Belinda Weinbauer Fünfte im Weltcup-Grand Prix! Tragischer Moment für Sidneva

CDI3*, W, U25, YH, Y, J, P, Ch Mariakalnok (HUN)

Belinda Weinbauer Fünfte im Weltcup-Grand Prix! Tragischer Moment für Sidneva

Dressur | Julia Rejlek – Österreichs Vizestaatsmeisterin Belinda Weinbauer konnte sich gestern (Samstag, 27.6.) bei der abendlichen Flutlicht Weltcup-Kür in Máriakálnok, Ungarn, an hervorragender fünfter Stelle platzieren. Ihre 14-jährige Florencio-Tochter Fräulein Auguste MJ tanzte zu 73,74 % und lies damit acht Konkurrenten hinter sich. Siegerin des Bewerbs wurde Jessica von Bredow-Werndl auf Zaire E mit 84,89% vor Helen Langehanenberg auf Damsey FRH (83,865%). Überschattet wird der Bewerb durch einen tragischen Verlust (siehe weiter unten).

CDI-W Mariakalnok: Im Grand Prix ritt die Burgenländerin Belinda Weinbauer auf Rang vier, in der Weltcup-Kür scorte sie auf der bildhübschen Fräulein Auguste MJ 73,74% und erreichte Platz fünf! © Petra Kerschbaum
CDI-W Mariakalnok: Im Grand Prix ritt die Burgenländerin Belinda Weinbauer auf Rang vier, in der Weltcup-Kür scorte sie auf der bildhübschen Fräulein Auguste MJ 73,74% und erreichte Platz fünf! © Petra Kerschbaum

Die Weltcup Grand Prix-Kür startete Samstagabend kurz nach 21 Uhr. Eröffnet wurde der Bewerb von Katharina Haas (OÖ) auf ihrem bewährten Oldenburgerwallach Saint Tropez OLD. Das Paar scorte 68,025 Prozentpunkte und belegte am Ende Platz 13. Auch die Tirolerin Amanda Hartung (T) war am Start. Mit Dresscode Black von Don Frederico kratze sie an den 70% und platzierte sich auf Rang elf.

Katharina Haas (AUT/OÖ) und SAint Tropez OLD tanzen unter Flutlicht zu 68,025% in der Weltcup GP-Kür. © Petra Kerschbaum
Katharina Haas (AUT/OÖ) und SAint Tropez OLD tanzen unter Flutlicht zu 68,025% in der Weltcup GP-Kür. © Petra Kerschbaum

Die tollen Leistungen des österreichischen Teams wurden von Belinda Weinbauer (B) und ihre westfälisch gezogene Stute Fräulein Auguste MJ abgerundet! Im Grand Prix am Vortag Rang vier, in der Kür erreichte das Paar 73,74 Prozentpunkte und den fünften Platz.


Quelle: Facebook/clipmyhorse

Das deutsche Duo Jessica von Bredow-Werndl (GER) mit KPWN-Stute Zaire und Helen Langehanenberg (GER) mit dem bereits 18-jährigen Damsey FRH setzten sich im Teilnehmerfeld doch recht deutlich ab. Mit jeweils knapp 85 bzw 84 Prozent lagen fünf Prozent zwischen ihnen und der Dritten am Podest: Thamar Zweistra (NED) und Hexagons Double Dutch.

Der Sieg in der Weltcup-Kür von Máriakálnok (HUN) ging knapp vor Mitternacht an Jessica von Bredow-Werndl (GER) auf Zaire, "Püppi". © Petra Kerschbaum
Der Sieg in der Weltcup-Kür von Máriakálnok (HUN) ging knapp vor Mitternacht an Jessica von Bredow-Werndl (GER) auf Zaire, „Püppi“. © Petra Kerschbaum

Tragischer Verlust
Zu einem tragischen Vorfall kam es am Samstag bei der Russin Elena Sidneva (RUS). Im Grand Prix am Freitag (26.6.) konnte sie mit ihrer erst achtjährige Hannoveranerstute Sacura noch 65,696% erreichen. Doch gestern kolikte die Stute stark und musste schlussendlich in Mariakalnok erlöst werden. Unser herzliches Beileid gilt Elena Sidneva!

Die erst achtjährige Hannoveranerstute Sacura musste aufgrund einer schweren Kolik auf dem Turnier in Máriakálnok eingeschläfert werden. Am Vortag startete sie mit ihrer Reiterin Elena Sidneva (RUS) im Weltcup Grand Prix. © Petra Kerschbaum
Die erst achtjährige Hannoveranerstute Sacura musste aufgrund einer schweren Kolik auf dem Turnier in Máriakálnok eingeschläfert werden. Am Vortag startete sie mit ihrer Reiterin Elena Sidneva (RUS) im Weltcup Grand Prix. © Petra Kerschbaum

Die detaillierten Ergebnisse gibt es unter: www.equi-score.de

Dieser Text wurde von EQUESTRIAN WORLDWIDE – EQWO.net verfasst und ist keine Pressemitteilung. Das Kopieren des Text- und Bildmaterials ist nicht gestattet.