Ranking-Sieg für David Will (GER), Goess, Babanitz & Hartl holen 2-Stern-Platzierungen

CSI5* CSI2* CSIYH1* GHPC

Ranking-Sieg für David Will (GER), Goess, Babanitz & Hartl holen 2-Stern-Platzierungen

Pferdesport | Springreiten – Am heutigen Freitag (14.06.2019) startete Österreichs einziges 5-Stern-Springturnier, das dreitägige Horses & Stars im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria.

David Will (GER) und Spring Dark waren unschlagbar in der ersten von fünf Longines Ranking Prüfungen beim CSI5* International Show Jumping. © Arnd Bronkhorst
David Will (GER) und Spring Dark waren unschlagbar in der ersten von fünf Longines Ranking Prüfungen beim CSI5* International Show Jumping. © Arnd Bronkhorst

66 der weltbesten Reiter aus 18 Nationen sind nach Kärnten gereist, um das einzigartige Flair und die für Pferde, Reiter und Grooms perfekten Bedingungen zu genießen und natürlich auch um sich einen Teil des Preisgeldes von gesamt Euro 597.000 holen.

Vier Springprüfungen standen an Tag 01 auf dem Programm, davon zwei 5-Stern-Springprüfungen – die mit Euro 10.000 dotierte CSI5* GLOCK’s Opening Competition und die CSI5* GLOCK’s Perfection Tour, welche mit Euro 62.000 dotiert und eine Longines Wertungsprüfung war.

Margie Goldstein-Engle (USA) und Usa Normande sprangen souverän zum Sieg in der CSI5* GLOCK’s Opening Competition. © Arnd Bronkhorst
Margie Goldstein-Engle (USA) und Usa Normande sprangen souverän zum Sieg in der CSI5* GLOCK’s Opening Competition. © Arnd Bronkhorst

Zwar hatten bis zum späten Nachmittag die Amazonen im GHPC Austria das Sagen, denn nach drei Springprüfungen glänzten drei Damen auf dem Siegerpodest, doch in der CSI5* GLOCK’s Perfection Tour über 1,50 m schnappte sich der 31-jährige Deutsche David Will mit der Selle Francais Stute Spring Dark im Stechen den Sieg. „Es ist immer eine große Ehre hier sein zu dürfen und das ist ganz sicher mein schönster Sieg heute. Spring Dark ist super in Schuss derzeit und wir erhoffen uns viel für den Grand Prix am Sonntag“, meinte David Will, der immerhin mit Vize-Weltmeister (Tryon 2018) Martin Fuchs (SUI) die aktuelle Nummer drei der Welt hinter sich gelassen hatte. Platz drei ging an dessen Lebensgefährtin Paris Sellon (USA).

Platz zwei in der 1,50 m hohen CSI5* GLOCK’s Perfection Tour für den dreifachen GLOCK’s Grand Prix-Sieger Martin Fuchs (SUI) und The Sinner. © Arnd Bronkhorst
Platz zwei in der 1,50 m hohen CSI5* GLOCK’s Perfection Tour für den dreifachen GLOCK’s Grand Prix-Sieger Martin Fuchs (SUI) und The Sinner. © Arnd Bronkhorst

Als großartige Siegerin der ersten Springreitprüfung auf 5-Stern-Niveau ritt die erfolgreiche US-amerikanische Amazone Margie Goldstein-Engle vom Platz. Ihre sportlichen Erfolge sind mit Team-Silber bei den Weltreiterspielen 2006 sowie Team-Gold, Team-Silber und Bronze bei Panamerikanischen Spielen eindrucksvoll. Heute holte Margie Goldstein-Engle die begehrte GLOCK Siegertrophäe für Platz eins in der GLOCK’s 5*-Opening-Competition über 1,45 m im Sattel der elfjährigen Selle Française-Stute Usa Normande. „Ich freue mich sehr, dass ich hier bin. Die Atmosphäre ist wirklich eindrucksvoll mit den vielen Bergen rundherum, die es ja bei uns in Florida nicht gibt“, erklärte Goldstein-Engle, die zum ersten Mal im GHPC Austria am Start ist ganz begeistert.

Die Plätze zwei und drei gingen an Laura Renwick (GBR) auf Arkuga und David Will (GER) auf Stakkato Rouge.

Bianca Babanitz (B) und Game Dk Z punkteten in der GLOCK’s 2* Tour. © Nini Schäbel
Bianca Babanitz (B) und Game Dk Z punkteten in der GLOCK’s 2* Tour. © Nini Schäbel

Das Auftaktspringen im CSI2* Bewerb sicherte sich die Spanierin Patricia Segura (Valeuse de Terlong). Hier konnten sich mit den Burgenländerinnen Josefina Goess-Saurau (Platz 7) und Bianca Babanitz (Platz 9) sowie der Oberösterreicherin Romana Hartl (Platz 11) drei Österreicher im Spitzenfeld platzieren.

Josefina Goess-Saurau und Mine That Bird sorgten für das beste österreichische Ergebnis in der GLOCK’s 2* Tour bei Horses & Stars im GHPC Austria. © Nini Schäbel
Josefina Goess-Saurau und Mine That Bird sorgten für das beste österreichische Ergebnis in der GLOCK’s 2* Tour bei Horses & Stars im GHPC Austria. © Nini Schäbel

Die GLOCK Trophäe für den Sieg in der CSIYH1* GLOCK’s Youngster Tour ging an die siebenjährige Cardento-Tochter aus einer Heartbreaker-Mutter namens Homey, die schnell und fehlerfrei von der tschechischen Amazone Emma Augier de Moussac präsentiert wurde. Ebenfalls siebenjährig war die BWP Stute Miss Marple unter Olivier Philippaerts (BEL) am zweiten Rang und schwedisch gezogen die achtjährige Stute La Lou unter Angelica Augustsson Zanotelli auf Platz drei.

So sehen 5-Stern-Sieger aus: David Will (GER) und Spring Dark. © Nini Schäbel
So sehen 5-Stern-Sieger aus: David Will (GER) und Spring Dark. © Nini Schäbel

Super! Will vor Fuchs und Sellon in der GLOCK’s Perfection Tour
Die Startliste der 1,50 m hohen CSI5* GLOCK’s Perfection Tour las sich wie das Who is Who der Springsportszene, sind doch 10 Reiter aus den Top 100 der Welt nach Kärnten angereist um ein Stück des großzügigen Preisgeldkuchens von fast 600.000 Euro zu ergattern. Der zweifache GLOCK’s Grand Prix-Sieger Christian Ahlmann hatte bereits im Vorfeld auf die technisch anspruchsvolle Aufgabe hingewiesen: „Auf diesem Niveau ist nicht nur die Höhe ausschlaggebend, sondern auch wie das Reiter-Pferd-Paar die technische Aufgabenstellung löst. Besonders in den Wendungen und bei den Distanzen erkennt man, wie gut ein Pferd an den Hilfen des Reiters steht.“

Der Parcours in der mit 62.000 Euro dotierten Springprüfung führte über 13 Hindernisse mit 16 Sprüngen, darunter auch zwei zweifache und eine dreifache Kombination. Die erste von insgesamt fünf Longines Ranking-Prüfungen an diesem Wochenende wurde im Stechen entschieden, welches Paris Sellon (USA) und Cassandra mit einer souveränen Nullrunde eröffneten. Die Zeit von 50,20 Sekunden bedeuteten den hervorragenden dritten Platz in diesem selektiven Springen für die 27-jährige Lebensgefährtin des Schweizer Top-Springreiters Martin Fuchs. Der Silbermedaillengewinner von Tryon 2018 und dreifache GLOCK’s Grand Prix-Sieger rangiert derzeit auf Platz 3 im Longines Ranking und war daher natürlich einer der Favoriten in der CSI5* GLOCK’s Perfection Tour. Im Sattel des elfjährigen Oldenburger Sportpferdes The Sinner beendete Fuchs die Prüfung auf Rang zwei (0/49,39).

Den Sieg und damit 15.000 Euro Preisgeld sicherte sich der 31-jährige David Will aus Deutschland, der mit der 13-jährigen Selle Francaise Stute Spring Dark in der unschlagbaren Zeit von 47,03 Sekunden ins Ziel kam. „Es ist immer eine große Ehre hier sein zu dürfen und das ist ganz sicher mein schönster Sieg heute. Spring Dark ist super in Schuss derzeit und wir erhoffen uns viel für den Grand Prix am Sonntag“, strahlte David Will im Siegerinterview.

05 CSI5*GLOCK’s PERFECTION TOUR
Int. Springprüfung mit Stechen (1,50 m)
Wertungsprüfung für die LONGINES Ranking Liste (Gruppe C)

1. Spring Dark – David Will (GER) 0/47,03 Im Stechen
2. The Sinner – Martin Fuchs (SUI) 0/49,39 Im Stechen
3. Cassandra – Paris Sellon (USA) 0/50,20 Im Stechen
4. Dublin V – Laura Renwick (GBR) 0/51,68 Im Stechen
5. Jet Run – Sergio Alvarez Moya (ESP) 4/49,05 Im Stechen
6. Royce – Margie Goldstein-Engle (USA) 16/55,52 Im Stechen
7. Connery – Luca Maria Moneta (ITA) 1/78,30
8. Gravity Of Greenhill – Julien Anquetin (FRA) 4/71,91
9. Full House Ter Linden Z – Gregory Wathelet (BEL) 4/74,27
10. Sterrehof’s Edinus – Marc Houtzager (NED) 4/74,53
11. Abrisco V – Pal Flam (NOR) 4/75,78
12. Kastar Hof Ten Zoetendaele – Alvaro Diaz Garcia (ESP) 4/76,98
Ergebnislink

Margie Goldstein-Engle (USA) und Usa Normande gewinnen die CSI5* GLOCK’s Opening Competititon. © Nini Schäbel
Margie Goldstein-Engle (USA) und Usa Normande gewinnen die CSI5* GLOCK’s Opening Competititon. © Nini Schäbel

Margie Goldstein-Engle gewinnt beim ersten GHPC-Ritt das CSI5* Opening
Bereits in der 1,45 m hohen CSI5* GLOCK’s Opening Competition zeigte sich das hohe Niveau der Pferde und Reiter, die zum mit 597.000 Euro dotierten Horses & Stars in das GHPC Austria gekommen sind eindrucksvoll.
Bei freiem Eintritt kann man zehn Reiter aus den Top 100 der Welt bewundern,  geht es doch um nicht weniger als fünfmal Weltranglistenpunkte sowie im GLOCK’s 5* Grand Prix sogar um die Erfüllung der sogenannten „Certificate of Capability“ für die Europameisterschaften 2019 in Rotterdam und die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo.
Top-Stars wie der Silbermedaillengewinner der Weltreiterspiele in Tryon 2018, Nummer drei der Welt und dreifache GLOCK’s 5* & 3* Grand Prix-Sieger, Martin Fuchs (SUI) oder der mehrfache Olympia- und WM-Medaillist sowie Europameister Christian Ahlmann (GER) stellten sich dieser ersten Leistungsbestimmung ebenso wie der Olympia- und WM-Silbermedaillist sowie mehrfache Europameister, GLOCK Rider Gerco Schröder.

Der Weg zum Sieg führte über 12 Hindernisse mit einer Maximalhöhe von bis zu 1,45 m, darunter auch zwei zweifache Kombinationen, die es in einer Zeit von maximal 79 Sekunden möglichst fehlerfrei zu bewältigen galt.

Die begehrte GLOCK Siegertrophäe für Platz eins ging schlussendlich an die aktuelle Nr. 24 der Welt, Margie Goldstein-Engle, deren sportliche Erfolgsliste mit Team-Silber bei den Weltreiterspielen 2006 sowie Team-Gold, Team-Silber und Bronze bei Panamerikanischen Spielen eindrucksvoll ist. Im Sattel der elfjährigen Selle Française-Stute Usa Normande galoppierte die US-Amerikanerin in 65,39 Sekunden und damit fast zwei Sekunden schneller als der Rest des 34-köpfigen Starterfeldes ins Ziel. „Ich freue mich sehr, dass ich hier bin. Die Atmosphäre ist wirklich eindrucksvoll mit den vielen Bergen rundherum, die es ja bei uns in Florida nicht gibt“, erklärte Goldstein-Engle, die zum ersten Mal im GHPC Austria am Start ist ganz begeistert.

Zweite wurden die Nr. 63 der Springreitwelt Laura Renwick (GBR) und der erst achtjährige Arko III x Heartbreaker-Nachkomme Arkuga in fehlerfreien 67,40 Sekunden. Ebenfalls unter den 13 Paaren mit weißer Weste und dank der schnellen Zeit von 68,51 Sekunden auf Rang drei in dieser Eröffnungsspringprüfung standen David Will (GER) und Stakkato Rouge (Stakkato x Vert Et Rouge).

04 CSI5* GLOCK’s OPENING COMPETITION
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1,45m)

1. Usa Normande – Margie Goldstein-Engle (USA) 0/65,39
2. Arkuga – Laura Renwick (GBR) 0/67,40
3. Stakkato Rouge – David Will (GER) 0/68,51
4. Chac Balou N – Paola Amilibia (ESP) 0/69,10
5. Cash Sent – Robert Whitaker (GBR) 0/69,86
6. Elisabeth – Pal Flam (NOR) 0/70,22
7. Chepmen – Torben Köhlbrandt (GER) 0/70,56
8. Nathan Detroit – Paris Sellon (USA) 0/71,34
9. de Vleut – Vincent Voorn (NED) 0/72,85
10. Silver Shine – Martin Fuchs (SUI) 0/73,14
11. Ut de Menjo – Alvaro Diaz Garcia (ESP) 0/75,09
12. Freesby de Vy – Olivier Philippaerts (BEL) 0/76,83
Ergebnislink

Patricia Segura (ESP) und Valseuse de Terlong auf dem Weg zum GLOCK’s 2* Tour-Sieg. © Nini Schäbel
Patricia Segura (ESP) und Valseuse de Terlong auf dem Weg zum GLOCK’s 2* Tour-Sieg. © Nini Schäbel

GLOCK’s 2* Tour-Auftaktsieg für Patricia Segura, drei Platzierungen für Österreich
Mit der 1,35 m hohen GLOCK’s 2* Tour startete am heutigen Freitag (14.06.2019) um 9 Uhr Österreichs einziges 5-Stern-Springturnier, das dreitägige Horses & Stars im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Austria. 66 der weltbesten Reiter aus 18 Nationen sind nach Kärnten gereist, um das einzigartige Flair und die für Pferde, Reiter und Grooms perfekten Bedingungen zu genießen.

29 Reiter-Pferd-Paare hatten sich in die Startliste dieser CSI2* Eröffnungsspringprüfung eingetragen und am Ende stand die 42-jährige Patricia Segura als Gewinnerin fest. Im Sattel der zehnjährigen Selle Française-Stute Valseuse de Terlong siegte die Spanierin bei ihrem ersten Antreten im GHPC Austria mit einer fehlerfreien Runde in schnellen 58,10 Sekunden. „Ich freue mich sehr über diesen Sieg und werde alles daran setzen am Sonntag auch im Grand Prix erfolgreich zu sein“, strahlte die sympathische Siegerin.

Auf Rang zwei standen Lily Attwood und ihr belgischer Wallach Karibou Horta für Großbritannien. Ebenfalls schnell und fehlerfrei waren Catherine Pasmore und die Heartbeat-Tochter Hiteck. Null Fehler in 61 Sekunden bedeuteten Platz drei für das Duo aus den USA.

Insgesamt waren 13 Paare fehlerfrei geblieben, darunter auch die 21-jährige Josefina Goess-Saurau (B) und ihre 12-jährige Carthino Z-Tochter Mine That Bird, die als bestes österreichisches Paar Rang sieben (0/67,87) belegten.

Romana Hartl (OÖ) und Cuitero platzieren sich auf Rang elf in der GLOCK’s 2* Tour. © Nini Schäbel
Romana Hartl (OÖ) und Cuitero platzieren sich auf Rang elf in der GLOCK’s 2* Tour. © Nini Schäbel

Weiters schafften es Bianca Babanitz (B) und Game Dk Z (9. Platz | 0/69,23) sowie Romana Hartl (OÖ) auf Cuitero (11. Platz | 0/72,72) für Österreich, ohne Abwurf in die Platzierung.

01 CSI2*GLOCK’S 2*TOUR
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1,35m)

1. Valseuse de Terlong – Patricia Segura (ESP) 0/58,10
2. Karibou Horta – Lily Attwood (GBR) 0/58,41
3. Hiteck – Catherine Pasmore (USA) 0/61,00
4. Call Me Carly – Dominik Fuhrer (SUI) 0/61,67
5. Ultra Unica – Lidija Grum (SLO) 0/62,87
6. Favorito – Brieanne Dofort (USA) 0/64,36
7. Mine That Bird – Josefina Goess-Saurau (AUT) 0/67,87
8. Con Spirit – Daniel Dassler (GER) 0/67,99
9. Game Dk Z – Bianca Babanitz (AUT) 0/69,23
10. Carinosa LS – Sara Appelqvist (SWE) 0/71,11
11. Cuitero – Romana Hartl (AUT) 0/72,72
12. Colour Line – Michael Eichler (GER) 0/76,76
Ergebnislink 

Homey springt unter Emma Augier de Moussac zum Sieg in der GLOCK’s Youngster Tour. © Nini Schäbel
Homey springt unter Emma Augier de Moussac zum Sieg in der GLOCK’s Youngster Tour. © Nini Schäbel

Homey & Emma Augier de Moussac sind in der GLOCK’s Youngster Tour die Besten
24 hoffnungsvolle Nachwuchspferde im Alter von sieben bzw. acht Jahren waren von ihren Reitern für die erste von drei Springprüfungen in der traditionellen GLOCK’s Youngster Tour genannt worden. Welche der vierbeinigen Nachwuchshoffnungen wir in einigen Jahren auf 5-Sterne-Niveau wiedersehen werden, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit 100%-iger Sicherheit prognostizieren. Wer sich ausschließlich von einer imposanten Manier am Sprung oder einer Abstammung der Extraklasse blenden lässt, verpasst mitunter die Chance, seinen persönlichen Crack der Zukunft zu finden. Letztendlich muss auch die Chemie zwischen Reiter und Pferd stimmen, um aus einem Jungpferd einen Champion zu machen.

Perfekt zusammengestimmt hat es heute unter anderem zwischen der siebenjährigen Cardento 933 x Heartbreaker-Tochter Homey und ihrer 29-jährigen Reiterin Emma Augier des Moussac. Vermögen, Talent und Harmonie zusammen mit dem nötigen Quäntchen Glück bedeuteten für die KWPN-Stute und ihre Reiterin aus Tschechien mit einem hauchdünnen Vorsprung von einer Hundertstelsekunde den ersten Platz (0/ 69,38). „Ich bin das erste Mal hier im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER und hatte nicht gleich mit einem Sieg gerechnet. Homey ist heute aber super gesprungen und ich bin sehr glücklich über diesen Erfolg“, strahlte die Siegerin der CSIYH1* GLOCK’s Youngster Tour.

Auf Platz zwei (0/69,39) stand eine ebenfalls siebenjährige Stute. Miss Marple von Ugano Sitte aus einer Vigo d’Araouilles-Mutter wurde von Nachwuchs-Europameister Olivier Philippaerts (BEL) souverän präsentiert. Auf Rang drei stand mit der achtjährigen La Lou (Sandro Boy x Concerto II) und Angelica Augustsson Zanotelli ein schwedisches Duo.

10 CSIYH1*GLOCK’s YOUNGSTER TOUR
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1,35 m/1,40 m)

1. Homey – Emma Augier de Moussac (CZE) 0/69,38
2. Miss Marple – Olivier Philippaerts (BEL) 0/69,39
3. La Lou – Angelica Augustsson Zanotelli (SWE) 0/69,57
4. Zampano Z – Christian Ahlmann (GER) 0/69,67
5. Habitat BP – Marc Houtzager (NED) 0/74,49
6. Chrystal Blue – Pia Reich (GER) 0/74,65
7. Cipollini Second Life Z – Victor Mariano Luminatti (BRA) 0/75,64
8. Gelice de Fremis – Alain Jufer (SUI) 0/76,06
9. Imperial Tou Tou – Marcel Marschall (GER) 0/76,29
10. Leone Jei – Martin Fuchs (SUI) 0/79,61
11. Carleyle – Gregory Wathelet (BEL) 0/81,10
12. Bombastic – Torben Köhlbrandt (GER) 0/82,44

Ergebnislink 

CSI5* CSI2* CSYH1* GHPC
14.-16. Juni 2019
Start- und Ergebnislisten
Turnierportal
www.ghpc.at