Isabell Werth triumphiert in der Kür, Duell um Sieg im Special

CDI4* Fritzens-Schindlhof (AUT)

Isabell Werth triumphiert in der Kür, Duell um Sieg im Special

Pressemitteilung CDI Schindlhof | Dressurreiten – Die Nummer 1 der Welt war auch in der Kür nicht zu schlagen! Isabell Werth gewann am Sonntag mit Don Johnson FRH die Grand Prix Kür mit unglaublichen 82,675 Prozent. Damit holte die beste Dressurreiterin der Welt zum zweiten Mal en Suite den Manfred & Hilde Swarovski Wanderpreis für die beste Reiterin des Turniers.

Die Nummer 1 der Welt, Isabell Werth, holt zum dritten Mal in Folge den begehrten  Manfred & Hilde Swarovski-Wanderpreis. © Schindlhof / Maximilian Schreiner
Die Nummer 1 der Welt, Isabell Werth, holt zum zweiten Mal in Folge den begehrten Manfred & Hilde Swarovski-Wanderpreis. © Schindlhof / Maximilian Schreinerndl

Trotz Regens waren die Tribünen rund um das Viereck am Schindlhof voll besetzt, wie schon am Samstag waren mehr als 2.000 Pferdesportbegeisterte gekommen, um die Isabell Werth zu sehen. Und es hatte sich ausgezahlt. Denn Isabell Werth und ihre derzeitige Nummer 3 im Stall, der 16-jährige Hannoveraner Wallach Don Johnson FRH (aktuelle Nr. 8 der Welt), zeigten in der Kür ihr volles Leistungsvermögen.

Mit höchstem Maß an Ausdruck und absoluter Durchlässigkeit ritt das Duo zu Klängen der Kultband Queen zu unfassbaren 82,675 Prozent. Damit gewann die 6-malige Olympiasiegerin überlegen vor ihrer deutschen Teamkollegin und Schindlhof-Debütantin Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino FRH (77,825) und der US-Amerikanerin P.J. Rizvi mit Breaking Dawn (74,6).

„Es macht wirklich Spaß Johnny zu reiten, er hat jetzt die Reife und die Durchlässigkeit, dass man mit ihm aus der Kurve kommen kann, um ordentlich Gas zu geben. Bis zur Euro hat er jetzt mal Pause. Ich hoffe, Weihegold und Emilio eifern ihm in Aachen und bei der EM nach“, sagte Isabell Werth im Siegerinterview auf ClipMyHorse.TV.

Und im Nachsatz bedankte sie sich bei den Gastgebern Evelyn und Klaus Haim-Swarovski: „Hier sorgen die Beiden für alle Vier- und Zweibeiner für optimale Bedingungen und dann noch in diesem familiären Umfeld. Ich komme gerne wieder!“

Beste Österreicherin (und auch einzige, weil Victoria Max-Theurer ihre Della Cavalleria nicht mehr an den Start gebracht hatte) in diesem Weltklassefeld wurde Renate Voglsang mit Royal Happiness OLD, dem Pferd der Tirolerin Stefanie Palm, die derzeit eine Babypause eingelegt hat. Das elegante Duo scorte 71,3 Prozent, was Platz 7 im Finale der Top- 15 bedeutete.

0,706 Prozentpunkte entschieden das Duell um Platz 1 im Grand Prix Special am Schindlhof. Vancouver K und Judy Reynolds (IRL) setzten sich mit 72,255 Prozent knapp vor Comebackerin Blind Date und der Österreicherin Victoria Max-Theurer, die mit 71,549 Prozent ebenfalls sehr streng bewertet wurden durch. Die Kampfansage für die EM von Judy Reynolds und die Einschätzung von Victoria Max-Theurer finden Sie auf schindlhof.at.

50 Tage vor der EM in Göteborg zeigte Österreichs Para-Equipe zum Abschluss der Österreichischen Meisterschaft am Schindlhof was in ihr steckt. Pepo Puch verteidigte den Meistertitel mit Fontainenoir und knackte in der Kür die 80-Prozent-Marke. Wer Silber und Bronze holte, lesen Sie auf schindlhof.at.

Den Hutwettbewerb, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntagmittag auch ihre Wetterfestigkeit unter Beweis stellen durften, gewann die 15-jährige Theresa Gruber aus Kolsassberg mit einem selbstkreierten Almhut. Auf den Plätzen: Eva Frank (Absam) und Edith Albrecht (Wien). Der Wettbewerb Hut & Hund ging an drei Mädels aus Gnadenwald in blauen Kleidern mit den Hunden Lara und Molly. Für alle Prämierten gab es Ehrenpreise der Firmen D. Swarovski KG, Swarovski Optik, Brennerei Rochelt GmbH und Bodega Norton. Alle TeilnehmerInnen erhielten einen süßen Gruß aus dem Hause Sacher in Innsbruck.

Nicht nur die Nummer 1 der Dressur-Welt, Isabell Werth, unterhielt sich beim Festabend des 23. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturniers hervorragend. Mehr zu dieser gelungenen Veranstaltung vom Samstagabend finden Sie auf schindlhof.at.

23. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier
Concours de Dressage International, CDI4* Schindlhof

Ergebnisse vom Sonntag:
Bewerb 07 – Grand Prix Kür
Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG für die drei Erstplatzierten
Ehrengeschenk der Brennerei Rochelt
1. Isabell Werth (GER), Don Johnson FRH | 82,675 Prozent
2. Fabienne Lütkemeier (GER), D’Agostino FRH | 77,825
3. P.J. Rizvi (USA), Breaking Dawn | 74,6
7. Renate Voglsang (AUT), Royal Happiness OLD | 71,3
Ergebnisse im Detail hier

Bewerb 06 – Grand Prix Special
Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG für die drei Erstplatzierten
Ehrengeschenk der Brennerei Rochelt
1. Judy Reynolds (IRL), Vancouver K | 72,255 Prozent
2. Victoria Max-Theurer (AUT), Blind Date 25 | 71,549
3. Isabel Freese (NOR), Ullrichequine’s St. Emilion | 70,569
4. Dorothee Schneider (GER), Fohlenhofs Rock’n Rose | 70,431
7. Astrid Neumayer (AUT), DSP Rodriguez | 69,078
9. Renate Voglsang (AUT), Fratello 15 | 66,49
12.Timna Zach (AUT), Simply Red 8 | 65,059
13.Amanda Hartung (AUT), Dresscode Black | 64,569
Ergebnisse im Detail hier

Bewerb 12 – Österreichische Meisterschaft Para-Dressur Freestyle, alle Grade
Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG für die drei Erstplatzierten
1. Pepo Puch (Reitclub Farrach, St), Fontainenoir | 82,833 Prozent
2. Bernd Brugger (RZ Kreuttal, NÖ), Bellagio 4 | 77,75
3. Julia Sciancalepore (RV St. Georg, K), Pommery 4 | 77,333
Ergebnisse im Detail hier

Infos, Bilder, Videos, Start- und Ergebnislisten unter schindlhof.at
und facebook.com/Schindlhof und instagram.com/schindlhof und
youtube.com/user/SchindlhofPresse

Siegerliste Manfred & Hilde Swarovski-Wanderpreis
1995 Bianca Kasselmann, GER
1996 Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur – kein CDI
1997 Bianca Kasselmann, GER
1998 Christilot Boylen, CAN
1999 Markus Gribbe, GER
2000 Thorsten Dietz, GER
2001 Günther Seidel, USA
2002 Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur – kein CDI
2003 Anja Plönzke, GER
2004 Rafael Soto Andrade, ESP
2005 Silvia Iklé, SUI
2006 Victoria Max-Theurer, AUT
2007 Victoria Max-Theurer, AUT
2008 kein Gesamtsieger, Musikkür fiel wegen Schlechtwetters aus
2009 Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur – kein CDI
2010 Ulla Salzgeber, GER
2011 Carl Hester, GBR
2012 Carl Hester, GBR
2013 Valentina Truppa, ITA
2014 Victoria Max-Theurer, AUT
2015 Victoria Max-Theurer, AUT
2016 Isabell Werth, GER

CDI4* Fritzens-Schindlhof (AUT)    
30.06.-01.07.2017 
Starts and Results » 
Livestream » 
www.schindlhof.at

Quelle: Pressemitteilung CDI Schindlhof