NOEPS trauert um Springreferent Martin Goiser

Pferdesport-News

NOEPS trauert um Springreferent Martin Goiser

Pferdesport-News | Julia Rejlek – Im Alter von nur 56 Jahren ist der niederösterreichische Springreferent Martin Goiser gestern plötzlich verstorben. Die unendlich traurige Nachricht für den österreichischen Springsport erreichte uns gestern früh und lautete wie folgt:

Der niederösterreichische Springsport verliert einen engagierten Referenten und hoch geschätzten Kollegen: Martin Goiser verstarb am 14.10. völlig unerwartet viel zu früh mit nur 56 Jahren. © Petra Kerschbaum
Der niederösterreichische Springsport verliert einen engagierten Referenten und hoch geschätzten Kollegen: Martin Goiser verstarb am 14.10. völlig unerwartet viel zu früh mit nur 56 Jahren. © Petra Kerschbaum

„Es gibt Situationen, da fehlen einfach die Worte, weil das Leben so unbarmherzig zuschlägt und das Schicksal so grausam erscheint. So geht es uns im  Niederösterreichischen Pferdesportverband derzeit, denn Martin Goiser wurde am 14.10.2020 im 57. Lebensjahr völlig unerwartet mitten aus dem Leben gerissen.“, trauert der NOEPS um einen engagierten Referenten und vor allem geschätzten Kollegen.

Martin Goiser führte gemeinsam mit seiner Frau Sylvia den Reitstall Etsdorf nahe Krems (NÖ). Dort leitete er den Schulbetrieb, war nebenher Parcoursbauer, Springrichter und Übungsleiter Reiten. Seine ehrenamtliche Aufgabe als Springreferent bewältigte Martin Goiser mit einem großem Engagement: er organisierte etliche geförderte Kurse bei bekannten Springtrainern, stellte hochdotierte Landescups auf die Beine oder richtete einen niederösterreichischen Landeskader ein. Erst diesen Sommer erhielt der gelernte Tanzlehrer das Goldene Ehrenzeichen für sein jahrelanges, ehrenamtliches Engagement und den beispielhaften Einsatz im niederösterreichischen Pferdesport.


Quelle: Facebook/Noeps Pferdesportverband

Selbst bis zur Klasse S erfolgreich, wurde er bei Referenten und Kollegen im Verband stets geschätzt: „Er war ein Pferdemensch mit Handschlagqualität, auf den immer Verlass war und der immer einer der Ersten war, der mit angepackt und zur Problemlösung beigetragen hat.“ 

Martin Goiser hinterlässt seine Frau Sylvia und einen gemeinsamen Sohn. Wir wollen Euch unser tief empfundenes Beileid aussprechen wünschen viel Kraft in dieser unvorstellbar schweren Zeit.

 

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.