in Tryon. © EQWO.net
#tryon2018: Team Austria für die Weltreiterspiele in Tryon. © EQWO.net

Österreich wird in vier (Paradressur, Springen, Reining, Voltigieren) von insgesamt acht Pferdesport-Disziplinen (Dressur, Vielseitigkeit, Fahren, Distanzreiten) vertreten sein.

„Wir haben uns entschlossen, nur absolute Spitzenreiter zu entsenden. Nur Sportler mit einer Chance auf eine Finalqualifikation sind dabei“, sagte Verbandspräsidentin Elisabeth Max-Theurer beim Medientermin am Dienstag anlässlich der Teampräsentation in der neuen OEPS-Zentrale in Laxenburg (NÖ).

„Wir haben schon im September und Oktober des Vorjahres mit der Planung begonnen. Die gesamte Entsendung kostet rund 350.000 Euro. Wir sind aber überzeugt, dass sich der Aufwand lohnt“, ergänzte OEPS-Generalsekretär Dietrich Sifkovits.

Die Zielsetzung des OEPS-Sportdirektors Franz Kager klingt hochmotiviert: „Meine Erwartungen sind drei bis fünf Medaillen. Unsere Sportlerinnen und Sportler haben auf ihrem Weg zu den Weltreiterspielen in allen vier Disziplinen gezeigt, dass sie in der Weltspitze Top-Ergebnisse abliefern können.“

Teamspirit und Teamoutfit
Den rotweißroten Teamspirit soll dabei auch das perfekte Teamoutfit beflügeln. Die 70-köpfige österreichische Delegation und deren Sportpartner werden für die Weltreiterspiele umfassend eingekleidet. Zur Teamausstattung für Reiter, Pferd und Betreuer gehören unter anderem funktionelle Poloshirts, moderne Hoodies, leichten Softschelljacken, Reit-Sakkos, Schabracken, Boxenvorhänge, Abschwitzdecken und Fliegenhauben – alles im coolen Team Austria-Design.
OEPS-Generalsekretär Sifkovits: „Wir sind stolz mit Jerich, Pikeur und Outfitmacher, drei zuverlässige Partner zu haben, die allesamt für ihre Pferdesportbegeisterung bekannt sind und deshalb auch eine perfekte Ausstattung unserer Sportlerinnen und Sportler garantieren. Ich bin überzeugt, dass Spitzenleistungen nur dann möglich sind, wenn das Umfeld perfekt funktioniert. Und was ist einem näher als die Teamkleidung?“

10 Flugstunden, 72 Stunden Quarantäne
Von Wien aus gesehen ist Tryon 7.676 Kilometer und 10 Flugstunden entfernt. Die 8. Weltreiterspiele stellen also für die 19 Pferdesportlerinnen und Pferdesportler und vor allem für deren 13 Pferde eine große logistische Herausforderung dar.

Die Pferde starten vom Flughafen im belgischen Lüttich aus ins WM-Abenteuer. Per Frachtflugzeug geht es von dort nonstop nach Greenville-Spartanburg im US-Bundesstaat South Carolina, wo eine 72 Stunden lang dauernde Quarantäne auf die Vierbeiner wartet. Die darauf folgende 90-minütige Fahrt ins Tryon International Equestrian Center in North Carolina scheint da nur mehr ein Klacks.

Austragungsort ist das „Tryon International Equestrian Center“ in Mill Spring: 700 Hektar groß, soll das internationale Reitsportzentrum (1.200 Fix-Boxen, 12 Reitplätze mit einem überdachten Stadion für 5.000 Zuseher und einer Arena für 12.000 Pferdesportbegeisterte, eine Geländestrecke und mehrere hundert Meilen umfassendes Reitwegenetz) ideale Bedingungen für alle acht Pferdesportdisziplinen bieten. Pferdesportler aus über 70 Nationen und 500.000 Zuschauer werden im Vorland der vielbesungenen Blue Ridge Mountains erwartet.

Voller Zeitplan
Den Auftakt des 14-tägigen WM-Programms macht am Abend des 11. September die Eröffnungsfeier. Tags darauf beginnen die ersten Wettkämpfe in Distanzreiten, Reining und Dressur. An diesem Tag werden auch die ersten Medaillen in der Reining und im Distanzreiten vergeben. Am 16. September folgen die Entscheidungen in Dressur und Vielseitigkeit. Montag, der 17. September, ist der einzige Ruhetag. Das finale Wochenende (22. und 23. September) steht dann ganz im Zeichen der Medaillenvergaben in Voltigieren und Para-Dressur (Samstag) sowie Fahren und Springen (Sonntag).

Zum detaillierten Zeitplan (lokale Zeit => Zeitverschiebung -6 Stunden) geht’s hier.

Die wichtigsten Facts zu den 8. WELTREITERSPIELEN in TRYON (USA)
• WM für 8 Pferdesportdisziplinen von 11. bis 23. September in Tryon (USA) im International Equestrian Center in Mill Spring.
• Zeitzonenunterschied zwischen Wien und Charlotte sind -6 h (also 13 Uhr in Wien ist 7 Uhr früh in Charlotte)
• Österreich beschickt 4 von 8 Pferdesport-Disziplinen mit insgesamt 19 Pferdesportlerinnen und Pferdesportlern in den Disziplinen Springreiten, Paradressur, Voltigieren und Reining.
• Insgesamt werden 29 Goldmedaillen vergeben.
11 in der Paradressur
5 im Voltigieren (Herren-, Damen-Einzel, Pas de deux, Gruppe und erstmals im Nationenpreis – eine Kombiwertung aus zwei Einzelvoltis plus Gruppe)
3 Dressur (Team, Grand Prix Special, Grand Prix Kür)
je 2 (Team, Einzel) in den Disziplinen Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Reining, Distanzreiten
• Die 70-köpfige Delegation wurde umfassend von Jerich, Pikeur und Outfitmacher ausgestattet. Zur Teamausstattung gehören unter anderem funktionelle Poloshirts, moderne Hoodies, leichte Softschelljacken, Reit-Sakkos, Schabracken, Boxenvorhänge, Abschwitzdecken und Fliegenhauben – alles im Team Austria-Design.

TEAM AUSTRIA für die 8. Weltreiterspiele vom 11.-23. September 2018 in Tryon (USA):

VOLTIGIEREN (12 Pferdesportlerinnen und Pferdesportler)
Einzel Damen:
Katharina Luschin (NÖ/26 Jahre) – Fairytale – Maria Lehrmann (an der Longe)
Lisa Wild (NÖ gebürtige S/23) – Fairytale – Maria Lehrmann
Daniela Fritz (NÖ/23) – Royal Salut – Manuela Barosch
Einzel Herren:
Dominik Eder (NÖ/21) – Pipetto – Martin Eder
Pas de Deux:
Jasmin Lindner/Lukas Wacha (T/23/31) – Dr. Doolittle – Klaus HaidacherTheresa Thiel/Stefan Csandl (NÖ/24/30) – Crossino – Karin Böhmer
Gruppe:
URC Wildegg (NÖ) – Alessio – Maria Lehrmann
Gruppenstarter: Lisa Wild, Katharina Luschin, Magdalena Riegler (23), Barbara Hruza (20), Nikolaus Luschin (30), Leonie Poljc (alle NÖ/12)

SPRINGEN (1)
Max Kühner (T/44), Chardonnay

PARADRESSUR (2)
Pepo Puch (St/52); Julia Sciancalepore (K/23)

REINING (4)
Anna Lisec (OÖ/22), This Wimps So Fly; Markus Morawitz (B/40) Gunners Chic Magnet; Martin Mühlstätter (K/lebt in USA/38) Blo Gun; Rudi Kronsteiner (OÖ/45) AB Peppy Diamond

tryon2018.com

Quelle: OEPS Pressemeldung