Guerdat geht in Führung – Kühner im Mittelfeld

LONGINES FEI World Cup™ Finals Gothenburg (SWE)

Guerdat geht in Führung – Kühner im Mittelfeld

Pferdesport | Springreiten – RMB – 35 Springreiter aus 18 Ländern kämpfen im Springreiten um den Weltcupsieg, darunter auch Österreichs Max Kühner, der Chardonnay unter dem Sattel hat.

Steve Guerdat und sein KWPN Wallach Alamo führen nach der ersten Wertungsprüfung des FEI Weltcup Finales Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg
Steve Guerdat und sein KWPN Wallach Alamo führen nach der ersten Wertungsprüfung des FEI Weltcup Finales Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg

Austragungsplatz ist das 1971 erbaute Eishockeystadion „Scandinavium“ in Göteborg. Mit dabei sind bekannte Reitstars wie die Deutschen Christian Ahlmann, Daniel Deusser und Ludger Beerbaum, die Schweizer Martin Fuchs und Steve Guerdat, die US-amerikanische Titelverteidigerin Beezie Madden sowie zur Freude des heimischen Publikums die beiden Schweden Peder Fredricsson und Henrik von Eckermann. Parcourschef ist der Spanier Santiago Varela, der bereits beim Zeitspringen am Donnerstag (04.04.) für spannende Momente sorgte.
So auch beim Ausscheiden von Beat Mändli (SUI), dem eine Verweigerung nach einer engen Linkswendung aus dem Sattel expedierte und damit für bittere Enttäuschung bei dem sympathischen Schweizer sorgte.

Der Belgier Pieter Devos galoppierte auf seinem 14-jährigen KWPN Wallach Apart zum zweiten Zwischenrang nach der ersten Wertungsprüfung des FEI Weltcup Finales Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg
Der Belgier Pieter Devos galoppierte auf seinem 14-jährigen KWPN Wallach Apart zum zweiten Zwischenrang nach der ersten Wertungsprüfung des FEI Weltcup Finales Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg

Weltcupfinale Springreiten – so wird gewertet
Beim Weltcupfinale werden drei Wertungsprüfungen geritten. Die Zeitrückstände des Zeitspringens als erste Wertungsprüfung werden jedoch nicht wie bei einer WM oder EM direkt in Strafpunkte umgewandelt, sondern der Sieger erhält laut Punktesystem einen Punkt mehr, als Teilnehmer am Start sind. Vor dem Weltcupfinale am Sonntag werden dann die Punkte beider Prüfungen addiert und das Pferd-Reiter-Paar mit der niedrigsten Punktezahl startet mit weißer Weste (Null Punkten) in die finale Prüfung über zwei Runden.

Alle weiteren Paare starten jeweils mit einem Multiplikationsfaktor von 0,5 in das Finale der besten 30, im zweiten Finaldurchgang sind dann nur mehr die besten 20 Reiter startberechtigt.

Alles richtig gemacht: Olivier Philippaerts (BEL) und seine DSP Stute H&M Legend Of Love liegen am dritten Zwischenrang nach der ersten Wertungsprüfung des FEI Weltcup Finales Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg
Alles richtig gemacht: Olivier Philippaerts (BEL) und seine DSP Stute H&M Legend Of Love liegen am dritten Zwischenrang nach der ersten Wertungsprüfung des FEI Weltcup Finales Göteborg 2019. © FEI/Liz Gregg

Guerdat führt nach dem Zeitspringen
Im Sattel seines niederländisch gezogenen Wallachs Alamo (Ukato x Equador) begeisterte Steve Guerdat (SUI) beim Zeitspringen das Publikum: er schaffte als drittletzter Starter die schnellste astreine Runde und liegt nun in Führung vor dem Belgier Pieter Devos auf dem 14-jährigen KWPN Wallach Apart (Larino x Burggraaf) und dem zweiten Belgier im Top-Ranking – Olivier Philippaerts – auf der DSP Stute H&M Legend Of Love (Landzauber x Corgraf).

Beezie Madden und Max Kühner mit Abwurf
Mit einem unglücklichen Abwurf auf seinem 12-jährigen Holsteiner Hengst Chardonnay (Clarimo x Corrado I) liegt Österreichs Weltcup-Final-Hoffnung, Max Kühner, aktuell am achtzehnten Zwischenrang. „Eigentlich war es diesmal mein Ziel unter die ersten 10 zu kommen“, meinte Max Kühner nach dem Bewerb, „aber ein kleiner Stolperer vor der Dreifach-Kombination brachte uns ein wenig aus dem Rhythmus. Ich wollte ganz eng wenden, aber das war für Chardonnay nach dem übersprungenen Riesenoxer ein wenig zu viel.“

Österreichs Max Kühner liegt mit einem Abwurf auf seinem 12-jährigen Holsteiner Hengst Chardonnay am 18. Zwischenrang im Weltcup Finale 2019. © OEPS/TomasHolcbecher
Österreichs Max Kühner liegt mit einem Abwurf auf seinem 12-jährigen Holsteiner Hengst Chardonnay am 18. Zwischenrang im Weltcup Finale 2019. © OEPS/TomasHolcbecher

Titelverteidigerin Beezie Madden (USA) liegt mit ihrem Pferdesuperstar, dem 13-jährigen SLS Hengst Breitling LS (Quintero x Acord II ), am zehnten Zwischenrang.

Ergebnis
1. Wertungsprüfung – Weltcup Finale Springreiten 2019
Longines FEI Jumping World Cup™ Final I
Int. jumping competition – speed and handiness (1.60 m)
1. Alamo – Steve Guerdat (SUI) 61.28 seconds
2. Apart – Pieter Devos (BEL) 61.31 seconds
3. H&M Legend Of Love – Olivier Philippaerts (BEL) 61.43 seconds
4. Casanova de L‘ Herse – Francois Jr Mathy (BEL) 61.62 seconds
5. Clooney 51 – Martin Fuchs SUI) 62.04 seconds
6. Rokfeller de Pleville Bois Margot – Eduardo Alvarez Aznar (ESP) 62.17 seconds
7. Clintrexo Z – Christian Ahlmann (GER) 62.77 seconds
8. Scuderia 1918 Tobago Z – Daniel Deusser (GER) 62.85 seconds (59.85)
9. Delux van T & L – Niels Bruynseels (BEL) 63.49 seconds
10.Breitling LS – Elizabeth Madden (USA) 63.74 seconds (60.74)
11.H&M All In – Peder Fredricson (SWE) 63.97 seconds (60.97)
12.Chacclana – Jaroslaw Skrzyczynski (POL) 64.11 seconds
13.Edesa’s Cannary – Kevin Staut (FRA) 64.40 seconds (61.40)
14.Jumpy van de Hermitage – Abdel Saïd (EGY) 64.66 seconds
15.Eros – Olivier Robert (FRA) 64.89 seconds (61.89)
16.Toveks – Mary Lou – Henrik von Eckermann (SWE) 65.12 seconds (62.12
nicht platziert
18.Chardonnay 79 – Max Kühner (AUT) 67.58 seconds (64.58)
> Ergebnis 1. Wertungsprüfung Weltcup Finale Springreiten 2019

Longines FEI Jumping World Cup™ Final – OVERALL RANKING
Standings following Final I
1 Steve GUERDAT (SUI) 34
2 Pieter DEVOS (BEL) 32
3 Olivier PHILIPPAERTS (BEL) 31
4 Francois MATHY Jr (FRA) 30
5 Martin FUCHS (SUI) 29
6 Eduardo ALVAREZ AZNAR (ESP) 28
7 Christian AHLMANN (GER) 27
8 Daniel DEUSSER (GER) 26
9 Niels BRUYNSEELS (BEL) 25
10 Elizabeth MADDEN (USA) 24
11 Peder FREDRICSON (SWE) 23
12 Jaroslaw SKRZYCZYNSKI (POL) 22
13 Kevin STAUT (FRA) 21
14 Abdel SAÏD (EGY) 20
15 Olivier ROBERT (FRA) 19
16 Henrik VON ECKERMANN (SWE) 18
17 Ludger BEERBAUM (GER) 17
18 Max KÜHNER (AUT) 16
> Longines FEI Jumping World Cup™ Final – Overall classification after Final I

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.