Blenheim International Horse Trials: Drei Pferde tot

CCI4*-L, CCI4* 8+9 yo horses-S Blenheim (GBR) | Vielseitigkeit | News

Blenheim International Horse Trials: Drei Pferde tot

Vielseitigkeit – Tragödie bei den Blenheim International Horse Trials: Insgesamt drei der Pferde, die von 14. bis 18. September 2022 bei den Vielseitigkeitsprüfungen teilgenommen haben, sind nicht mehr am Leben. Zwei verunglückten bei einem Sturz, ein Pferd starb am Abend nach dem Gelände, Grund unbekannt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Georgie Goss (nee Spence) (@georgiespencegoss23)

Quelle: Instagram/ Georgie Goss

Der erste tragische Zwischenfall ereignete sich im Gelände der CCI4*-S Prüfung für acht- und neunjährige Pferde: Die in Großbritannien wohnende Neuseeländerin Samantha Lissington (NZL) und ihre neunjährige Stute Ricker Ridge Ricochet stürzten an Hindernis 12B, welches anschließend aus dem Kurs genommen wurde. Die neuseeländische Warmblutstute (GT Jake x Landioso) musste tragischerweise nach dem schweren Sturz erlöst werden, ihre Reiterin wurde mit etlichen Rippenbrüchen und einem Lebereinriss ins Krankenhaus gebracht, welches sie allerdings schon wieder verlassen konnte.

Via Instagram schrieb sie: „Seelisch bin ich todtraurig, ich kann es einfach nicht fassen, dass ich ihr hübsches Gesicht nie wieder sehen werde“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Samantha Lissington (@samanthalissington)

Quelle: Instagram/ Samantha Lissington

Am Samstag Abend (17.9.) ist dann ein weiteres Pferd gestorben: Der zwölfjährige KWPN-Wallach Fanta Boy kam mit seiner Reiterin Georgie Goss (GBR) zwar ohne Hindernisfehler ins Ziel, auf ihren Social Media-Kanälen berichtete die Britin allerdings später, dass der Lucky Boy-Sohn am späten Samstag Abend verstorben ist.

Auch in der langen Vier-Sterne-Prüfung gab es einen tragischen Verlust zu bedauern: Thomas Martin (GBR) und Equador III hatten einen der gefürchteten Rotationsstürze. Dabei zog sich der 13-jährige Zanzibar-Sohn eine Verletzung am Bein zu und wurde in weiterer Folge eingeschläfert:

Der Brite verkündete den Tod seines vierbeinigen Partners via Instagram: „Du warst ein Herzenspferd und wirst nicht nur mir, sondern dem gesamten Team Martin und vielen anderen, die du auf deinem Weg berührt hast, sehr fehlen. Ohne dich wird es auf dem Hof einfach nicht mehr dasselbe sein. RIP, bester Junge, den ich mir je wünschen konnte. Ich werde dich für immer lieben.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tom Martin (@thomas.martin_eventing)

Quelle: Instagram/ Thomas Martin

Ein schwarzer Tag für die Vielseitigkeits-Welt. Drei tote Pferde sind drei zu viel. Jetzt gilt es für alle Verantwortlichen, Funktionäre, Reiter:innen, Trainer:innen etc. zu analysieren: Wie konnte es dazu kommen? War das Gelände zu schwer? Die Pferde nicht vorbereitet? Unser Sport darf keine Opfer fordern, diesen Preis dürfen und wollen wir als Pferdemenschen nicht zahlen.

Weiterführende Links:
>> Ergebnislisten
>> Blenheim International Horse Trials
>> Instagram Samantha Lissington
>> Instagram Georgie Goss
>> Instagram Thomas Martin
>> Cross Country App: CCI4*-L
>> Cross Country App: CCI4* 8+9yo horses-S

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.