Traumberuf Reitlehrer 01 – Ausbildungswege Reiten in Österreich

EQWOWiki

Traumberuf Reitlehrer 01 – Ausbildungswege Reiten in Österreich

JC – Wann darf ich wen unterrichten? Was muss ich können? Diese und viele weitere Fragen stellen sich zahlreiche Pferdebegeisterte, die ihr Hobby zum Beruf machen wollen. Doch welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es überhaupt? Wir haben in unserer mehrteiligen Ausbildungsserie die Infos für euch zusammengefasst. Teil 01 befasst sich mit den Ausbildungen zum Übungsleiter, Reitwart, Bereiter, den Diplomtrainern in Springen und Dressur, sowie den staatlichen Ausbildungen.

In Österreich unterscheidet man zwischen den Ausbildungen des OEPS und den staatlichen Ausbildungen. © Shutterstock | Elya Vatel
In Österreich unterscheidet man zwischen den Ausbildungen des OEPS und den staatlichen Ausbildungen. © Shutterstock | Elya Vatel

Ausbildungswege im Pferdesport in Österreich gibt es in den Sparten Gespannfahren, Voltigieren, Islandpferde, Westernreiten, Behindertenreiten, Damensattel, Horse Ball, Distanzreiten und Reiten sowie im Polo, Mounted Games und Schulsport. Es wird unterschieden zwischen Ausbildungen, die vom Österreichischen Pferdesportverband OEPS angeboten werden und den staatlichen Ausbildungen. Die verschiedenen Ausbildungswege in den einzelnen Sparten findest du hier.

Um jeder Sparte gerecht zu werden, werden wir diese getrennt voneinander behandeln. In Teil 01 dreht sich alles um die Sparte Reiten.

1. Die OEPS Ausbildungen
Der Übungsleiter Reiten (OEPS)
Die erste Stufe der Ausbildungsskala (in Österreich) stellt der Übungsleiter (OEPS) dar. In diesem achttägigen Kurs werden u.a. theoretische Kenntnisse wie Reittheorie, Pferdehaltung, Exterieur und Veterinärkunde vermittelt.
Voraussetzungen:
Um zur Ausbildung zum Übungsleiter Reiten zugelassen zu werden, muss der Kandidat im Besitz der Lizenz R1 oder RD1 sein und eine „Eignungsprüfung“ bestanden haben. Diese besteht aus drei Teilprüfungen. Dressurreiten (Klasse A), Springen eines Parcours (Klasse A) und Arbeit mit dem Pferd an der Longe.
Anmerkung: Je nach Vorerfahrung der Teilnehmer können einzelne Teile der Eignungsprüfung durch erbrachte Turniererfolge ersetzt werden.

Alle Details zur Ausbildung zum Übungsleiter Reiten findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 11.

Der Reitwart (OEPS)
Die Ausbildung zum Reitwart gliedert sich in zwei Theorieteile und eine dreimonatige Praxisphase. Sind die Kursanwärter bereits im Besitz des Übungsleiters, so entfällt Teil eins der Ausbildung.
Voraussetzungen:
Vor dem Kurs muss eine Eignungsprüfung bestanden werden. Diese besteht aus den Teilprüfungen Dressur (Klasse A) und Springen (Klasse A; Hindernishöhe 1,10m).

Alle Details zur Ausbildung zum Reitwart findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 12.

Bereiter (OEPS)
Die Ausbildungszeit eines „Eleven“ (Lehrlings) im Pferdesport beträgt vier Jahre, schließt mit der Berufsbezeichnung Bereiter (OEPS) ab und  kann nur in einem Ausbildungsbetrieb absolviert werden. Um als Ausbildungsleiter anerkannt zu werden, müssen eine Ausbildung zum staatlichen Trainer oder Lehrer ihrer Sparte,  sowie Fähigkeiten in Betriebsführung nachweisen können und ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.

Alle Details zur Ausbildung zum Bereiter findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO3) ab Seite 3.

Der Diplomtrainer-Dressur (OEPS)
Die Ausbildung zum Diplomtrainer Dressur (OEPS) dauert 12 Tage. Dabei wird geprüft, ob die Anwärter fähig sind, bis zur schweren Klasse der Dressur zu unterrichten.
Voraussetzungen:
Um die Ausbildung zum Diplomtrainer Dressur (OEPS) beginnen zu dürfen, muss eine Eignungsprüfung in der Klasse Intermediaire I bestanden werden. Zudem müssen die Anwärter staatlich geprüfte Reittrainer und/oder staatlich geprüfte Reitlehrer Sparte Dressur sein.

Alle Details zur Ausbildung zum Diplomtrainer- Dressur findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 17.

Der Diplomtrainer-Springen (OEPS)
Ebenso wie die Ausbildung zum Diplomtrainer Dressur, dauert  auch die Ausbildung zum Diplomtrainer Springen 12 Tage. Hierbei wird geprüft, ob die Anwärter bis zur schweren Klasse unterrichten und den Schülern korrekte Linienführungen vermitteln können.
Voraussetzungen:
Um die Ausbildung zum Diplomtrainer Springen (OEPS) absolvieren zu dürfen, muss eine Eignungsprüfung (Klasse S) bestanden werden. Zudem müssen die Anwärter staatlich geprüfte Reittrainer und/oder staatlich geprüfte Reitlehrer Sparte Springen sein.

Alle Details zur Ausbildung zum Diplomtrainer- Springen findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 18.

Der Reitmeister (OEPS) 
Dieser Titel kann auf Empfehlung des OEPS Hauptreferates Ausbildung an einen herausragenden Ausbilder verliehen werden.
Voraussetzungen:
Voraussetzungen für die Ernennung sind die abgeschlossene Ausbildung zum staatlich geprüften Reitlehrer, mindestens sechs Jahre Berufserfahrung, ein Mindestalter von 35 Jahren, sowie eigene, herausragende Leistungen im Sport (Nachweis von Erfolgen bei EM oder WM, Olympischen Spielen, Internationalen Turnieren in den Disziplinen Dressur, Springen oder Vielseitigkeit.)

Alle Details zur Ausbildung zum Reitmeister findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 19.

Die staatlichen Ausbildungen werden in den Sparten Reiten, Gespannfahren, Voltigieren, Polo, Islandpferde und Westernreiten angeboten. © Shutterstock | Ventura
Die staatlichen Ausbildungen werden in den Sparten Reiten, Gespannfahren, Voltigieren, Polo, Islandpferde und Westernreiten angeboten. © Shutterstock | Ventura

2. Die Staatlichen Ausbildungen (Eine Übersicht gibt es auf der website der Bundessportakademie)

Der staatlich geprüfte Reitinstruktor
Die Ausbildung zum staatlich geprüften Reitinstruktor dauert vier Semester, wobei in den ersten beiden Semestern Grundmodule wie z.B. Reittheorie, Pferdelehre oder auch Parcoursbau unterrichtet werden.
Voraussetzungen:
Das positive Absolvieren einer Eignungsprüfung in der Klasse L (Dressur und Springen).

Alle Details zur Ausbildung zum staatl. geprüften Reitinstruktor findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 15 oder auf der website der Bundessportakademie

Der staatlich geprüfter Reittrainer Dressur, Springen oder Vielseitigkeit
Diese Ausbildung dauert zwei Semester. Der Teilnehmer/ in soll nach dem bestandenen Kurs einen Reitschüler in der gewählten Sparte bis zur Klasse M ausbilden können. Seine Aufgabe besteht auch darin, die Leistungssportler und deren Pferde vor und nach dem Turnier zu betreuen.
Voraussetzungen:
– Abgeschlossene Ausbildung zum Reitinstruktor
– Eignungsprüfung auf M Niveau in der gewählten Sparte

Alle Details zur Ausbildung zum staatlich geprüften Trainer findest du im Österreichischen Ausbildungregulativ (ÖAPO2) ab Seite 16
oder auf der website der Bundessportakademie.

Der staatlich geprüfte Reitlehrer
Die Ausbildung zum staatlich geprüften Reitlehrer dauert ein Semester und baut auf die Ausbildung zum staatlich geprüften Reittrainer auf. Sie wird in der Komplementärsparte absolviert. z.B. ein Staatlich geprüfter Dressurtrainer absolviert die Trainerausbildung zusätzlich in der Sparte Springen oder Vielseitgkeit.

Alle Details zur Ausbildung zum Staatlich geprüften Reitlehrer findest du im Österreichischen Ausbildungsregulativ (ÖAPO2) ab Seite 16 oder auf der website der Bundessportakademie.

Vorschau
Traumberuf Reitlehrer Teil 02 – Ausbildungswege  Voltigieren & Gespannfahren in Österreich

Den zweiten Teil unserer EQWOWiki Serie über Ausbildungswege in Österreich gibt´s morgen (13.06.) auf EQWO.net. Dann mit allen Infos zu den Ausbildungswegen im Voltigieren und Gespannfahren.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken