Pat Parelli: „Denkt um die Ecke und lächelt“

AMERICANA 2017

Pat Parelli: „Denkt um die Ecke und lächelt“

Pressemitteilung AMERICANA 2017Ein Höhepunkt der Americana war der erste Besuch von Pat Parelli auf der Americana. Der Mittwochabend gehörte ganz allein ihm. Oder besser gesagt, er war der Star, aber er hatte auch andere Stars mitgebracht. So etwa den Muli Cosima, der schon in der Ranch Riding viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte., Geritten von Diana Royer, zeigte sich der Muli schnell lernfähig, seine Angst zu überwinden. Schon nach zehn Minuten verweilte er dort seelenruhig, wo er vorher noch Angst hatte, sich aufzuhalten. Das alles machte Pat Parelli sehr humorvoll und zugleich sehr zielgerichtet. So zog er auch das Publikum in seinen Bann, das gierig seine Informationen und Tipps aufsog. Pat Parellis Ratschlag an die vielen Zuschauer: „Denkt um die Ecke und löst eure Aufgaben mit einem Lächeln!“ Mit diesen Ratschlägen zeigte auch Grischa Ludwig in der Abendshow, wie schnell ein Pferd Vertrauen gewinnen kann.

Ein Höhepunkt der Americana war der erste Besuch von Pat Parelli. © Dead or Alive/ Americana
Ein Höhepunkt der Americana war der erste Besuch von Pat Parelli. © Dead or Alive/ Americana

Bernard Fonck und Ricostyle werden AMERICANA Futurity Champion Open Champion 4-year-old Horses
Mit einer 217,5 ritt NRHA Million Dollar Rider Bernard Fonck die AQHA Stute Ricostyle (Ricochet Rooster x Gangsters Chrome) souverän zum Futurity Champion Open 4-year-old horses. Die Stute war unter Manuel Bonzano NRHA European Futurity Non Pro Finalist.

Reserve Futurity Champion wurde Grischa Ludwig auf Mr King of Gun (Gunner x Ima Tuff Muffin) für Besitzerin Margot Van Doorne. Die beiden waren AustrianRHA Futurity Open Finalist 2017.

Cool! AMERICANA Futurity Champion Open Champion 4-year-old Horses Bernhard Fonck (hier mit What a Wave) in action. © Dead or Alive/ Americana
Cool! AMERICANA Futurity Champion Open Champion 4-year-old Horses Bernhard Fonck (hier mit What a Wave) in action. © Dead or Alive/ Americana

Karin Prevedel und A Good Invite sind World Cup Western Pleasure Open Champion
Im Finale um den World Cup Western Pleasure Open all Ages gingen Titelverteidigerin Karin Prevedel und ihr 9-jähriger Wallach A Good Invite als souveräne Sieger hervor. Der Invitation Only-Sohn, den Karin Prevedel auch selbst gezüchtet hat,  hatte bereits den Go round angeführt. Karin ist vielfacher FEQHA European Champion und NSBA Champion in Western Pleasure, hat aber ebenso beachtliche Erfolge in Western Riding.

Ebenso souverän ging der Reserve Champion aus dem Finale hervor: Sabine Reichart und ihr 10-jähriger Wallach A Pleasure Always. Dritte wurde Amrei Kirmaier auf  dem 7-jährigen Wallach The Green Version (Bes. Walter Langer), gefolgt von dem Ungarn Mate Polanyi mit der 7-jährigen Paintstute Radical Roxanne auf Platz 4 und Diana Royer auf dem 5-jährigen Wallach Best Of Good Stuf.

ERCHA Working Cow Horse Non-Pro Bridle: Andrea Popp gewinnt mit deutlichem Vorsprung
Die Österreicherin Andrea Popp gewann mit deutlichem Vorsprung die ERCHA Working Cow Horse Non-Pro Bridle. Den klaren Sieg schaffte sie auf Sugars Smartest Lena vor allem dank der sehr starken 218,5 in der Fence Work. Nach einer 211 in der Reined Work kam sie so auf zusammen 429,5 Punkte. Das waren sechs Zähler mehr als der zweite Platz. Den holte sich Richard Forster auf Jacs Royal Boonsmal. Mit einer 213,5 in der Reined Work und einer 210 in der Fence Work kam er auf 423,5 Punkte. Den dritten Rang sicherte sich Armin Traub auf Shooters Little Sun mit 418,5 Punkten (207,5 Reined Work/211 Fence Work). Vierter wurde Masha Stein auf Gatlings Hot Cookie (411/211/200) vor Peter Kun auf Smart Blackbird, Ilaria Traverso auf Player Cat, Anja Pen auf GS Sir Reckless, Vaclav Vacik auf MA Starfighter, Richard Forster auf Genuine Ruf Dunit sowie Daniel Henriksson auf HH One Piece Of Gun.

Quelle: Pressemitteilung AMERICANA 2017