Weiterer prominenter Olympia-Ausfall: Christian Ahlmann’s Dominator Z – Springlager wenig motiviert?

Pferdesport-News | Olympische Spiele 2020 Tokio (JPN)

Weiterer prominenter Olympia-Ausfall: Christian Ahlmann’s Dominator Z – Springlager wenig motiviert?

Springreiten – Christian Ahlmann (GER) hat sich entschieden, seinem Zangersheide-Hengst Dominator Z eine Turnierpause zu gönnen. Der Grund sei ein Befund der Tierklinik. Mit Simone Blum’s DSP Alice und Dominator Z fallen nun bereits zwei deutsche Medaillen-Kandidaten im Springreiten für die Spiele aus. Grundsätzlich scheint die Motivation der besten Springreiter:innen für Tokio eher enden wollend zu sein.

Pause für Dominator Z! Das Toppferd von Christian Ahlmann wird nicht an den Olympischen Spiele teilnehmen, das verkündete der Deutsche nach einem Befund in der Klinik. © Sportfoto
Pause für Dominator Z! Das Toppferd von Christian Ahlmann wird nicht an den Olympischen Spiele teilnehmen, das verkündete der Deutsche nach einem Befund in der Klinik. © Sportfoto

Nachdem der elfjährige Sohn des Diamant de Semilly bei dessen letzten Turniereinsätzen nicht die gewohnte außergewöhnliche Leistung zeigte und der Reiter das Gefühl hatte, „dass nicht alles ganz in Ordnung ist“ mit seinem Pferd, wurde Dominator Z in der Tierklinik komplett durchgecheckt. Das Gefühl des Reiters bewahrheitete sich. „Wir wollen kein Risiko eingehen und dem Pferd erst einmal eine Pause geben“, sagt Christian Ahlmann.

Daher hat er zum Wohle des Pferdes seinen Dominator Z von den anstehenden Nationenpreis-Einsätzen und für die Olympischen Spiele in Tokio abgemeldet. Christian Ahlmann ist dennoch zuversichtlich: „Wir sind voller Hoffnung, dass Domi wieder schnell zur alten Stärke zurückfindet.“

Damit ist er nach DSP Alice bereits der zweite deutsche Medaillen-Kandidat, der für die Spiele ausfällt.

Springreiterlager mit wenig Motivation für Olympia?
Die weite Reise nach Tokio, Coronaauflagen und die Unsicherheit ob der Durchführung, scheinen bei den Springreiter:innen grundsätzlich keine allzu große Vorfreude auf die Olympischen Spiele in Tokio aufkommen zu lassen.

Steve Guerdat (SUI) äußerte sich zuletzt in einem Interview mit der St. Georg überhaupt kritisch gegenüber der Durchführung der Spiele: „Ist es okay, die Athleten zu impfen, wenn es auf der ganzen Welt nicht genügend Impfstoff gibt und täglich Leute sterben, die vielleicht von den Impfungen profitiert hätten, die nun an die Sportler gehen?“

Frisch in Führung bei der Qualifikation für den Longines FEI Jumping World Cup™ : Steve Guerdat (SUI) und Alamo platzieren sich beim CSI5'-W in Verona beim 1,60 m Springen auf Rang 3 © FEI/Massimo Argenziano
Steve Guerdat (SUI) fühlt sich beim Gedanken an die Durchführung der olympischen Spiele trotz der Coronapandemie nicht wohl. © FEI/Massimo Argenziano

Überschneidung mit Global Champions Tour
Außerdem ist die profitabelste Springserie der Welt, die Global Champions Tour bzw. Global Champions League fast zeitgleich mit den olympischen Springbewerben. Die Medaillenentscheidungen in Einzel und Mannschaft am 3. und 7. August stehen den GCT-Etappe von Berlin (23.-25.7.) und London (13.-15.8.) gegenüber.

Der aktuelle Global Champions League-Vierte, Max Kühner (T), erspart sich diese Entscheidung zwischen olympischem Gedanken und Profit: Österreich konnte weder ein Team, noch einen Einzelreiter für Tokio qualifizieren.

 

Weiterführende Links:
>> Medaillenentscheidungen Pferdesport Tokio
>> Global Champions Tour Kalender

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.