FEI streicht Reining als Disziplin

Pferdesport | News | Westernreiten

FEI streicht Reining als Disziplin

Westernreiten – Reining ist ab sofort nicht mehr eine der Disziplinen unter dem Dach des Weltreiterverbands FEI. Das wurde nach der Ankündigung Anfang 2021 nun offiziell durch eine Abstimmung bei der FEI-Generalversammlung bestätigt. Die Trennung von der NRHA (National Horse Reining Association) war nach langjährigen Unstimmigkeiten abzusehen. Jetzt sind die Verbände der einzelnen Nationen selbstständig für Austragungen von Championaten etc. verantwortlich. Folgt auch bald das Distanzreiten?

Medaille knapp verpasst! Platz 4 für das österreichische Reining Team am ersten Wettkampftag der Weltreiterspiele. © OEPS/ Tomas Holcbecher
Bisher war Reining als Disziplin bei den Weltreiterspielen mit dabei gewesen. Jetzt fällt sie völlig unter die Verantwortung der NRHA. © OEPS/ Tomas Holcbecher

Die FEI umfasst folgende Disziplinen: Springen, Vielseitigkeit, Dressur, Voltigieren, Fahrsport, Para Dressur, Para Fahren und Distanzreiten. Reining fällt nun nach der Statutenänderung der FEI als einzige Westerndisziplin weg, Grund sind die vielen Unstimmigkeiten in Bezug auf das Regelwerk mit der NRHA, ebenso wie die geringe Anzahl an Mitgliedern, die die FEI durch das Reining erhält. Die FEI verkündete jedoch, dass sie Initiativen der nationalen Verbände unterstützen wird, um das Erbe der FEI Reining zu erhalten.

Stellungnahme der NRHA
Die NRHA setzte bereits 2019, nach den Schwierigkeiten mit der FEI bei den Weltreitspielen in Tryon, eine FEI-Task Force ein, die von dem ehemaligen Präsidenten Mike Hancock geführt wurde.  Für ihn kommt die Trennung nicht unerwartet:

„Beide Organisationen erkennen den Wert von und das Interesse an Reining und Reining-Pferden weltweit an. Wir waren jedoch nie in der Lage, die beiden Organisationen und ihre Geschäftsmodelle zu vereinen.“

Der derzeitige NRHA-Präsident Rick Clark kündigte an, dass er die Task Force wieder ins Leben rufen werde, um die Möglichkeit künftiger NRHA-Wettbewerbe in einem internationalen Format zu prüfen: „Die NRHA hat nach wie vor Interesse an internationalen und kontinentalen Meisterschaften und wird nach Ressourcen suchen, die deren Durchführung ermöglichen. Wir freuen uns zu hören, dass die FEI und eine ganze Reihe von nationalen Verbänden uns dabei unterstützen, in diese Richtung zu gehen. Die 2020 gegründete International Competition Taskforce wird sich damit befassen, um festzustellen, ob dies machbar ist.“

Wie steht es um die Disziplin Distanzreiten?
Wenn es um Skandale gehen würde, müsste wohl eher die Disziplin „Distanzreiten“ von der Liste der FEI gestrichen werden. Immer wieder kommt es zu Todesfällen unter den überforderten Pferden, sowie zu Tierquälerei-Vorwürfen. Ob die FEI auch diese Disziplin in Zukunft aus ihrem Verantwortungsbereich streichen will, ist nicht bekannt. Aber die Stimmen dafür werden lauter.

Weiterführende Links:
>> NRHA Deutschland
>> FEI Meldung

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung und keine Werbung sondern eine journalistische Berichterstattung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.