EQWO.net: Siegeschancen beim Medienpreis „Das Silberne Pferd“?

EQWO.net News

EQWO.net: Siegeschancen beim Medienpreis „Das Silberne Pferd“?

Pressemitteilung – Der Medien- & Journalistenpreis „Das Silberne Pferd“ wird vom Deutschen Reiter- und Fahrerverband e.V. sowie dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. vergeben und zeichnet jedes Jahr herausragende, qualifizierte Berichterstattung im Pferdesport aus. Zu den Nominierten zählt heuer auch Ruth M. Büchlmann mit EQWO media house und ihrem Konzept zur „jungen“ Online-Reportage „Prozess- & Mobiler Journalismus zur EQUITANA 2017“.

Ruth M. Büchlmann und ihr EQWO media house-Team freuen sich über die Nominierung zum Medienpreis "Silbernes Pferd". © EQWO.net
Ruth M. Büchlmann und ihr EQWO media house-Team freuen sich über die Nominierung zum Medienpreis „Silbernes Pferd“. © EQWO.net

Schon seit vielen Jahren widmet sich Ruth M. Büchlmann (CEO EQWO media house GmbH und langjährige Journalistin, ua. EM, WEG, OG, diverse Print-Magazine, reitsportnews.at und eqwo.net) dem Pferdesportjournalismus und setzt dabei mit ihrem Redaktionsteam von EQWO.net (Equestrian Worldwide) in ihren Reportagen auf Prozess- und Mobilen Journalismus.

„Die Medienlandschaft ist in einem gewaltigen Umbruch. Das fordert und fördert gleichermaßen. Es fordert die klassische Berichterstattung – zu der inzwischen auch Onlineportale gehören – und fördert die Berichterstattung mittels Sozialer Medien. Newsportale gelten grundsätzlich als Beispiel des Frontaljournalismus. Zusätzlich erreichen sie nicht mehr alle Zielgruppen und berichten am jungen Publikum vorbei“, so Büchlmann. „Wir bedienen uns daher bei unseren Berichterstattungen nicht nur aller Social-Media-Kanäle, sondern schaffen mittels Prozessjournalismus auch eine Verbindung zu den klassischeren Medien.“

Der Prozess geht dabei vom schnellsten in das langsamste Medium: Von Snapchat als authentischster Kanal weiter zu Instagram Stories, Facebook Live, Instagram, Facebook, YouTube, Pinterest bis hin zu Web und Print.

Begeisternde Berichterstattung

Der große Mehrwert dieser Art der journalistischen Berichterstattung liegt in der Authentizität. Ganz nach dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ hat der Nachrichten-Konsument das Gefühl, dass er das gezeigte Erlebnis, bzw. die präsentierte Aktion „hautnah“ miterleben und durch eigene Interaktionen auch aktiv mitgestalten kann. Die große Herausforderung liegt in der Natürlichkeit und dem Gefühl für Bilder und Botschaften, welche entsprechend ausgebildete Journalisten braucht.

Zusätzlich werden unsere Mobilen Journalisten als Blogger, Vlogger, Instagrammer, Snapchatter etc. selbst Teil der Berichterstattung. So hat jeder unserer Mitarbeiter einen eigenen Stil, eine eigene Art vor der Kamera und löst in der Community auch unterschiedliche Emotionen aus. Damit ist der Journalismus in den Sozialen Medien angekommen.

Bei der EQUITANA 2017 (Weltmesse des Pferdesports in Essen) wandten wir genau dieses Erfolgstool unserer EQWO-Berichterstattung an. Gesammelt und transportiert wurden einerseits „schnelle“, authentische Einblicke hinter die Kulissen in Form von Bewegtbildern und kurzen Beiträgen, andererseits redaktionell gestaltete Artikel und Reportagen.

Der EQWO-MoJo – 4 in 1
Ein MoJo ist dabei Redakteur, Kameramann, Moderator und Cutter in einer Person. Er verfügt über ein redaktionelles sowie technisches Know-How und tritt für Interviews und/oder Moderationen je nach Angebot bzw. Anforderung des Kunden auch vor die Kamera. Für die EQUITANA wurde dieser Part von unserer EQWO-Mitarbeiterin Mag. Delphine Kristofics-Binder perfekt umgesetzt. Ihre journalistisch aufbereitete Mischung aus Unterhaltung und Information erreichte unter Einsatz unseres Prozessjournalismus punktgenau das gesamte Zielpublikum.

Nominierung zum Medienpreis „Das Silberne Pferd“

Die Freude über die Nominierung für den Medienpreis „Das Silberne Pferd“, mit dem im Rahmen des CHIO Aachen herausragende Leistungen im Bereich Pferdesport-Journalismus geehrt werden, ist natürlich außerordentlich groß. Immerhin positioniert sich die EQWO media house mit dem völlig neuen Konzept neben hochkarätigen Mitstreitern wie NDR und ARD.

Auch die Veranstalter des traditionellen Medienpreises tragen der sich ändernden Medienlandschaft Rechnung, denn ab 2018 wird „Das Silberne Pferd“ ein Online- & Social-Media-Award. Die Siegerinnen und Sieger des Silbernen Pferdes 2017 werden am 18.07. beim CHIO Aachen bekannt gegeben.

Zur EQWO media house

Die EQWO media house hat sich als einzige Full-Service Marketing- und Multimediagentur weltweit ausschließlich auf den Pferdesport spezialisiert und bietet von Werbung, Marketing, Social Media, PR und Eventmanagement bis hin zu TV-Produktionen, Filmen, Webdesign oder 3D-Visualisierungen eine breite Palette an professionellen Dienstleistungen an. Die EQWO media house betreibt dabei auch ein internationales Pferdesportportal (www.eqwo.net) samt den dazugehörenden Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter, Pinterest) und einem YouTube Kanal, welche gemeinsam die Welt von EQUESTRIAN WORLDWIDE bilden.

www.eqwomediahouse.com
www.eqwo.net

Quelle: Pressemitteilung EQWO media house GmbH