IDRC: Isabell Werth ist neue Präsidentin, Vici Max-Theurer im Vorstand

IDCR | International Dressage Riders Club | Pferdesport-News

IDRC: Isabell Werth ist neue Präsidentin, Vici Max-Theurer im Vorstand

Dressur  | Julia Rejlek – Die Dressurreiter haben gestern eine neue Präsidentin des IDRC (International Dressage Riders Club) gewählt: Isabell Werth! Die Nr. 1 der Weltrangliste will sich in Zukunft für die Anliegen der Dressurreiter einsetzen, wie zuletzt für die Beibehaltung des Zylinders in Grand Prix-Prüfungen oder auch den umstrittenen Kurz-Grand Prix im Weltcup neu überdenken. Die finnische Grand Prix-Reiterin Kyra Kyrklund, die bisher Präsidentin war, fungiert nun als zweite Vorsitzende.

Die weltbeste Dressurreiterin Isabell Werth freut sich auf den hochkarätig besetzten CDI-W bei den Amadeus Horse Indoors. ©EQWO.net
Die weltbeste Dressurreiterin Isabell Werth wird in Zukunft als Präsidentin des IDRC die Interessen der Dressurreiter gegenüber der FEI vertreten. ©EQWO.net

Die Abstimmung fand online statt und brachte eine große Mehrheit für die Deutsche „Queen of Dressage“ Isabell Werth (GER).

Der International Dressage Riders Club wurde 1986 gegründet und soll die Interessen und Meinungen der aktiven Dressurreiter bei der FEI vertreten. Neben Beatriz Ferrer-Salat (ESP), Carl Hester (GBR), Catherine Haddad (USA), Yvonne Losos (DOM) und Hans Peter Minderhoud (NED) ist auch Österreichs Nr. 1 Victoria Max-Theurer (AUT) Mitglied des Vorstandes.

Die Top 3 bei der FEI Weltcup Dressur Kür in Salzburg: v.l. Benjamin Werndl (GER), Isabell Werth (GER) und Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ). © EQWO.net
Victoria Max-Theurer wird ab sofort mit ihrer Trainerin Isabell Werth auch gemeinsam im Vorstand des IDRC sitzen. Am Foto: bei den Amadeus Horse Indoors 2019. © EQWO.net

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.