Tragisch: Marbacher Landbeschäler Diamond Star verstirbt am Abreiteplatz von Ankum

News aus der Welt

Tragisch: Marbacher Landbeschäler Diamond Star verstirbt am Abreiteplatz von Ankum

Pressemitteilung Ankumer Dressur Club – Am Donnerstagnachmittag um kurz vor vier ist der Marbacher Landbeschäler Diamond Star beim Dressurturnier in Ankum verstorben.

Anabel Balkenhol und Diamond Star beim Dressurturnier in Lingen 2013. © LL-Foto.de
Anabel Balkenhol und Diamond Star beim Dressurturnier in Lingen 2013. © LL-Foto.de

Der 13-jährige Oldenburger Hengst und seine ständige Bereiterin Anabel Balkenhol befanden sich beim Abreiten für den anschließenden Prix St. Georges, als der Hengst unerwartet zusammenbrach. „Ich habe beim Abreiten auf einmal gemerkt, dass etwas nicht stimmt und bin sofort abgesprungen“, erklärte die verzweifelte Reiterin. Daraufhin brach der Hengst zusammen und verstarb wenige Minuten später. „Diamond Star war die ganze Zeit fit und fröhlich, auch beim Training, im Umgang und in der Box“, erklärte Balkenhol. „Das ist mit Abstand das Schlimmste, was einem Reiter passieren kann.“

Der sofort verständigte Tierarzt stellte in Ankum den Tod des Hengstes fest. Nach einer anschließenden Obduktion in der Tierklinik, wurde ein Aorta-Abriss als Todesursache diagnostiziert.

Die Reiterin Anabel Balkenhol sowie Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, Landoberstallmeisterin des Haupt- und Landgestüts Marbach,  in dessen Besitz sich der Hengst befand, sind zutiefst bestürzt über den plötzlichen Tod von Diamond Star. Die Veranstalter sind sehr betroffen und fühlen mit der Reiterin, ihrem Team und den Eigentümern von Diamond Star.

Pressemitteilung Ankumer Dressur Club