++BREAKING NEWS++ Paralympisches Gold für Österreichs Pepo Puch!

Rio 2016 Paralympic Games

++BREAKING NEWS++ Paralympisches Gold für Österreichs Pepo Puch!

ParalympicGames_RioCM – Die Sensation ist gelungen! Nachdem der Steirer Pepo Puch mit Fontainenoir nach dem Team Test bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro auf Rang zwei lag, zeigte er in der heutigen Grade 1b Einzel-Kür eine starke Leistung. Mit 75,103 Prozentpunkten konnte er den im Teamtest auf Rang eins liegenden Lee Pearson (GBR) auf Zion hinter sich lassen (74,103). Dritte wurden Stinna Kaastrup (DEN) im Sattel von Smarties (73,866 %). „Unglaublich, unglaublich, unglaublich!“, so Pepo Puch. „Mein Pferd war ausgesprochen gut. Vom Wind und den vielen Geräuschen hat er sich zwar etwas ablenken lassen, aber wir haben es trotzdem geschafft. Er war auf meiner Seite!“

Gold für Pepo Puch und Fontainenoir! © Liz Gregg / FEI Photos
Gold für Pepo Puch und Fontainenoir! © Liz Gregg / FEI Photos
„Er war so gut und ich bin so happy. Mit dem guten Gefühl kommen die Emotionen und mit Emotionen wird es schwieriger, die Bewegungen in meinem Körper zu kontrollieren. Fontainenoir hat mir geholfen. Wir haben vier Jahre lang auf diesen Tag hingearbeitet. Der erste Tag in London (Anm.: bei den Paralympics 2012) war der erste Tag meines Trainings für Rio.
GOLD! Pepo Puch (AUT) und Fontainenoir holen Paralympisches Gold in Rio de Janeiro. © FEI Photos / Liz Gregg
GOLD! Pepo Puch (AUT) und Fontainenoir holen Paralympisches Gold in Rio de Janeiro. © Liz Gregg / FEI Photos

Leicht war es heute nicht für Pepo Puch. Lee Pearson, der die Flagge für Großbritannien bei der Eröffnungszeremonie trug, war ein starker Gegner. Aber Pepo behielt die Nerven, zeigte Belastbarkeit und Charakterstärke und sein unglaublicher Optimismus führten den amtierenden Österreichen Staatsmeister und seinen elfjährigen Oldenburger Wallach (v. Florencio), den er seit zwei Jahren reitet und selbst „wie einen Hund findet, der am liebsten immer bei einem wäre“, zur begehrten Goldmedaille. Pepo konnte somit seinen Erfolg aus dem Jahr 2012 wiederholen und sein zweites Paralympisches Gold holen.

Das Podium bei den Paralympics 2016 im Grade IV Sophie Wells (GBR/Gold), Michèle George (BEL/Silber), Frank Hosmar (NED/Bronze). © Liz Gregg/FEI
Das Podium bei den Paralympics 2016 im Grade IV Sophie Wells (GBR/Gold), Michèle George (BEL/Silber), Frank Hosmar (NED/Bronze). © Liz Gregg/FEI Photos

Im Grade IV holte sich Sophie Wells (GBR) mit Valerius und einer Wertung von 74,857 % die Goldmedaille. „Ich muss die ganze Zeit weinen“, meinte sie nach dem Erfolg. „Es war super, wir hätten nicht mehr geben können. Ich bin so stolz auf mein Pferd. Wir haben hart gearbeitet, um hier sein zu können. Es gibt keine Worte, um meine Gefühle zu beschreiben. Momentan denke ich nur wie stolz ich auf Valerius bin, wie dankbar meinem Team und wie froh, dass wir es heute gut gemacht haben, als es drauf ankam. Ich kann es nicht glauben.“

Silber ging an Michele George (BEL) auf FBW Rainman (74,333 %), die über ihre Silbermedaille glücklich war, insgeheim jedoch dachte dass es zu Gold gereicht hat. „Schade, dass die Richter nicht so dachen wie ich. Aber ich bin sehr glücklich und glaubt mir: nächstes Mal bin ich wieder dabei!“

Die Bronzemedaille im Grade IV ging durch Frank Hosmar und Alphaville mit 72,452 % an die Niederlande.

Ergebnisüberblick Paralympics Rio 2016 – 14.09.2016

Ind. Championship Test – Grade 1b
GOLD Fontainenoir – Puch Pepo (AUT) 75,103 %
SILBER Zion – Pearson Lee (GBR) 74,103 %
BRONZE Smarties – Kaastrup Stinna (DEN) 73,966 %
Ergebnislink

Ind. Championship Test – Grade IV
GOLD Valerius – Wells Sophie (GBR) 74,857 %
SILBER FBW Rainman – George Michele (BEL) 74,333 %
BRONZE Alphaville – Hosmar Frank (NED) 72,452 %
Ergebnislink

Starts and Results »
www.paralympic.org

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.