Österreichs Studentenreiter holen zweimal Bronze bei den World Finals

World Finals Bilzen (BEL) | Studentenreiten | News

Österreichs Studentenreiter holen zweimal Bronze bei den World Finals

Studentenreiter – Genialer Erfolg unserer Studentenreiter:innen! Nach einer zweijährigen Pandemie-Pause fanden von 28.12.2022 bis zum 1.1.2023 erstmals wieder die „World Finals“ statt – das Highlight der Studentenreiter-Saison. Die rot-weiß-rote Equipe bestehend aus Caroline Strnad (NÖ), Sophie Zinsmeister (NÖ) und der in Wien studierenden Nortje Weise (GER), durfte sich sensationell über gleich zwei Bronzemedaillen freuen. EQWO.net-Redakteurin Julia Haidvogel war als Equipe-Chefin mit dabei.

Bei den World Finals der Studentenreiter in Bilzen (BEL) konnte sich die österreichische Equipe gleich zwei Bronzemedaillen holen. © Freddie Pritchard
Bei den World Finals der Studentenreiter in Bilzen (BEL) konnte sich die österreichische Equipe gleich zwei Bronzemedaillen holen. © Freddie Pritchard

Österreich konnte sich durch die Erfolge der Studentenreiter-Saison 2022 für das Finale der „Silver League“ qualifizieren und stellte sich mit einem top motivierten Team, unter der Leitung von Equipe-Chefin und EQWO.net-Redakteurin Julia Haidvogel, den Herausforderungen dieses Turniers. Die Besonderheit dieser Wettkämpfe ist, dass die Teilnehmer:innen nach einer fünfminütigen Eingewöhnungsphase und zwei Probesprüngen vor dem Parcours auf fremden Pferden Dressur- und Springprüfungen von A- bis M-Niveau absolvieren.

Der erste Wettkampftag bescherte der Equipe bestehend aus den Reiterinnen Caroline Strnad (NÖ), Sophie Zinsmeister (NÖ) und der in Wien studierenden Nortje Weise (GER) einen herausragenden dritten Platz in der Mannschaftsdressur auf A-Niveau (SilverLeague).

Über die Bronzemedaille in der Dressur-Wertung durfte sich das rot-weiß-rote Team freuen. © Sophie Zinsmeister (NÖ) konnte mit ihrem Spring-Stil brillieren und sich den hervorragenden dritten Endrang sichern. © Freddie Pritchard
Über die Bronzemedaille in der Dressur-Wertung durfte sich das rot-weiß-rote Team freuen. © Freddie Pritchard

Sophie Zinsmeister avanciert zum Medaillen-Garant
Der darauffolgende Freitag (30.12.) stand ganz im Zeichen der Springreiter:innen: Hier konnte Sophie Zinsmeister mit ihrem Stil bestechen und sowohl die erste Runde erfolgreich absolvieren, also auch das Semi-Finale für sich entscheiden.

Der 31. Dezember war reserviert für die Finalrunden der verschiedenen Disziplinen. Im Spring-Finale sicherte sich Sophie auf einem erst fünfjährigen Hengst den hervorragenden
dritten Endrang der World Finals im Individual Showjumping.

Sophie zeigte sich im Gespräch mit EQWO.net überglücklich:
„Dass ich im Finale an den Start gehen durfte und hier die Möglichkeit hatte so ein tolles und talentiertes Pferd zu reiten, hat mich wirklich sehr geehrt! Über meinen dritten Platz im Endklassement bin ich wirklich unfassbar glücklich, ich bin gerade erst dabei das Ganze zu realisieren! Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren der Mannschaft: Königshofer Futtermittel und Felsesheer, ohne diese ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre.“

Sophie Zinsmeister (NÖ) konnte mit ihrem Spring-Stil brillieren und sich den hervorragenden dritten Endrang sichern. © Freddie Pritchard
Sophie Zinsmeister (NÖ) konnte mit ihrem Spring-Stil brillieren und sich den hervorragenden dritten Endrang sichern. © Freddie Pritchard

Mit der traditionellen Silvester-Gala ließen die Reiter:innen und mitgereisten Unterstützer:innen aus 13 Nationen die sportlichen Wettkämpfe ausklingen und feierten zusammen in das Jahr 2023 hinein.

Nach den sportlichen Titelentscheidungen feierten die Reiter:innen und Supporter:innen aus 13 Nationen auf der Silvester-Gala gemeinsam ins neue Jahr. © privat
Nach den sportlichen Titelentscheidungen feierten die Reiter:innen und Supporter:innen aus 13 Nationen auf der Silvester-Gala gemeinsam ins neue Jahr. © privat

Was sind „Studentenreiter“ überhaupt?
Der Dachverband der internationalen Studentenreiter (AIEC) veranstaltet in Zusammenarbeit mit einzelnen Nationen ca. drei bis fünf internationale Studentenreiterturniere (SRNC) über das Jahr verteilt. Als Saisonabschluss finden jedes Jahr zu Silvester die World Finals statt, bei der die besten Nationen um die Titel reiten.

Das besondere der SRNCs ist, dass die Dreier-Teams ohne eigene Pferde anreisen. Die Pferde werden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. In einem K.O.-System wird in der Dressur zuerst eine Mannschaftsaufgabe auf A-Niveau geritten, wobei immer drei Nationen auf den gleichen Pferden reiten und der beste weiterkommt. Nach insgesamt vier Runden wird der Sieger in einer M-Pflicht und einer S-Kür ermittelt. Im Springen starten ebenfalls drei Nationen auf den gleichen Pferden. Auch hier werden 4 Runden von A- bis M-Niveau geritten.

Gefragt ist vor allem Einfühlungsvermögen der Reiter:innen, da diese nur fünf Minuten bzw. zwei Probesprünge zum Abreiten und Kennenlernen des Pferdes haben.

Interesse bekommen?
Auf der Facebook-Seite „Studentenreiter Österreich“ versorgt Euch der Akademische Reitclub Österreich regelmäßig mit aktuellen Infos rund um das Studentenreiten.

Dort findet ihr auch Kontaktmöglichkeiten. Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen! Der ARC Österreich freut sich schon auf die neue Saison und wird Euch sicher von den kommenden Turnieren berichten.

Weiterführende Links:
>> Website AIEC
>> Facebook Studentenreiter Österreich
>> Instagram Studentenreiter Österreich

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.