Unzumutbare Trainingszeiten: Isabell Werth startet nicht in Frankfurt

CDI4* Frankfurt (GER)

Unzumutbare Trainingszeiten: Isabell Werth startet nicht in Frankfurt

CM | Dressur – Dem Start der zur Zeit besten Dressurreiterin der Welt, Isabell Werth (Deutschland), beim Festhallenturnier Frankfurt (15. – 18.12.) wurde schon entgegengefiebert. Nun wurde bekannt, dass die Rekord Olympiasiegerin nicht am Vier Sterne Event teilnehmen wird weil ihr eine Trainingszeit um vier Uhr morgens zugeteilt wurde.

Isabell Werth verzichtet auf einen Start mit Don Johnson in Frankfurt. © Michael Graf
Isabell Werth verzichtet auf einen Start mit Don Johnson in Frankfurt. © Michael Graf

Man muss sich einmal vorstellen, was das genau bedeutet: Am Donnerstagabend ist Hessentag, das geht erfahrungsmäßig richtig lange, auch bis nach Mitternacht. Vor ein Uhr nachts ist da selten richtig Ruhe für die Pferde. Und dann soll ich meiner Pflegerin sagen, sei so gut, steh so auf, dass du um drei Uhr morgens füttern kannst? Das geht ja wohl gar nicht!“, so die Worte von Isabell Werth gegenüber St.GEORG-online.

Der Zeitplan des Festhallenturniers ist derart straff, dass andere Trainingszeiten nur schwer möglich sind. Für Werth sind die Zeiten für Mensch und Pferd unzumutbar, deshalb verzichtet sie auf einen Start und geht früher in ihre Weihnachtspause.

Quelle:www.st-georg.de