Österreich auf Talentesuche für die FEI Reining Weltmeisterschaften

FEI World Reining Championship

Österreich auf Talentesuche für die FEI Reining Weltmeisterschaften

CM | Reining – Im Sommer 2017 finden voraussichtlicht auf der CS Ranch in Givrins (Schweiz) erstmals FEI Weltmeisterschaften für Junioren und Junge Reiter statt. 2016 war Österreich bei der FEI European Reining Championship mit einem Young Rider Team bestehend aus Anna Lisec, Corinna Trattler, Lara Käfer, Caroline Schmoll und der Einzelreiterin Celina Bachleitner am Start. Celina Bachleitner wurde mit Paintball Gun Europameisterin der Junioren, Anna Lisec gewann mit Tari Whizin die Bronzemedaille in der Klasse der Young Rider. Das Team platzierte sich auf Rang drei.

Sabine Lisec, Chef d'Equipe der Juniors und Young Riders, ist auf Talentesuche. © EQWOnet / Christine Mühlthaler
Sabine Lisec, Chef d’Equipe der Juniors und Young Riders, ist auf Talentesuche. © EQWOnet / Christine Mühlthaler

Die junge Oberösterreicherin Anna Lisec, die das Jahr 2017 als Führende im FEI Ranking der Young Riders beendet, will sich ab sofort auf die Weltreiterspiele 2018 vorbereiten und startet in der Seniorenklasse. Dadurch darf sie nicht mehr in Jugendklassen an den Start gehen. Auch die anderen drei Teammitglieder können aus privaten Gründen (Beruf, Universität) nicht zur Weltmeisterschaft fahren.

Das Österreichische Talenteteam besteht derzeit aus acht Reitern ab 12 Jahren. Die Qualifikationsphase der FEI World Reining Championships begann am 1. Jänner 2017: „Es wird heuer nicht leicht werden, da uns vier Reiter aus dem Team fehlen. Gebraucht wird ein Score von 70 oder darüber. Das Niveau bei der WM wird hoch sein. Celina Bachleitner gewann mit einem Score von 215, das heisst sie musste fast einen Score von 72 für den Sieg erreiten. Offiziell gilt ein Score von 67, aber da sind wir dann nicht wettbewerbsfähig.„, erklärt Chef d’Equipe Sabine Lisec.

„Wir haben einige sehr gute Reiter, die noch zu jung sind (Anm. der Redaktion: Mindestalter 14 Jahre), oder deren Pferde zu jung sind (Anm. der Redaktion: Mindestalter 7 Jahre). Wir schauen uns jetzt nach Talenten um. Falls wir kein Team aufstellen können fahren wir mit Einzelreitern hin.“

Für die Weltmeisterschaft kann man sich beim CRI in Kreuth (Deutschland) zu Ostern und bei der Maturity in Wels (Oberösterreich) im Mai qualifizieren, das sind Pflichttermine.“, so Lisec. Ein Ersatztermin wird noch gesucht, was aber aufgrund der wenigen CRI, die in Europa ausgetragen werden, nicht leicht ist.

Für das CRI brauchen die Pferde einen FEI Pass und eine Registrierung beim Bundesfachverband. Fragen zu diesem Thema beantwortet Sabine Lisec unter der Telefonnummer 0650 452 22 85 oder per Mail unter info@reining-performance.com.

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.