EM-Kick-off in der Spanischen Hofreitschule

FEI European Championships Gothenburg 2017

EM-Kick-off in der Spanischen Hofreitschule

Pressemeldung – In 7 Tagen startet die Multi-Pferdesport-Europameisterschaft in Göteborg (21.-28.8.). Die 14-köpfige österreichische Equipe in den Sparten Dressur, Paradressur, Springen und Fahren beging den EM-Kick-off standesgemäß in der Spanischen Hofreitschule in Wien.

Die Team Austria Reiter sind bereit für die EM in Göteborg. © OEPS
Die Team Austria Reiter sind bereit für die EM in Göteborg. © OEPS

„One City – One Arena“ lautet der Slogan der Pferdesportmetropole Göteborg. „Das schwedische Publikum ist extrem pferdesportbegeistert“, sagte Olympiasiegerin und Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS) Elisabeth Max-Theurer Montagmittag beim top-besuchten Mediengespräch in den Salons der Spanischen Hofreitschule.

14 PferdesportlerInnen schickt der OEPS nach Schweden. Elisabeth Max-Theurer:„Es freut mich ganz besonders, dass wir alle vier Sparten beschicken können und dass unsere Teams in Paradressur, Dressur und Springreiten absolut EM-würdig sind. Göteborg ist der Höhepunkt des Jahres!“

In der Paradressur geht Österreich mit Pepo Puch als EM-Titelverteidiger (der Paralympics-Sieger von 2012 und 2016 holte 2015 in Deauville Gold im Einzel und in der Kür) an den Start. Das Team hat sich in den letzten Jahren stark verbessert, strebt eine Verbesserung des letzten EM-Team-Ergebnisses (Platz 8 in Deauville) an.

„Pepo ist unser Team-Leader, er pusht jeden von uns zu noch besseren Leistungen. Der Teamspirit stimmt und ich freu mich auf meine zweite EM und darauf, dass ich meine Top-Leistung abrufen kann, damit wir mit dem Team so weit vorne wie möglich landen“, gibt die 21-jährige Grade-1-Reiterin Julia Sciancalepore aus Kärnten die Richtung vor.

Fahren. Für Andreas Ruschitzka ist es die EM-Premiere. Der Vierspänner-Fahrer aus Niederösterreich arbeitet seit langer Zeit an diesem Ziel: „Ich war schon zweimal bei Weltmeisterschaften dabei, ich habe mich nach der letzten WM mit meinem Team speziell auf diese EM in Göteborg vorbereitet. Wir freuen uns sehr darauf und wollen Österreich würdig vertreten.“

Dressur. Das EM-Team mit Staatsmeisterin Belinda Weinbauer, die ihr EM-Debüt begeht, Victoria Max-Theurer, Astrid Neumayer und Christian Schumach ist gut beritten. Will heißen, die Sportpartner des rot-weiß-roten Quartetts sind allesamt in Top-Form. Allen voran die wiedererstarkte Spitzenstute Blind Date der 13-fachen Serien-Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer: „Nachdem ich Blind Date leider nicht zu den Olympischen Spielen nach Rio mitnehmen konnte, bin ich einfach happy, dass ich jetzt wieder mit ihr antreten kann. Ihr fehlt zwar ein Jahr Wettkampferfahrung, aber sie ist wirklich gut drauf.“ 2015 bei der EM in Aachen platzierte sich das Duo im Grand Prix auf Platz 10.

outfit.macher machts möglich! Österreichs Dressur Ladies Belinda Weinbauer, Victoria Max-Theuerer und Astrid Neumayer sehen top aus. © OEPS
outfit.macher machts möglich! Österreichs Dressur Ladies Belinda Weinbauer, Victoria Max-Theuerer und Astrid Neumayer sehen top aus. © OEPS

Belinda Weinbauer hat mit dem von Marianne Jerich zur Verfügung gestellten Söhnlein Brilliant MJ nicht nur den Staatsmeistertitel im Vorjahr gewonnen, sondern zahlreiche internationale Platzierungen geholt und heuer beim CHIO in Aachen mit Platz 4 in der Kür ein mehr als gelungenes Debüt gefeiert. DSP Rodriguez mit Astrid Neumayer und Auheim’s Picardo mit Christian Schumach haben heuer auf internationalen Turnieren verlässlich im Grand Prix gepunktet. Im Team ist damit ein Platz unter den Top-8-Nationen Europas durchaus im Bereich des Möglichen. Zuletzt bei der EM 2015 in Aachen war es Platz 9.

Springen. Dort hat Österreich erstmals Außenseiterchancen auf eine Einzelmedaille. Verantwortlich dafür zeichnete Max Kühner, der in den vergangenen Jahren jeweils das Weltcupfinale erreichte und heuer beim Longines Masters Grand Prix in Hong Kong Platz 3 hinter den Deutschen Christian Ahlmann und Ludger Beerbaum geholt hatte. Die aktuelle Nummer 45 der Weltrangliste setzt dabei vor allem auf seinen 10-jährigen sprunggewaltigen Schimmel namens Chardonnay: „Es macht einfach Freude mit so einem Pferd auf ein Championat fahren zu dürfen. Chaddi ist ein verlässlicher Sportpartner, der sich jeder Herausforderung ganz furchtlos stellt. Ich habe noch nie ein Pferd geritten, dass so einfach springt.“

Dem Team mit Kühner, Julia Kayser, Christian Rhomberg und Roland Englbrecht räumt Equipe-Chef Marcus Wallishauser gute Chancen ein: „Wir haben das Glück, dass wir bei dieser EM Pferde zur Verfügung haben, die diesen hohen und schweren Parcours gewachsen sind. Die Stimmung im Team ist positiv, wir hatten schon lange nicht mehr so viel Potential am Start, wie diesmal.“

Ausstatter. Österreichs EM-Kader wird mit hochwertigen Lederhosen, Jacken, Hemden, Blusen, Pullover, Polos und Kappen von outfit macher ausgestattet. „Das Feedback aller Reiterinnen und Reiter nach der Einkleidung ist super, allen gefallen unsere modischen Details und der hohe Tragekomfort. Wer sich wohl fühlt, ist im Sport auch zu Spitzenleistungen fähig. Wenn wir etwas dazu beitragen dürfen, freut uns das besonders“, sagt outfit macher-Geschäftsführer Julian Spieleder.

Österreichs Springteam bekommt zusätzlich eine Reitausstattung von Pikeur. Das Engagement für den Reitsport wird bei Pikeur seit 1957 mit Tradition und mit viel Herzblut betrieben. „Als Hersteller von Reitmoden sind wir weltweit führend. Reitsport ist für uns Leidenschaft. Wir sind stolz darauf, die Championatsreiter des Landes Österreich der Disziplin Springen mit unseren Produkten für den Wettkampf auszustatten“, sagt Vertriebsleiter Hans-Georg Johannsmann. Die Kollektion besteht aus Reithosen, Reitsakkos, Turniershirts und Schabracken.

Pikeur und outfit macher wünschen dem österreichischen Team viel Erfolg für die Europameisterschaft in Göteborg!

Österreichs EM-Kader mit Sportpartnern im Überblick:
Springen
Roland Englbrecht (OÖ) mit Chambery und Mevisto’s Poorboy
Julia Houtzager-Kayser (T) mit Sterrehof’s Cayetano Z
Max Kühner (T) mit Chardonnay 79 und Alfa Jordan
Christoph Obernauer (T) mit Kleons Absinth 2
Christian Rhomberg (V) mit Saphyr des Lacs und Corbusier
Dressur
Victoria Max-Theurer (OÖ) mit Blind Date 25 und Della Cavalleria OLD
Astrid Neumayer (OÖ) mit DSP Rodriguez
Christian Schumach (K) mit Auheim´s Picardo
Belinda Weinbauer (B) mit Söhnlein Brilliant MJ
Paradressur
Bernd Brugger (NÖ) mit Bellagio 4
Michael Knauder (K) mit Contessa 15
Pepo Puch (St) mit Fontainenoir und Dynamic Dream
Julia Sciancalepore (K) mit Pommery 4
Fahren
Andreas Ruschitzka (NÖ), Cavalla 9, Concordia 7, Generale Extracta XLIX 12, Generalissimus Colyria, Siglavy Capriola Saba

Homepage: gothenburg2017.se
Programm hier

Quelle: Pressemeldung

Merken