Hugo Simon und das Hamburger Derby: eine Erfolgsgeschichte! – Videos

Legenden | Reitsport | Hamburger Derby (GER)

Hugo Simon und das Hamburger Derby: eine Erfolgsgeschichte! – Videos

Legenden – Unser „Hugo Nationale“ und das Hamburger Derby – eine Erfolgsstory! Der Wahlösterreicher Hugo Simon gewann das Traditionsturnier in 20 Jahren insgesamt fünf Mal und das auf vier verschiedenen Pferden. Zuletzt 1997, auf dem damals elfjährigen Holsteinerhengst Gondoso (Gonzales x Landmeister x Fontan). Wir haben für Euch die Videos vom Grunddurchgang und Stechen in der Hamburger Arena.

Quelle: Youtube/EQWO.net

Der kräftige Braune Gondoso wurde von Erich Michaelsen gezüchtet und stammte aus dem bekannten Holsteiner Stutenstamm 2067, der zu den erfolgreichsten Mutterlinien in der Springpferdezucht gehört.

Hugo Simon und das Hamburger Derby
Den wohl längsten und schwierigsten Springparcours der Welt, das Hamburger Derby mit seinen besonderen Hindernissen wie etwa dem Großen Wall, Pulvermanns Grab oder den Holsteiner Wegesprüngen bewältigte Gondoso 1997 scheinbar mühelos und galoppierte untre Hugo Simon im Stechen gegen Bert Romp auf Burg‘s Samantha mit der schnellsten Zeit zum Sieg.

1977 feierte die österreichische Springsportlegende Hugo Simon seinen ersten Sieg. Damals galoppierte er auf dem KWPN Hengst Little One (Zuchtname „Jasper“ von Courville xx x Nizam) vor seinem Konkurrenten Hartwig Stenken (GER) auf dem Hannoveraner Hengst Gladstone (Götz x Weingau) ins Ziel. Gladstone übernahm der Österreicher später selbst und feierte mit ihm zwei weitere Siege im Derby in den Jahren 1983 und 1984. Später folgten Siege mit dem Jahrhundert-Pferd E.T. FRH (Espri x Garibaldi) und Gondoso. Insgesamt kann Hugo Simon auf unglaubliche fünf Erfolge im Hamburger Derby zurückblicken:

1977 Little One
1983 Gladstone
1984 Gladstone
1995 E.T. FRH
1997 Gondoso

„Ich kenne den Parcours in- und auswendig“, sagt Hugo Simon auch Jahre später in einem Interview mit der Bild Zeitung. „Ich könnte die Augen zumachen und wüsste dennoch, wo ich bin. Ich hab‘ hier ja schon überall im Gras gelegen.“

Auf die Frage wie viel Prozent Anteil am Ritt Reiter und Pferd haben, antwortet Hugo Simon: „Kann man schlecht sagen. Das Paar ist es. Wie beim Tanzen. Wie viel Prozent ist die Frau, wie viel der Mann? Einzeln sind beide Weltmeister. Zusammen nichts wert.“

Zwei Jahre zuvor, 1995, gewann der Wahlösterreicher mit seinem Erfolgspferd, dem Hannoveraner E.T. FRH, der später sogar geklont wurde:

Quelle: Facebook/Equestrian Worldwide – EQWO.net

Nur Thomas Frühmann schaffte es ebenfalls als Österreicher in die Geschichte des berühmten Hamburger Springderbys einzugehen. Er siegte gleich dreimal (1988, 1990 und 1991) auf dem unvergesslichen Hannoveraner Hengst Grandeur (Gralsritter x Einblick x Winnetou).

Weiterführende Links:
>> Liste der Hamburger Derby-Sieger
>> Hamburger Derby Website

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.