FEI leitet Verfahren gegen Kevin Thornton ein

News aus der Welt

FEI leitet Verfahren gegen Kevin Thornton ein

JS | Springreiten – Der Weltpferdesportverband FEI hat ein Verfahren gegen den irischen Springreiter Kevin Thornton eingeleitet. Thornton wird beschuldigt, sein Pferd Flogas Sunset Cruise beim Turnier in Cagnes-Sur-Mer (FRA) am 10. Oktober 2016 zu Tode geritten zu haben.

Die FEI hat ein Verfahren gegen den irischen Springreiter Kevin Thornton eingeleitet. © Symbolbild - Shutterstock / Tashatuvango
Die FEI hat ein Verfahren gegen den irischen Springreiter Kevin Thornton eingeleitet. © Symbolbild – Shutterstock / Tashatuvango

Kevin Thornton hat nun die Möglichkeit in schriftlicher Form auf die Anschuldigungen zu reagieren und jegliche Dokumente, Zeugenaussagen oder andere Beweise vorzulegen, die für die weiteren rechtlichen Verfahren verwendet werden können.

Sobald der FEI diese Unterlagen vorliegen, wird der Fall an das FEI Tribunal weitergegeben.

Nachdem es sich hier nun um ein laufendes Verfahren handelt, wird die FEI keine weiteren Kommentare abgeben.

Weitere Links zum Thema
» Hat Kevin Thornton vorsätzlich ein Pferd zu Tode geprügelt?
» UPDATE zum „Fall Thornton“: Reiter und Pferdebesitzer verwehren sich gegen die Vorwürfe
» UPDATE zum „Fall Thornton“: FEI startet Untersuchung
» ++UPDATE++ Todesursache von Thorntons Pferd weiter unklar

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.