CSIO Lamprechtshausen: Österreichs Children holen Platz zwei im Nationenpreis!

CSIO Ch, J, YR, P, U25 Lamprechtshausen (AUT)

CSIO Lamprechtshausen: Österreichs Children holen Platz zwei im Nationenpreis!

Springreiten | Julia Rejlek – Top! Österreichs Children mit Lisa-Marie Arvai (S), Marielle Rothenbücher (V), Annika Neuhofer (S) und Maxima Schweiger (OÖ) holten am Samstag (12.9.) im FEI Nationenpreis des CSIO Youth in Lamprechtshausen (S) ex aequo mit Deutschland Rang zwei!

Maxima Schweiger (OÖ) und Sam flogen über den Wassergraben, das Paar hatte in beiden Umläufen jeweils einen Fehler. © Fotoagentur Dill
Maxima Schweiger (OÖ) und Sam flogen über den Wassergraben, das Paar hatte in beiden Umläufen jeweils einen Fehler. © Fotoagentur Dill

Der Nationenpreis in der Children-Klasse wurde in zwei Runden über 125 cm entschieden. Die vier österreichischen Reiterinnen Marielle Rothenbücher (V) und That’s Me, Annika Neuhofer (S) mit Speranza, Maxima Schweiger (OÖ) auf Sam S, sowie Lisa-Marie Arvai (S) und Antonio di Monte zeigten sichere Runden und hatten in jedem Umlauf nur jeweils vier Fehlerpunkte zu verzeichnen. Damit lag Österreich im Gesamtklassement gleichauf mit Deutschland hinter den Niederlanden und holte sich Rang zwei im FEI Nationscup!

Der ehemalige deutsche Bundestrainer, und aktueller Bundestrainer des österreichischen Nachwuchs-Teams Kurt Gravemeier zeigte sich gegenüber dem OEPS sehr zufrieden: „Mit dem Wochenende und den Leistungen sind wir mehr als zufrieden – besser hätte es aus unserer Sicht nicht laufen können. Es macht mich sehr stolz, wenn man sieht, wie die Reiterinnen und Reiter arbeiten und was sie im Training investieren. Der zweite Platz im Nations Cup bei den Children ist der Lohn für harte und konsequente Arbeit.“

Lisa-Marie Arvai (S) und ihr Antonio di Monte zeigten im Nationenpreis zwei fehlerfreie Umläufe und verpasste im Children Grand Prix um 0,15 Sekunden den Sieg! © Fotoagentur Dill
Lisa-Marie Arvai (S) und ihr Antonio di Monte zeigten im Nationenpreis zwei fehlerfreie Umläufe und verpasste im Children Grand Prix um 0,15 Sekunden den Sieg! © Fotoagentur Dill

Die Salzburgerin Lisa-Marie Arvai blieb als einzige Österreicherin in beiden Umläufen des Nationenpreis fehlerfrei und konnte sich außerdem im Einzelbewerb, dem Grand Prix der Children, an hervorragender dritter Stelle platzieren! Nur 0,15 Sekunden fehlten ihr und ihrem 18-jährigen Lehrmeister Antonio di Monte zum Sieg.

Speranza und Annika Neuhofer (S) konnten im ersten Durchgang des FEI Nationscups in Lamprechtshausen eine fehlerfreie Runde zeigen! © Fotoagentur Dill
Speranza und Annika Neuhofer (S) konnten im ersten Durchgang des FEI Nationscups in Lamprechtshausen eine fehlerfreie Runde zeigen! © Fotoagentur Dill
Marielle Rothenbücher (V) holte mit dem Childrens-Team auf That's Me rang zwei im Nationenpreis von Salzburg. © Fotoagentur Dill
Marielle Rothenbücher (V) holte mit dem Childrens-Team auf That’s Me rang zwei im Nationenpreis von Salzburg. © Fotoagentur Dill
Platz zwei für Österreich! Lisa-Marie Arvai, Maxima Schweiger, Annika Neuhofer und Marielle Rothenbücher zeigen tolle Runden beim CSIO in Lamprechtshausen. © Fotoagentur Dill
Platz zwei für Österreich! Lisa-Marie Arvai, Maxima Schweiger, Annika Neuhofer und Marielle Rothenbücher zeigen tolle Runden beim CSIO in Lamprechtshausen. © Fotoagentur Dill

ERGEBNIS FEI Nationscup CHILDREN

  1. NETHERLANDS (4/ 484,95 Sek)
  2. AUSTRIA (8/ 414,32 Sek)
    2. GERMANY (8/ 421,66 Sek)

Ergebnislink

Weiterführende Links:

–> Startlisten & Ergebnisse: www.equi-score.de
–> Clipmyhorse-Livestream: www.ihremeldestelle.at
–> Clipmyhorse: www.clipmyhorse.tv
–> Fotos: fotoagentur-dill.de

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.