Peder Fredricson gewinnt, Eduardo Alvarez Aznar führt und Max Kühner holt auf

LONGINES FEI World Cup™ Finals Gothenburg (SWE)

Peder Fredricson gewinnt, Eduardo Alvarez Aznar führt und Max Kühner holt auf

Pferdesport | Springreiten – RMB –Als Steve Guerdat (SUI) gestern nach seinem Sieg im Zeitspringen sagte, dass die zweite Runde heute das Klassement des Longines FEI Jumping World Cup™ Final 2019 in Gothenburg (SWE) nochmal kräftig durchmischen würde, hatte er recht. Ein Abwurf seines Rappwallachs Alamo bedeutete Platz 13 in der zweiten Wertungsprüfung und Rang drei im Zwischenklassement. Die Führung holte sich zum Jubel des schwedischen Publikums ein entfesselter Peder Fredricson (SWE), der mit seinem kongenialen SWB Schimmelwallach Catch me Not S (Cardento x Ramiro’s Son) sowohl im Grundumlauf als auch im Stechen der bis zu 1,60 m hohen Springprüfung fehlerfrei blieb.

Peder Fredricson (SWE) und sein 13-jähriger SWB Wallach Catch Me Not S holten sich den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup Finales der Springreiter 2019. © FEI/Liz Gregg
Peder Fredricson (SWE) und sein 13-jähriger SWB Wallach Catch Me Not S holten sich den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup Finales der Springreiter 2019. © FEI/Liz Gregg

Lediglich drei Zehntel Rückstand hatte der Spanier Eduardo Alvarez Aznar im Sattel seines genial springenden 14-jährigen SF Wallachs Rokfeller de Pleville Bois Margot (l’Arc de Triomphe x Apache d’Adriers) und übernimmt damit die Führung in der Gesamtwertung dieses Weltcupfinales der Springreiter vor dem schwedischen Tagessieger Peder Fredricson (1) und dem Schweizer Steve Guerdat (2).

Eduardo Alvarez Aznar (ESP) und sein 14-jähriger SF Wallach Rokfeller de Pleville Bois Margot platzierten sich in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup Finales der Springreiter 2019 auf Rang zwei und übernahmen damit die Führung in der Gesamtwertung. © FEI/Liz Gregg
Eduardo Alvarez Aznar (ESP) und sein 14-jähriger SF Wallach Rokfeller de Pleville Bois Margot platzierten sich in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup Finales der Springreiter 2019 auf Rang zwei und übernahmen damit die Führung in der Gesamtwertung. © FEI/Liz Gregg

Super Max Kühner
Mit Platz drei schaffte Max Kühner eine geniale Aufholjagd im Zwischenklassement. Der Österreicher legte mit seinem Holsteiner Schimmelhengst Chardonnay (Clarimo x Corrado I) und Startnummer 15 die erste Nullrunde im Grundumlauf hin, startete als Erster ins Stechen und schaffte hier einen idealen strategischen Mix aus Schnelligkeit und einem weiteren astreinen Ritt. Mit dem dritten Rang in dieser zweiten Wertungsprüfung arbeitet sich Max Kühner heute vom 18. auf den zehnten Zwischenrang im Gesamtklassement dieses Weltcupfinales vor. „Ich wusste, dass Chardonnay das kann. Über die Jahre habe ich jetzt das Vertrauen gewonnen, dass ich es auch kann. Im Stechen hatte ich das beste Gefühl von allen 3 Runden. Der Parcours war sehr schwer und dazu kommt, dass wir dieses Jahr ein besonders starkes Starterfeld beim Weltcupfinale haben. Den ersten Tag haben wir analysiert und festgestellt, dass es am ersten Tag mit dem einen oder anderen Galoppsprung weniger doch ein paar Plätze nach vorne gegangen wäre, da muss ich noch an mir arbeiten.“, so Max Kühner bei der Pressekonferenz.

Max Kühner startete mit seinem 12-jährigen Holsteiner Hengst Chardonnay und dem dritten Rang in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup Finales der Springreiter 2019 die Aufholjagd. In der Gesamtwertung liegt der Tiroler aktuell auf Rang zehn. © OEPS/Tomas Holcbecher
Max Kühner startete mit seinem 12-jährigen Holsteiner Hengst Chardonnay und dem dritten Rang in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup Finales der Springreiter 2019 die Aufholjagd. In der Gesamtwertung liegt der Tiroler aktuell auf Rang zehn. © OEPS/Tomas Holcbecher

Longines FEI Jumping World Cup™ Final II
Int. jumping competition with jump-off (1.50 – 1.60 m)
1. Catch Me Not S – Peder Fredricson (SWE) 0 76.97 sec/0 37.94 sec
2. Rokfeller de Pleville Bois Margot – Eduardo Alvarez Aznar (ESP) 0 76.60 sec /0 37.97 sec
3. Chardonnay 79 – Max Kühner (AUT) 0 76.05 sec/0 39.44 sec
4. Chacclana – Jaroslaw Skrzyczynski (POL) 0 77.36 sec/0 39.68 sec
5. Breitling LS – Elizabeth Madden (USA) 0 76.41 sec/4 34.75 sec
6. Delux van T & L – Niels Bruynseels (BEL) 0 75.22 sec/4 38.01 sec
7. Tempo de Paban – Olivier Robert (FRA) 0 76.89 sec/4 38.33 sec
8. Cool Feeling – Ludger Beerbaum (GER) 0 75.87 sec/4 39.72 sec
9. Clooney 51 – Martin Fuchs (SUI) 4 75.23 sec
10.Toveks Mary Lou – Henrik von Eckermann (SWE) 4 75.54 sec
11.H&M Legend Of Love – Olivier Philippaerts (BEL) 4 75.86 sec
12.Scuderia 1918 Tobago Z – Daniel Deusser (GER) 4 76.06 sec
13.Alamo – Steve Guerdat (SUI) 4 76.59 sec
14.Chameur 137 – Georgina Bloomberg (USA) 4 77.38 sec
15.Uno de la Roque – Francois Jr Mathy (BEL) 4 77.48 sec
16.Jumpy van de Hermitage – Abdel Saïd (EGY) 5 80.50 sec
> Ergebnis Longines FEI Jumping World Cup™ Final II

Longines FEI Jumping World Cup™ Final – OVERALL RANKING
Standings after FINAL II
1 Eduardo ALVAREZ AZNAR (ESP) 28 – 32 – 60 – 0 pts. = 0 pen.
2 Peder FREDRICSON (SWE) 23 – 34 – 57 – 3 pts. = 1 pen.
3 Steve GUERDAT (SUI) 34 – 21 – 55 – 5 pts. = 2 pen.
4 Elizabeth MADDEN (USA) 24 – 29 – 53 – 7 pts. = 3 pen.
4 Niels BRUYNSEELS (BEL) 25 – 28 – 53 – 7 pts. = 3 pen.
4 Martin FUCHS (SUI) 29 – 25 – 54 – 6 pts. = 3 pen.
4 Olivier PHILIPPAERTS (BEL) 31 – 23 – 54 – 6 pts. = 3 pen.
8 Jaroslaw SKRZYCZYNSKI (POL) 22 – 30 – 52 – 8 pts. = 4 pen.
9 Francois MATHY Jr (BEL) 30 – 19 – 49 – 11 pts. = 5 pen.
10 Max KÜHNER (AUT) 16 – 31 – 47 – 13 pts. = 6 pen.
10 Daniel DEUSSER (GER) 26 – 22 – 48 – 12 pts. = 6 pen.
> Longines FEI Jumping World Cup™ Final – OVERALL RANKING – Standings after FINAL II

> Start- und Ergebnislisten FEI Weltcup Finale Göteborg 2019

Weitere Artikel
> Erste Wertungsprüfung: Steve Guerdat geht in Führung – Kühner im Mittelfeld

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.