EM-Springen: Peder Fredricson führt, Österreich glänzt

FEI European Championships Gothenburg 2017

EM-Springen: Peder Fredricson führt, Österreich glänzt

RB | Springreiten – Ein sensationelles Ergebnis lieferten die österreichischen Springreiter heute im Zeitspringen der Europameisterschaften Göteborg 2017 ab, welches für die Einzel- und Teamwertung zählte. Platz 6 für das Team noch vor Deutschland und zwei Reiter in den Top-16, das macht Freude!

13 Hindernisse mit 16 Sprüngen hatte Parcourschef Louis Konickx (NED) mit seinem Assistenten Peter Lundström (SWE) auf eine Bahnlänge von 570 Metern in die Ullevi Arena gestellt und diese waren in maximal 120 Sekunden zu bewältigen. Lange ließ sich allerdings keiner der 81 Starter aus 17 Nationen Zeit, denn sowohl die Zeitrückstände als auch die Fehler wurden umgerechnet und als Fehlerpunkte zum letztlich Führenden nach diesem Springen ausgewertet. Wer also in den kommenden Tagen vorne sein möchte, sollte tunlichst sehen auch heute schnell und fehlerfrei über den ersten EM-Parcours zu kommen.

Eine schlichtweg geniale Runde zeigte der schwedische Lokalmatador Pefder Fredricson auf seinem schicken Wallach H&M All In. © Petra Kerschbaum
Eine schlichtweg geniale Runde zeigte der schwedische Lokalmatador Peder Fredricson auf seinem schicken Wallach H&M All In. © Petra Kerschbaum

Ideal gelang dies dem Schweden Peder Fredricson. Der Silbermedaillist der Olympischen Spiele von Rio 2016 zeigte im Sattel seines sprunggewaltigen SBS Wallachs H&M All In eine perfekte Runde und übernahm in 75.70 Sekunden die Zwischenführung nach der 1. Qualifikaton. Bewundernswert auch die Runde des besten Deutschen, Marcus Ehning. Der Stilist im Sattel rettete heute mit seiner grandiosen Nullrunde und dem zweiten Zwischenrang auf dem Selle Francais Wallach Pret a Tout die deutsche Ehre und liegt nun 0,59 Sekunden hinter dem führenden Schweden am zweiten Zwischenrang. Auf Rang drei glänzt aktuell die beste Amazone. Luciana Diniz (POR) pilotierte ihren For Pleasure-Nachkommen Fit for Fun 13 locker über dieses Zeitspringen und hat nun einen Rückstand von 0,67 Sekunden.
Grandios zeigten sich Max Kühner und Julia Houtzager-Kayser mit jeweils fehlerfreien Runden auf ihren sensationell springenden Pferden Chardonnay (Kühner) und Sterrerhof’s Cayetano Z (Kayser).

In der Teamwertung führt die Schweiz mit 5.15 Punkten vor Frankreich (6.78) und Schweden (7.21). Ergebnisse siehe unten.

 Das österreichische Team bei der Europameisterschaft in Göteborg: Equipechef Marcus Wallishauser, Christian Rhomberg, Julia Kayser, Max Kühner und Roland Englbrecht. © Tomas Holcbecher

Das österreichische Team bei der Europameisterschaft in Göteborg: Equipechef Marcus Wallishauser, Christian Rhomberg, Julia Kayser, Max Kühner und Roland Englbrecht. © Tomas Holcbecher

Guter Auftritt für Roland Englbrecht

Roland Englbrecht und Chambery lieferten zum Auftakt der Springreiter bei der Europeameisterschaft in Göteborg (SWE) eine gute Runde mit lediglich einem Abwurf. © Arnd Bronkhorst
Roland Englbrecht und Chambery lieferten zum Auftakt der Springreiter bei der Europeameisterschaft in Göteborg (SWE) eine gute Runde mit lediglich einem Abwurf. © Arnd Bronkhorst

Sein „EM-Greenhorn“ hatte Roland Englbrecht bestens im Griff. Der Oberösterreicher hat nach Armani und Poorboy nun mit Chambery sein drittes Championatspferd herausgebracht. Roland Englbrecht pilotierte den 10-jährigen Berlin-Nachkommen als erster Reiter des österreichischen Quartetts mit lediglich einem Abwurf über den Parcours und begründete damit den super Auftritt unserer rot-weiß-roten Equipe. In der Einzelwertung liegt er auf Rang 66. „Ich bin beruhigt, dass die Runde so gelaufen ist. Der eine Fehler geht auf meine Kappe, ich hätte auf den Steilsprung nach dem Wassergraben mit einem Galoppsprung weniger reiten müssen. Es waren sieben Galoppsprünge mit Rhythmus auf das Wasser und danach wieder sieben auf den Steil geplant. Vor dem Wasser die sieben (Galoppsprünge) sind wunderbar gekommen. Doch danach ist irgendetwas passiert. Chambery war kurz im Kreuzgalopp, ist sich ins Eisen gesprungen, dann war kurz eine Unruhe drin, aber dann ist wieder alles gut gegangen. Ich habe Chamberry bewusst Zeit gegeben.“


Coole Nullrunde von Julia Kayser

Julia Kayser und Sterrerhof's Cayetano Z lieferten im ersten Qualifikationsspringen der Europameisterschaft in Göteborg eine Nullrunde ab. © Stefan Lafrentz
Julia Kayser und Sterrerhof’s Cayetano Z lieferten im ersten Qualifikationsspringen der Europameisterschaft in Göteborg eine Nullrunde ab. © Stefan Lafrentz

Mittlerweile ihre vierten Europameisterschaften reitet Julia Kayser und doch ist dies „immer etwas Besonderes“ für die gebürtige Tirolerin, die heute im Sattel ihres Zangersheide Wallachs Cayetano Z einmal mehr eine astreine Vorstellung zeigte und aktuell am 16. Zwischenrang liegt. „Cayetano ist die letzten Turniere schon super in Form, hat er alle schweren Turniere Null gemeistert. Das hat er heute auch wieder gezeigt. Ich konnte sogar ein bisschen Risiko nehmen, hab einen Galoppsprung ausgelassen und er hat super mitgezogen. Jetzt hoffe ich, dass die Form so anhält. Wir haben heuer ein super Team am Start und seit langem wieder mal die Chance um mal wieder mitzureiten. Zwar nicht um Medaillen, aber wir könne mitreiten“, so die sympatische Tirolerin im EQWO.net-Interview.

Debut von Christian Rhomberg ist gelungen

Christian Rhomberg lieferte im Sattel seines Saphyr Des Lacs im ersten Qualifikationsspringens der Europameisterschaft in Göteborg (SWE) eine gute Runde mit lediglich einem Abwurf ab. © Stefan Lafrentz
Christian Rhomberg lieferte im Sattel seines Saphyr Des Lacs im ersten Qualifikationsspringen der Europameisterschaft in Göteborg (SWE) eine gute Runde mit lediglich einem Abwurf ab. © Stefan Lafrentz

Das EM-Debüt gelang Christian Rhomberg echt spitze: ein Fehler am Einsprung der Zweifachen war der Schönheitsfehler, aber der Vorarlberger ist ebenso wie sein Schimmel Saphyr Des Lacs gut drauf. „Das Pferd sprang richtig gut, leider habe ich die Wendung zur letzten Kombination nicht so glücklich erwischt. Ich wollte zu dicht ran, war dann ein bisschen kantig und dann war der Ablauf vom Sprung ein bisschen unterbunden. Ich wollte eine zügige Runde hinlegen, damit ich nicht zu weit weg bin von den ersten. Das hat gut funktioniert und der Chady hat gut mitgemacht.“

Traumrunde von Max Kühner

Max Kühner liegt mit seinem sprungewaltigen Chardonay nach dem ersten Qualifikationsspringen der Europameisterschaft in Göteborg auf Rang 14. © Stefan Lafrentz
Max Kühner liegt mit seinem sprungewaltigen Chardonnay nach dem ersten Qualifikationsspringen der Europameisterschaft in Göteborg auf Rang 14. © Stefan Lafrentz

Eine wahre Traumrunde legte neben Julia Kayser auch Max Kühner hin. Der passionierte Tiroler war als Schlussreiter der österreichischen Equipe im Parcours und dementsprechend zufrieden mit seinem 10-jährigen Clarimo-Nachkommen Chardonnay, welcher das Zeitspringen sowohl zügig als auch locker fehlerfrei bewältigt hatte. Das Duo lieferte das beste österreichische Ergebnis und liegt aktuell am 14. Zwischenrang in der Einzelwertung. „Das Zeitspringen ist für mich und Chardonnay eine schwierige Disziplin weil wir nicht die Grundschnellsten sind und es gab jetzt nicht so viele Alternativen im Parcours. Aber ich bin mit dem Ergebnis grundsätzlich zufrieden, denn mein Ziel war unter die besten 15 zu kommen und das haben wir knapp erreicht. Er hat es super gemacht und ich bin ganz stolz auf ihn. Ich bin aber auch ganz stolz auf meine Mannschaftskollegen, die da drei eine super Leistung abgeliefert haben“, so der erfolgreiche Österreicher im EQWO.net-Interview. Explizit erwähnte Max Kühner weiters Equipechef Marcus Wallishauser, der ihnen die Möglichkeit gab sich individuell vorzubereiten und damit „das Beste aus uns herausholt.“

Mit einem mächtigen Sprung geht es für Max Kühner und Chardony über den Wassergraben des ersten Qualifikationsspringens der Europameisterschaft in Göteborg (SWE). © Petra Kerschbaum
Mit einem mächtigen Sprung geht es für Max Kühner und Chardonnay über den Wassergraben des ersten Qualifikationsspringens der Europameisterschaft in Göteborg (SWE). © Petra Kerschbaum

Vorschau auf das 2. Qualifikationsspringen
Am Donnerstag (24.08.) wird Österreich in der selben Reihenfolge wie im Zeitspringen an den Start gehen: Roland Englbrecht mit Chambery als Startreiter, dann folgen Julia Kayser mit Sterrerhof’s Cayetano Z, Christian Rhomberg mit Saphyr Des Lacs und Schlussreiter ist wiederum Max Kühner mit Chardonnay. Die besten Zehn dieser Runde reiten dann in einer weiteren Runde um die Medaillen.

ERGEBNIS  ::  Einzel & Team
nach 1. Qualifikationsspringen
FEI Longines European Championsship JUMPING TEAM 
1. SUI – 5.15
2. FRA – 6.78
3. SWE – 7.21
4. IRL – 8.11
5. ESP – 8.85
6. AUT – 10.90
7. GER – 11.52
8. BEL – 12.11
9. ITA – 13.25
10.POR – 13.41
11.NOR – 13.44
12.NED – 14.53
13.RUS – 18.38
14.CZE – 18.83
15.HUN – 20.11
16.UKR – 23.64
Ergebnislink

J1 First Qualifying Competition – Individuals and Team
1. H&M All In – Peder Fredricson (SWE) 0,00 pen
2. Pret A Tout – Marcus Ehning (GER) 0.59 pen
3. Fit For Fun 13 – Luciana Diniz (POR) 0.67 pen
4. Bianca – Steve Guerdat (SUI) 77.37 0.84 pen
5. Reveur de Hurtebise HDC – Kevin Staut (FRA) 0.91 pen
6. G&C Arrayan – Sergio Alvarez MoyavESP) 1.86 pen
7. Clooney 51 – Martin Fuchs (SUI) 2.03 pen
8. Chaqui Z – Shane Sweetnam (IRL) 2.10 pen
9. Zacramento – Douglas Lindelöw (SWE) 2.16 pen
10.Good Luck – Cian O’Connor (IRL) 2.25 pen
11.Twentytwo des Biches – Romain Duguet (SUI) 2.28 pen
12.Sangria du Coty – Roger Yves Bost (FRA) 2.39 pen
13.LB Convall – Philipp Weishaupt (GER) 2.73 pen
14.Chardonnay 79 – Max Kühner (AUT) 2.76 pen
15.Cornetto K – Alberto Zorzi (ITA) 2.82 pen
16.Sterrehof’s Cayetano Z – Julia Houtzager-Kayser (AUT) 3.11 pen
37.Saphyr Des Lacs – Christian Rhomberg (AUT) – 5.03 pen
66.Chambery – Roland Englbrecht (AUT) 9.39 pen
Ergebnislink


Parcoursplan 1. Qualifikationsspringen

Der Parcoursplan vom 1. Qualifikationsspringen bei der Europameisterschaft in Göteborg (SWE) 2017. © FEI
Der Parcoursplan vom 1. Qualifikationsspringen bei der Europameisterschaft in Göteborg (SWE) 2017. © FEI

> Link zum Parcoursplan 1. Qualifikationsspringen

Wir berichten live aus Göteborg!
-> Im EQWO.net EM Bereich finden Sie alle Beiträge auf 1 Blick.

Wichtige Links
Website: gothenburg2017.com
Facebook: /gothenburg2017 
Instagram: @gothenburg2017
Snapchat: gothenburg2017

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken