FEI Weltranglisten: (Fast) alles beim alten!

Dressur | Springen | Vielseitigkeit

FEI Weltranglisten: (Fast) alles beim alten!

Ranking | Julia Rejlek – Das neue Reitsport-Jahr 2021 beginnt fast wie gewohnt mit den üblichen Erfolgsreitern an der Spitze der FEI Weltranglisten. Aufgrund der coronabedingt sehr eingeschränkten Hallen-Saison, blieben die Top-10 in Dressur, Springen und Vielseitigkeit fast gleich. Neu in den besten zehn ist nur Vielseitigkeits-Reiter Stuart Tinney (AUS), der sich von Platz 14 auf den neunten Rang vorkämpft.

Olympic gold medallist, Steve Guerdat (SUI) who claimed victory in Basel (SUI) last month with his mount Victorio des Frotards jumps back to number one in the Longines World Rankings. (FEI/Richard Juilliart
An der Spitze der FEI Longines Weltrangliste: Steve Guerdat (SUI). © FEI/Richard JuilliartRider

Als einziger Reiter neu in die Top-10 der Vielseitigkeit gekommen ist Stuart Tinney (AUS). Er nutzte die Corona-Zeit und absolvierte in seinem Heimatland erfolgreich Vier-Sterne-Geländeprüfungen, durch die er die europäischen Kollegen teilweise überholen und sich um sechs Plätze auf den achten Rang verbessern konnte. Weiterhin in Führung: Oliver Townend (GBR). Beste Österreicherin ist die 22-jährige Lea Siegl (OÖ), die Anfang 2021 von dem 81. auf den 84. Platz zurückfällt.
Hier geht es zum gesamten Vielseitigkeitsranking.

Im Klassement der Springreiter bleibt weiterhin Olympiasieger Steve Guerdat (SUI) vor Landsmann Martin Fuchs (SUI) an der Spitze. Das Podest wird vervollständigt von Daniel Deusser (GER). Auch punktemäßig hat sich bei den drei Besten der Welt nichts zum Vorjahr verändert. Max Kühner (T) rangiert weiterhin auf Rang 23. der weltbesten Springreiter.
Hier geht es zum gesamten Spring-Ranking.

Isabell Werth (GER) x 2 und Jessica von Bredow-Werndl (GER) führen in der Dressur weiterhin die Weltrangliste an. Zuletzt hatte Victoria Max-Theurer (OÖ) einen Riesen-Sprung auf der Weltrangliste verbuchen können (EQWO.net berichtete). Aufgrund ihrer Siege und Platzierungen in Achleiten (OÖ), Hagen (GER) und Vilhelmsborg (DEN) konnte sie sich im November um 100 Plätze auf Rang 31 vorschieben.
Hier geht es zum gesamten Dressur-Ranking.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.