Tina Künstner-Mantl gewinnt IRHA/NRHA Derby Non Pro

IRHA/NRHA Derby Cremona 2018

Tina Künstner-Mantl gewinnt IRHA/NRHA Derby Non Pro

Pressemitteilung | Reining – Von 25. bis 27. Mai 2018 findet im Rahmen der Messe Salone del Cavallo Americano das IRHA/NRHA Derby 2018 statt. In der ersten go-round der Non-Pro Klasse waren nicht weniger als 135 Pferd-Reiter-Paare am Start. Ins Finale zogen 52 Pferd-Reiter-Paare ein. Die Tirolerin Tina Künstner-Mantl entschied mit dem höchsten Score von 222,0 das Finale am Freitag (25.05.2018) im Sattel von Mizzfire für sich und gewann damit die Levels 4 und 3. Mit Theo Boom Shernic sicherte sie sich den Reserve-Titel im Level 3 (216,5).

Tina Künstner-Mantl (AUT/T) gewinnt mit Mizzfire das IRHA/NRHA Non Pro Derby Final in Cremona. © Andrea BonagaTina Künstner-Mantl (AUT/T) gewinnt mit Mizzfire das IRHA/NRHA Non Pro Derby Final in Cremona. © Andrea Bonaga
Tina Künstner-Mantl (AUT/T) gewinnt mit Mizzfire das IRHA/NRHA Non Pro Derby Final in Cremona. © Andrea Bonaga

Tina kaufte Mizzfire, einen 7-jährigen Quarter Horse Wallach und Sohn des unvergleichlichen Colonels Smoking Gun und West Coast Mizzen letzten August in den USA. „Ich habe ihn zum ersten Mal im September in Las Vegas vorgestellt und wir scorten nach einer kurzen gemeinsamen Zeit eine 215,0, bevor wir nach Europa kamen.“ so Tina. Er ist ein tolles Pferd. Er ist so ruhig zu Hause, mehr wie ein Hund. Er ist auch ein lustiges Pferd, sobald du ihn in den Hänger stellst, gibt er den Kopf hinunter und schläft. Er ist großartig in der Show Arena!“

Ihr zweites Pferd im Finale macht es der Tirolerin nicht ganz so leicht: Theo ist sechs Jahr alt, vom Boom Shernic Da aus der Smoken Cromed und wurde von Houde Lucie gezüchtet. Er ist auch ein Wallach, aber in der Show sehr viel schwieriger zu halten. „Beide Pferde haben sich im Warm-Up super angefühlt. Das warme Wetter kommt Theo entgegen, es hat ihn beruhigt“, reüssiert Tina. „Es bedeutete, ich konnte ihn auf die schnellen Zirkel einfach schicken und wusste, er würde nicht genug Energie haben, um davon zu laufen.“ 

Gina Schumacher und Wham Bam Gunner lagen nach der ersten go-round auf Rang eins, am Ende wurden die beiden Dritte. © Andrea Bonaga
Gina Schumacher und Wham Bam Gunner lagen nach der ersten go-round auf Rang eins, am Ende wurden die beiden Dritte. © Andrea Bonaga

Tina Künstner-Mantl verwies die Deutsche Gina Schumacher mit Xtra Step N Diamond (Wimpy Little Step x HA Ruby N Diamonds) auf Rang zwei (220,5). Obwohl Gina mit Wham Bam Gunner Man in der ersten go-round in Führung lag, setzte sie ihre Hoffnun im Finale auf den fünfjährigen Xtra Step N Diamond. „Er ist stark aber in der Arena leichter zu reiten. Er ist nicht übersenibel und das hilft, wenn ich selbst nervös bin.“

Reserve-Champion Level 2: Ulrike Krüger
Der Reserve-Champions-Titel im Level 2 ging mit Ulrike Krüger und SL Shesgotmesparklin ebenfalls an Österreich. Das Paar scorte eine 215,0.

Alle Ergebnisse findet man hier »

Quelle: Pressemitteilung