Equitron-pro Grand Prix: Österreichs Springreiter wollen die Führung zurückholen

CSN-A* CSN-B Lassee (AUT/NÖ)

Equitron-pro Grand Prix: Österreichs Springreiter wollen die Führung zurückholen

Springreiten – Der equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS geht in die zweite Runde! Im niederösterreichischen Lassee konnten gleich sieben rot-weiß-rote Paare in der equitron-pro-Qualifikation am Freitag (4.6.) fehlerfrei bleiben. Quali-Sieger wurde jedoch erneut ein Deutscher.

Die Überraschung des Tages war die Oberösterreicherin Romana Hartl auf Clarima! Sie blieben ohne Abwurf, nur ein Zeitfehler kostete ihr den Sieg in der 1. Etappe des equitron-pro Grand Prix of Austria. © Sibil Slejko
Die Überraschung des Tages war die Oberösterreicherin Romana Hartl auf Clarima! Sie blieben ohne Abwurf, nur ein Zeitfehler kostete ihr den Sieg in der 1. Etappe des equitron-pro Grand Prix of Austria. © Sibil Slejko

Österreichs Springreit-Bundesliga gastiert nach dem Auftakt in Salzburg am Wochenende im niederösterreichischen Lassee. Die Entscheidung auf der 2. Etappe im equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS fällt am Sonntag (ca. 14 Uhr).

Wer hat die besten Chancen?
Auf Platz zwei in der Gesamtwertung liegt Ramona Hartl (OÖ) mit ihrer 10-jährigen Schimmelstute Clarima. Das oberösterreichischer Überraschungsduo lieferte auch am Freitag in der equitron-pro Grand Prix-Qualifikation über die Höhe von 1,45 Meter eine kontrollierte fehlerfreie Runde ab und platzierte sich damit auf Platz 8. Weil der deutsche Lamprechtshausen-Sieger Maximilian Ertz (GER) diesmal nicht am Start ist, ist die Chance auf eine österreichische Gesamtführung groß.

In Lamprechtshausen (S) Maximilian Ertz (GER) bleibt als einziger im equitron-pro-Grand Prix fehlerfrei und holt sich damit den ersten Etappensieg! © Sibil Slejko
In Lamprechtshausen (S) blieb als einziger Maximilian Ertz (GER) im equitron-pro-Grand Prix fehlerfrei und holt sich damit den ersten Etappensieg! © Sibil Slejko

Romana Hartl gibt sich jedenfalls selbstbewusst: „Der Druck ist jetzt natürlich etwas größer und die persönliche Erwartungshaltung durch den tollen Auftakt etwas gestiegen. Unser Ziel ist Lassee ist ganz klar: Wir werden versuchen, dass wir uns wieder unter den Top-3 einreihen können. Das Wichtigste ist jedoch, dass mein Pferd gesund bleibt und wir auch in den nächsten Etappen angreifen können.“

Deutscher gewinnt Qualifikation
Den Qualifikations-Sieg holte sich am Freitag der Deutsche Andreas Brenner (GER) mit Little Joe ‚R‘. Hinter ihm reihten sich gleich sieben österreichische Paare ein, die allesamt fehlerfrei blieben. Katrin Esser (OÖ) belegte mit Aconell Platz 2, der Vorarlberger Rob Raskin (V) und Bijou d’Alme wurde Dritter. Gesamt-Neunter Jörg Domaingo (NÖ) folgte ebenfalls fehlerfrei auf Rang 4. Ex-Serien-Gesamtsieger Michael Rösch (NÖ) und seine Sanovet’s Paula gaben mit einer fehlerfreien Runde auf Rang sechs ein gelungenes Comeback.

Jörg Domaingo konnte 2019 die Etappe in Lassee für sich entscheiden. © Casino GP/OEPS
Jörg Domaingo konnte 2019 auf seiner Lady Spezi die Etappe in Lassee für sich entscheiden. © Casino GP/OEPS

Prominente Rückkehr im Casinos Austria Future Cup
Apropos Comeback. Die erste Etappe in Lamprechtshausen hatte die Wienerin Marie Sebesta (W) aufgrund wichtiger Prüfungen noch verpasst, in Lassee ist die Gesamtsiegerin des U25-Springcups aus dem Vorjahr allerdings wieder mit von der Partie und will im neuen Casinos Austria Future Cup wieder vorne mitmischen: „Ich freue mich schon richtig auf die Etappe in Lassee und auf den Future Cup. Wir wollen immer unser Bestes geben und machen uns da vor dem Bewerb keine allzu großen Gedanken. Wenn uns das gelingt, können wir sicher wieder ganz nach vorne reiten – das ist unser Ziel.“ 

Hochspannung in den Cups
Auch die drei Cups für Nachwuchs- und AmateursportlerInnen, waren schon zum Auftakt der Serie in Lamprechtshausen an Dramatik kaum zu überbieten. Unten finden Sie die Gesamtstände nach der ersten Etappe in Salzburg im Happy Horse Cup (Samstag, 5. Juni), im Fixkraft Amateur Springcup (Sonntag, 6. Juni) und dem Casinos Austria Future Cup (Entscheidung am Sonntag, 6. Juni vor dem equitron-pro Grand Prix powered by OEPS).

Etappe #2 Lassee (NÖ) 3.-6. 
Juni 2021
Start- und Ergebnislisten equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPSZwischenstand nach der ersten Etappe:
equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS
1. Maximilian Ertz (GER), 36
2. Romana Hartl (OÖ), 34
3. Markus Saurugg (St), 33

4. Edy Tanner (SUI), 32
5. Maximilian Weishaupt (GER), 31
6. Sascha Braun (GER), 30
7. Stefan Eder (OÖ), 29
8. Alexander Müller (GER), 28
9. 
Jörg Domaingo (W), 27
10. Anja Steindl (GER), 26Casinos Austria Future Cup
1. Savannah Birk (S), 100
2. Miriam Berger (S), 90
3. Jennifer Jaritz (NÖ), 80
4. Michele Ruth (S), 70
5. Michele Ruth (S), 60
Happy Horse Cup
1. Katharina Karpf (K), 100
2. Eva Saurugg (St), 90
3. Naomi Ruth (NÖ), 80
4. Marie Luisa Raup (OÖ), 70
5. Maria Lässer (St), 60 
Fixkraft Amateur Springcup
1. Felix Katzlberger (S), 100
2. Valeria Kundig (K), 90
3. Naomi Ruth (NÖ), 80
4. Mark Sulzbacher (OÖ), 70
5. Kerstin Mohapp (St), 60
Die Etappentermine 2021
6.–9. Mai, Lamprechtshausen (S) Sieger: Maximilian Ertz (GER)
3.–6. Juni, Lassee (NÖ)
8.–11. Juli, Zeltweg-Farrach (ST)
5.–8. August, Kammer-Schörfling (OÖ)
Superfinale: 12. September 2021, St. Margarethen (K)
Quelle: Pressemitteilung

Weiterführende Links:
>> Ergebnisse

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.