Patrick van der Meer im Weltcup Grand Prix von `s-Hertogenbosch abgeläutet

Indoor Brabant (NED)

Patrick van der Meer im Weltcup Grand Prix von `s-Hertogenbosch abgeläutet

JS | Dressur – Für den Niederländer Patrick van der Meer ist das Weltcup Dressurturnier in den Brabanthallen in `s-Hertogenbosch (Niederlande) vorbei, bevor es richtig angefangen hat. In der heutigen FEI World Cup™ Dressage Grand Prix Prüfung wurde er mit seinem Pferd Zippo kurz nach Beginn seiner Vorstellung abgeläutet.

Für Patrick van der Meer (NED) und Zippo läutete heute noch vor dem Start ihrer Weltcup Grand Prix Prüfung in `s-Hertogenbosch die Glocke. Zippo soll gelahmt haben. © Shutterstock / ATIKAN PORNCHAIPRASIT
Für Patrick van der Meer (NED) und Zippo läutete heute noch vor dem Start ihrer Weltcup Grand Prix Prüfung in `s-Hertogenbosch die Glocke. Zippo soll gelahmt haben. © Shutterstock / ATIKAN PORNCHAIPRASIT

Der Grund? Die schwedische Chefrichterin Annette Fransén-Iacobaeus befand, dass Zippo lahmte. Für Patrick van der Meer ist das unverständlich: „Ich verstehe das überhaupt nicht. Ich hatte beim Losreiten ein gutes Gefühl, es gab nichts Außergewöhnliches. Am Anfang der Prüfung hatte Zippo die Zunge über dem Gebiss. Das wollte ich korrigieren und dabei ist er wohl ein wenig eingeknickt. Als ich die Glocke hörte dachte ich, dass er sich dabei auf die Zunge oder in die Wange gebissen hat. ‚Pech, das kann passieren‘, war mein Gedanke. Aber ich sah kein Blut. Beim Ausreiten meinte mein Groom dann, dass die Richterin mein Pferd für lahm befunden hat.“

Die angebliche Lahmheit soll außer der Richterin niemandem aufgefallen sein. Patrick van der Meer ist unterdessen natürlich sauer, da der Ausschluss aus dem Grand Prix auch einen Start in der Weltcup Kür unmöglich macht. „Und das obwohl Zippo total fit ist“, so der Reiter.

Quelle: horses.nl

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.