Interview mit Gerfried Puck: Championatspferd Naxcel V, Ziele 2023 & der Traum...

Reitsport in Österreich | Springreiten | News

Interview mit Gerfried Puck: Championatspferd Naxcel V, Ziele 2023 & der Traum von Olympia

Springsport – Gerfried Puck ist einer von Österreichs besten Springreitern. Mit dem zehnjährigen BWP-Wallach Naxcel V v. Balou du Rouet hat er dazu aktuell einen kongenialen Partner an seiner Seite. Beim Nationenpreis-Sieg in Abu Dhabi war der gebürtige Steirer Teamreiter und Equipe-Chef in einem. Wir haben Gerfried nach der Entscheidung wer das Stechen für Österreich reiten durfte gefragt, ob sich sein Fuchshengst nun endgültig als Championatspferd empfohlen hat und ob er heuer gerne bei der Europameisterschaft reiten würde.

Gerfried Puck (S) und Naxcel V tragen in Abu Dhabu mit 0/4 Fehlerpunkten zum Sieg des österreichischen Teams bei! © FEI /Martin Dokoupil
Gerfried Puck (S) und Naxcel V trugen in Abu Dhabu mit 0/4 Fehlerpunkten zum Sieg des österreichischen Teams bei! © FEI /Martin Dokoupil

EQWO.net: Österreich hat letztes Wochenende in Abu Dhabi sensationell den Fünf-Sterne-Nationenpreis gewonnen. Was bedeutet der Sieg am Anfang der Saison 2023 für das Team und den österreichischen Springsport?

Gerfried Puck: „Der Sieg ist für uns extrem wichtig, auch im Hinblick auf die Stärke in unserem Verband und auf die Olympia-Qualifikation dieses Jahr. Da es leider nicht so viele Startplätze für uns auf Fünf-Sterne-Niveau gibt, eventuell noch in Rom (Anmk.: 24.-25.5.2023), war das jetzt eine super Gelegenheit uns auf dem Niveau zu beweisen!“

EQWO.net: Der Sieg wurde in einem Stechen gegen Großbritannien entschieden. Nachdem nur ein Reiter-Pferd-Paar im Jump-Off antreten darf, stand eine Entscheidung an. Christoph Obernauer und Kleons Renegade (4/0 FP.), Sie selbst und Naxcel V (0/4) und Katharina Rhomberg und Cuma (0/0) hätten sich gewappnet gezeigt. Warum hat sich das Team am Ende (richtigerweise) für „Obi“ und Renegade entschieden?

Gerfried Puck: „Im Prinzip war das eigentlich relativ klar für uns. Renegade ist ein bisschen grundschneller und war noch sehr frisch, Naxcel hat noch ein paar Turnier zu machen. Ich habe am Abreiteplatz geholfen, wir haben dann mit Katharina besprochen, dass Obi sein Pferd aufs Stechen vorbereiten soll. Das hat perfekt funktioniert und er ist eine extrem nervenstarke Runde geritten!“

EQWO.net: Naxcel V hat sich bereits in den letzten zwei, drei Jahren international bewiesen. Trotzdem wollten Sie ihn letztes Jahr, neunjährig, noch nicht bei der Weltmeisterschaft vorstellen. Jetzt folgte zuletzt ein 6. Platz im Großen Preis von Abu Dhabi, ein 3. Platz bei Weltcup-Springen in Al Ain, ein 2. Platz im Weltcup-Springen von Verona usw. Hat er sich jetzt endgültig als Championatspferd empfohlen?

Gerfried Puck: „Ich weiß schon lange, dass er ein Championatspferd ist. Schon als er fünfjährig auf der WM war und bis zum Finale keinen einzigen Abwurf hatte. Ich denke, dass das jetzt alle mitbekommen haben. Wir werden uns heuer ruhig vorbereiten und ich hoffe sehr auf die Olympia-Qualifkation. Vielleicht passiert uns dann dort der Jackpot. Auf die Europameisterschaft (Anmk.: August 2023 in Mailand) haben wir sehr große Hoffnungen. Wir waren letztes Jahr schon auf dem Turnierplatz, da war er am Freitag Doppel-Null im schweren Springen, und auch im Grand Prix Doppel-Null und Sechster. Und das eigentlich gegen eine super Konkurrenz, mit Martin Fuchs, Steve Guerdat oder Kevin Staut. Es war sehr hoch besetzt, das ganze Vier-Sterne-Turnier. Naxcel hat sich auf dem Platz richtig wohlgefühlt, der geht auch richtig gut auf Gras!“

EQWO.net: Wir drücken für die Saison 2023 die Daumen!

Weiterführende Links:
>> Instagram: Gerfried Puck
>> FEI Database: Naxcel V
>> EQWO.net-News: Wahnsinn! Österreich gewinnt FEI Nationenpreis in Abu Dhabi + Bildergalerie
>> EQWO.net-News: Stimmen zu Österreichs Nationenpreis-Sieg: Puck, Rhomberg, Obernauer, Schranz

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.