Bewegender Nachruf: Camissa Nera lebt nicht mehr

News aus der Welt

Bewegender Nachruf: Camissa Nera lebt nicht mehr

CM | Vielseitigkeit – Camissa Nera lebt nicht mehr. Sie musste nach einem tragischen Unfall eingeschläfert werden. Die 16-jährige Hannoveraner Ponystute gehörte seit 2013 zum Stall Böckmann. In den Jahren 2011 bis 2013 war sie mit Leonie Leuwer drei Mal Teil des deutschen Ponyteams der Europameisterschaften. Die kleine, schnelle Ponystute, liebevoll „Cookie“ oder „Schnuck“ genannt, zeigte bei den Indoor Events im Winter-Halbjahr 2016/17 wie stark sie war und ließ sogar namhafte Vielseitigkeitsreiter hinter sich. Beim CCIP2* in Marbach Mitte Mai 2017 platzierte sie sich noch mit ihrem Reiter Calvin Böckmann. In der Dressur wurden die beiden Vierte.

Im Dezember 2016 ging Calvin Böckmann mit der flinken Ponystute Camissa Nera bei der Mevisto Amadeus Horse Indoors an den Start. © im|press|ions Daniel Kaiser
Im Dezember 2016 ging Calvin Böckmann mit der flinken Ponystute Camissa Nera bei der Mevisto Amadeus Horse Indoors an den Start. © im|press|ions Daniel Kaiser

Galoppiere über die Regenbogenbrücke, kleines Pony!

„Liebe Camissa Nera, oder besser liebe Cookie oder liebe Schnuck,

es ist so ein unendlich großer Schmerz deine leere Box zu sehen.
Schweren Herzens mussten wir dich am Samstag nach einem Unfall von deinem Leiden erlösen.
Du wirst eine riesengroße Lücke hinterlassen.
Deine Freundin Carvella ruft ständig nach dir und kann irgendwie nicht verstehen das du nicht mehr auf die Wiese kommst.
Wir hatten so viel Glück ein Pony wie dich in unserem Stall zu haben und reiten zu dürfen !
Dank Familie Leuwer und der Besitzerin Verena Streb bist du im Oktober 2013 zu uns gekommen und wurdest vertrauensvoll in unsere Hände gegeben.
Was für eine riesengroße Chance für Calvin, ein Pony wie dich reiten zu dürfen.
Du hast es uns am Anfang wirklich nicht leicht gemacht, manchmal warst du eigenwillig, dickköpfig und auch ab und zu etwas stur. Mit der Zeit haben wir gelernt mit der kleinen Schnuck umzugehen. Wir haben versucht dich zu nehmen wie du warst. Und so haben wir uns alle langsam auf einander eingestellt und uns daran gewöhnt: sie ist halt wie sie ist, und wir werden sie auch nicht ändern.
Die Dressur war nicht immer so deine Stärke, bestimmt war es dir oft einfach viel zu langweilig so langsam auf einem Viereck von 20 x 60 m rumzutraben oder zu galoppieren. Schritt gehen auf dem Viereck war eh doof. Aber meistens kommt dann ja am nächsten Tag das Gelände. Hier warst du wirklich in deinem Element. Es hat dir so viel Spaß gemacht über die festen Hindernisse zu fliegen das du selten im Gelände Zeitfehler hattest.
Es war für Calvin eine wahre Freude mit dir die Geländestrecke zu reiten, er musste keine Sorge haben das du irgendetwas nicht springst und Simone am Ziel musste auch keine Angst um ihren Calvin haben.
Ihr habt das immer soooo toll gemeistert.
Im Ziel angekommen erst einmal den Sattel ab, ganz schnell wälzen, und dann war alles gut, dann konnte man dich in den Stall zurückbringen. Ansonsten war das mit dem führen nach dem Gelände so ein Problem. Das Springen war dann nur noch eine Formsache, ok, so ein Klötzchen hat man schnell, aber du warst doch stets bemüht das gut zu machen.
Liebe Cookie, du warst eine totale Kämpferin, leider hattest du keine Möglichkeit zu kämpfen. Du hättest sonst ganz sicher gewonnen.
Wir sind sehr, sehr traurig das du nun nicht mehr da bist, wir haben viele Tränen geweint , aber wir denken mit Freude an dich zurück, du warst eine Bereicherung für unseren Stall. Calvin konnte so viel von dir lernen. Du hast uns viele schöne Momente bereitet. So schön wie du war und ist kein Pony.
Auch Askaban und Rocky werden dich nächstes Wochenende in Renswoude vermissen….

Machs gut kleine Cookie, du bist in unseren Herzen und wir werden an dich denken.“

Quelle: Facebook Team Böckmann

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist KEINE Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.

Merken