Die neuen Weltmeister: St. Paris, Global Player & Kjento! AWÖ-Stute Get you...

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde, Ermelo (NED) | Dressur | News

Die neuen Weltmeister: St. Paris, Global Player & Kjento! AWÖ-Stute Get you the Moon Final-11.

Dressur – In Ermelo (NED) wurden dieses Wochenende die neuen Weltmeister der jungen Dressurpferde gekürt: Die fünfjährige DWB-Sute Lyngbjerg’s St. Paris v. St. Schufro unter Victoria E. Vallentin (DEN), der sechsjährige Oldenburgerhengst Global Player OLD v. Grand Galaxy Win unter Eva Möller (GER) und der siebenjährige KWPN-Hengst Kjento v. Negro unter Charlotte Fry (GBR). Die österreichischen Pferde konnten solide Runden vorweisen, toller Höhepunkt: Der elfte Finalplatz bei den Sechsjährigen durch AWÖ-Stute Get you the Moon v. Goldberg unter Lisa Horler (GER).

Es ist der vierte WM-Titel bei den jungen Dressurpferden für Eva Möller (GER)! Im Sattel von Global Player OLD erhielt sie in Ermelo 97,6 %. © EQWO.net/Petra Kerschbaum
Es ist der vierte WM-Titel bei den jungen Dressurpferden für Eva Möller (GER)! Im Sattel von Global Player OLD erhielt sie in Ermelo 97,6 %. © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Es war witterungstechnisch ein durchwachsenes Wochenende im niederländischen Ermelo, qualitätstechnisch war es jedoch ein Hingucker! Es waren die besten Jungpferde-Ausbildner:innen sowie die besten Nachwuchs-Dressurpferde, die von 8. bis 11. September 2022 um die Weltmeister-Titel kämpften. In den Klassen der Fünf- & Siebenjährigen setzten sich die Qualifikationssieger souverän durch, bei den Sechsjährigen wurde es am Ende nochmal richtig spannend. Spoiler: „nur“ ein Helgstrand-Pferd sicherte sich den Titel, und in den Pedrigrees der Medaillengewinner findet sich auffallend oft das Gestüt Blue Hors wieder, ebenso wie Ferguson (5x) oder Hesselhoejs Donkey Boy (4x).

WM-Titel der fünfjährige Dressurpferde nach Dänemark
Die neue Weltmeisterin der fünfjährigen Dressurpferde ist keine geringere als die dänisch gezogene Stute Lyngbjerg’s St. Paris (Blue Hors St. Schufro x Blue Hors Rockefeller). Sie wurde vorgestellt von ihrer Besitzerin Victoria E.Vallentin (DEN), die die Stute bravourös durch die Aufgaben ritt und im Finale dafür von den Richter:innen 91,2 % erhielt.

Die neue Weltmeisterin der fünfjährigen Dressurpferde: Lyngbjerg's St. Paris v. St. Schufro unter Victoria E. Vallentin (DEN). © EQWO.net/Petra Kerschbaum
Die neue Weltmeisterin der fünfjährigen Dressurpferde: Lyngbjerg’s St. Paris v. St. Schufro unter Victoria E. Vallentin (DEN). © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Silber und Bronze gingen nach Deutschland: Vitalis-Sohn Vitalos aus einer De-Niro-Mutter tanzte unter Helgstrand-Bereiterin Leonie Richter (GER) zu 90,6 %, Hof Kasselmanns Fashion Prinz OLD (Fürst Romancier x Sarkozy) unter Frederic Wandres (GER) zu 90 %.

Ermelo: Vitalos v. Vitalis ist Vize-Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde unter Helgstrand-Bereiterin Leonie Richter (GER). © EQWO.net/Petra Kerschbaum
Ermelo: Vitalos v. Vitalis ist Vize-Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde unter Helgstrand-Bereiterin Leonie Richter (GER). © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Das österreichische Paar Ulrike Prunthaller (OÖ) und Bartlgut’s Questore platzierte sich mit 72,8 % auf dem 24. Platz im kleinen Finale und blieb daher ohne Platzierung. EQWO.net berichtete.

Global Player OLD siegt weiter
Helgstrand-Ausbildnerin Eva Möller (GER) pilotierte den Oldenburger-Siegerhengst Global Player OLD aus einer Blue Hors Don Schufro-Mutter mit einer meisterlich gerittenen Runde zum Titel der sechsjährigen Dressurpferde. In der Qualifikation waren es bereits 94 % und Rang drei, im Finale legte das Duo noch eines drauf und nahmen den Richter:innen 97,6 % ab. Für Durchlässigkeit und Perspektive gab es jeweils die Höchstnote 10, 9,8 für den Trab und 9,5 für Schritt und Galopp. Für die Deutsche ist es der bereits vierte WM-Titel der Nachwuchspferde.

Was für ein Hengst! Der sechsjährige Oldenburger v. Grand Galaxy Win konnte sich bei der WM der jungen Dressurpferde von Rang drei in der Qualifikation auf Platz eins und den WM-Titel verbessern. © EQWO.net/Petra Kerschbaum
Was für ein Hengst! Der sechsjährige Oldenburger v. Grand Galaxy Win konnte sich bei der WM der jungen Dressurpferde von Rang drei in der Qualifikation auf Platz eins und den WM-Titel verbessern. © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Silber ging an den dänischen Qualifikationssieger Hesselhoejs Down Town (Hesselhoejs Donkey Boy x Blue Hors Zack) unter Jeanna Hogberg (SWE/93,8 %), Bronze an Jill Bogers (NED/89 %) im Sattel von Lennox U.S., einem KWPN-Hengst von Grand Galaxy Win aus einer Rosseau-Mutterstute. Die Niederländerin verwies ihre Teamkollegin Emmelie Scholtens (NED/87,4 %) auf dem KWPN-Siegerhengst Las Vegas (Ferdeaux x Wynton) auf Rang vier.

Eine Top-Platzierung gab es für die österreichisch gezogene Stute Get you the Moon (Goldberg x San Amour). Unter Lisa Horler (GER) zeigte die von Familie Angerer gezogene Dunkelbraune auffallend harmonische Runden, wenn im Finale auch der eine oder andere Fehler dabei war. Das Richterduo vergab dennoch 81,2 % – Rang elf.
>> WM Ermelo: AWÖ-Stute Get you the Moon und Lisa Horler Qualifikations-Sechste

AWÖ-Stute Get you the Moon v. Goldberg schwebte unter Lisa Horler (GER) im WM-Finale der sechsjährigen Dressurpferde zu Rang elf. © EQWO.net/Petra Kerschbaum
AWÖ-Stute Get you the Moon v. Goldberg schwebte unter Lisa Horler (GER) im WM-Finale der sechsjährigen Dressurpferde zu Rang elf. © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Charlotte Fry reitet zum nächsten WM-Titel
Einen weiteren Weltmeistertitel gab es für das Duo Charlotte Fry (GBR) und den KWPN-Hengst Kjento (Negro x Jazz) im Besitz der Van Olst Horses. Für die britische Reiterin ist es nach Doppel-Gold in Herning der dritte Titel innerhalb eines Monats, aber auch für ihren schwarzen Hengst Kjento ist es nicht der erste. Bereits im Vorjahr waren die beiden im Bewerb der sechsjährigen Dressurpferde unschlagbar gewesen. Im Finale der Siebenjährigen gab es heuer 85,786 % – knapp zwei Prozentpunkte Vorsprung auf den Silbermedaillengewinner.

Kjento (Negro x Jazz) krönte sich in Ermelo ein Jahr nach seinem Sieg bei den sechsjährigen Dressurpferden, nun auch bei den Siebenjährigen zum Champion! Im Sattel: Charlotte Lottie Fry (GBR). © EQWO.net/Petra Kerschbaum
Kjento (Negro x Jazz) krönte sich in Ermelo ein Jahr nach seinem Sieg bei den sechsjährigen Dressurpferden, nun auch bei den Siebenjährigen zum Champion! Im Sattel: Charlotte Lottie Fry (GBR). © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Dessen Name tatsächlich überraschte, denn: Nicht Escamillo (Escolar x Rohdiamant) unter Manuel Dominguez Bernal (ESP), der Fehler in der Wechseltour hatte, sondern Beatrice Hofrogge (GER) und ihr Destello OLD (Dimaggio x Fürst Fugger) sicherten sich den Vize-Weltmeister-Titel.

AWÖ-Wallach Quantum Glück v. Quantensprung x Friedensfürst erhielt in der Qualifikation eine Gesamtnote von 68,357 % (Qualität: 71 %, Technik: 65,714 %). Mit Rang 31 reichte es nicht für das Finale, Reiter Martin Hauptmann (OÖ) und Züchterin Isabella Willibald dürfen dennoch stolz auf den äußerlich noch jugendlich wirkenden Fuchswallach sein, der eine souveräne Leistung zeigte.

Für Martin Hauptmann (OÖ) und AWÖ-Wallach Quantum Glück v. Quantensprung wurde es Rang 31. in der Qualifikation der siebenjährigen Dressurpferde in Ermelo. © EQWO.net/Petra Kerschbaum
Für Martin Hauptmann (OÖ) und AWÖ-Wallach Quantum Glück v. Quantensprung wurde es Rang 31. in der Qualifikation der siebenjährigen Dressurpferde in Ermelo. © EQWO.net/Petra Kerschbaum

Weiterführende Links:
>> Start- & Ergebnislisten
>> Livestream
>> Facebook Lisa Horler

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.